Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Benzin Reservekanister

11.12.2014, 11:12
Geändert von MathiasD (11.12.2014 um 11:28 Uhr)
Moin Kollegen!

Hab mal ne Frage bezüglich Reseverkanister!

Habe 2 Reservekanister mit 25 Liter Fassungsvermögen aus Stahl.Ihr kennt sie vielleicht.Das sind diese Kanister aus Armeebeständen.Früher habe ich Diesel darin aufbewahrt . Das ist nun schon ca. 10 Jahre her. Sie sind restlos leer. Nun meine Frage : Kann ich da jetzt bedenkenlos Benzin einfüllen ohne das ich Angst haben muss das mir der Motor verreckt? Oder muss ich sie erst irgendwie auswaschen?
Denn da zur Zeit der Sprit wieder mal etwas günstiger ist würde ich mir gern einen kleinen Vorrat anlegen.

Lg Andi
 
Benzin, diesel Benzin, diesel
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
21 Antworten
Also, ich denke, wenn da nicht noch literweise Diesel drin ist, sollte das kein Problem sein. Wenn ich mich recht entsinne, schadet etwas Diesel im Benzinermotor nicht, sondern anders rum. Ich frag mich nur, was Du mit 50l Sprit groß sparen willst...

Gruss, frhofer

 

dürfte kein Problem sein. Solltest aber mal nach Rost im Kanister sehen.

 

Ekaat  
Mit dem Befüllen sollte es keine Probleme geben, jedoch ist das Aufbewahren kritisch: Meines Wissens darfst Du nur 5 Liter Treibstoff in der Garage lagern. Dazu käme noch der Kanister im Auto, ich glaube, auch da sind es max. 5 Liter.

 

Beim Mitführen von Benzinkanistern im PKW bitte beachtet das nur bis max. 20 Liter in Deutschland erlaubt sind. Sonst ist das Gefahrgut und der
Wagen müsste von außen entsprechend gekennzeichnet sein.

 

Ebenso gibt es auch bei der Lagermenge im Privathaushalt eine Grenze, höchstens Du bist eine privilegiert Person dann darsft Du bis zu 200L lagern.

.... der deutsche Regelstaat

 

Ekaat  
Na ja - ich möchte keine Zustände, wie in manchen Bananenrepubliken, wo man das Abwasser fast als Heizöl verwenden könnte. Ich mag keinen Naphta-Beigeschmack im Trinkwasser.

 

Das Wasser kannst Du vielleicht nicht als Heizöl verwenden aber als Gas dank "Fracking"

 

Woody  
Kann mich den Bedenken der Vorredner nur anschließen und frage mich auch, was du bei 50lit. wirklich groß einsparen willst?

Bei uns ist der Sprit momentan auch unschlagbar günstig geworden (1,12/lit Diesel, Super etwas mehr), doch auch wir haben von einer Bevorratung abgesehen. Es rechnet sich nicht wirklich.

 

Ekaat  
Da war da noch die blonde Kollegin, die 12km (eine Strecke!) fuhr, weil da der Sprit einen Pfennig (!) billiger war...

 

Seb
Lohnt sich doch nur in größeren Mengen.
Bei uns ist es nun bei 1,18€/Liter Diesel. Geht bestimmt noch weiter runter

 

Janinez  
Bei uns war der Diesel heute bei ,1,15 ist schon genial - ich tanke jetzt halt immer zwischendurch wenn so 1/3 raus ist

 

Wenn deine Garage einen Ölabscheider mit Bauartprüfung hat und alles Brandsicher gepüft ist darfst du mehr wie 20 l Benzin Lagern.
Solange nix passiert ist es egal.
Sollte doch wirds teuer.
Allerdings ärgert man sich masslos wenn der Spritpreis noch weiter sinkt.

 

Die Kanister restlos entleeren und dann neuen Treibstoff auch anderer Sorte einfüllen.

Hat bei mir mit Heizöl / Diesel und jetzt Benzin noch nie etwas ausgemacht.

Und wegen der Treibstoffpreise tanke ich gelegentlich hier:
http://www.tank-ono.cz/de/index.php?page=pumpcard&pump=6

 

Geändert von Woody (11.12.2014 um 19:41 Uhr) , Grund: Hyperlink entf.
Ekaat  
Zitat von Manfredh
...Und wegen der Treibstoffpreise tanke ich gelegentlich hier:
http://www.tank-ono.cz/de/index.php?page=pumpcard&pump=6

Muß ich mir merken, denn so groß ist die Entfernung Bremen - Tschechei ja nicht... Daß der Tank nach der Rückkehr wieder fast leer ist, macht ja nix, oder?

 

@ Andi
Der "Knackpunkt" bei diesen Kanistern ist nur die Dichtung.
Schon mal den Innenraum mit einer Cam angesehen?
Für evt. Rostablagerungen gibt es zur Spülung Phosphorsäure und Oxalsäure.
Gruß Mike

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht