Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Beleuchtung in begehbarer Dusche

23.04.2014, 15:04
Hallo zusammen,
vorweg möchte ich sagen, dass ich neu bin.
Bitte nehmt es mir also nicht übel, sollte es bereits dieses Thema geben und ich es nicht gefunden habe.

Zu meinem Vorhaben:
Ich möchte in meinem neuen Bad eine begehbare Dusche per Trockenbau aus Gipskartonplatten bauen. Die Dusche misst etwa 1,75m x 1,00m. Da die Dusche bis unter die Decke gezogen wird, stellt sich mir nun die Frage, wie ich diese Dusche am besten ausleuchte.
Ich möchte ungern die Decke abhängen und Deckenspots mit 12V installieren.
Meine Idee war ggf. LED Strips o.ä. in die Trockenbauwand einzubauen.
Ist das möglich?
Hat damit jemand Erfahrungen?
 
begehbarer Dusche, Beleuchtung, LED, Trockenbau begehbarer Dusche, Beleuchtung, LED, Trockenbau
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
19 Antworten
Zitat von GottiRhg
Hallo zusammen,
Zu meinem Vorhaben:
Ich möchte in meinem neuen Bad eine begehbare Dusche per Trockenbau aus Gipskartonplatten bauen. Die Dusche misst etwa 1,75m x 1,00m. Da die Dusche bis unter die Decke gezogen wird, stellt sich mir nun die Frage, wie ich diese Dusche am besten ausleuchte.
Also ich mache immer die normale Badezimmer-Beleuchtung an und gehe dann duschen. Licht ist dann ausreichend, aber ich weiß eh, wo alles ist...


Zitat von GottiRhg
Ich möchte ungern die Decke abhängen und Deckenspots mit 12V installieren.
Warum nicht? - Das ist doch gerade die schönste Lösung für ein modernes Badezimmer.
Ich werde das dieses Jahr bei mir auch noch machen. Wenn Du doch eh schon dabei bist, die Dusche zu bauen, dann würde ich aber auch gleich die Decke noch mit machen.

Zitat von GottiRhg
Meine Idee war ggf. LED Strips o.ä. in die Trockenbauwand einzubauen.
Ist das möglich?
Hmm, da könnte man bestimmt ein paar schöne Sachen zaubern, aber mir wäre das etwas zu riskant wegen eventuell eintretender Feuchtigkeit.

 

Jupp00 ist ein Spezialist was LED angeht. Du kannst ihn bestimmt mal per PN anschreiben. Ich denke, er kann dir hier den einen oder anderen Tipp geben

 

Es gibt LED Strips der Schutzklasse IP 65. Darauf zu achten ist aber dass die Enden NIE mit Wasser in Berührung kommen, aber auch die Steuerung (RGB) oder sonstige Anschlüsse.

 

Es gibt LEDs die man samt der Verdrahtung in den Fugen unterbringen kann. Ob man das aber im Nassbereich wirklich dicht bekommt, wage ich zu bezweifeln. Als Fußbodenbeleuchtung habe ich es schon mal gesehen. Wirkt bei falscher Anordnung aber ein wenig wie die Fluchtwegmarkierungen in einem Flugzeug. Und wenn du sie tauschen willst, müssen die Fugen wieder raus.

 

Janinez  
ich bin mal gespannt wofür Du Dich entscheidest und sehen wir das dann als Projekt?

 

Du könntest einige/einzelne der Fliesen auf der Trockenbauwand durch Glasscheiben (Milchglas) ersetzen und dashinter eine Beleuchtung in der Trockenbauwand installieren - Platz genug ist ja da drin... Ein paar Scheiben könnten ja auch farbig sein...

 

Hallo,
vielen Dank schon einmal für die guten Tipps und Ratschläge.
Die Idee der Milchglasscheiben in der Trockenbauwand finde ich persönlich nicht schlecht.

 

wenn Du Dir da ein, oder mehrere Lichter in die Fliesen ( was auch immer dort rein soll ? )
einbaust, mach das mit Niedervolt-Spannung ( für LED's z.B. ) ...also einen (besseren)
Steckertrafo.... dann kannst sogar mit passiven Lichtschranken arbeiten ( bastelst Du gerne
mit Elektronik ? ) und hier schaltet sich die Beleuchtung ein, sobald Du die Dusche
betritts, oder das Warmwasser aufdrehst !
Für Bad und Dusche darf bei 230 Volt ( Netzspannung ) sowieso nur ein Elektriker
was Einbauen, Anschliessen usw., sonst kann das u.U. lebensgefährlich sein !
Gruss.......

 

Schau aber, dass das ganze reparierbar bleibt. Also Netzteil nicht einmauern etc. Habe vor 3 Jahren LED-Stribes in die Küche eingebaut und jetzt habe ich Flackern etc. Zum Glück kann ich jetzt ohne großes Wandeinreißen da ran ...

 

die Frage ist was auf der anderen Seite der Trockenbauwand ist, ob Du da Revisionsöffnungen für einen evtl. Lampentausch vorsehen kannst - denn auch wenn LEDs eigentlich "ewig" leben, gibt es gerade bei den heutigen LED-Leuchten doch ganz schön viele Ausfälle und dann die Glasscheiben auf der nassen Seite rauszunehmen wäre wahnsinn...

 

Ich habe das so gelöst.

Nische gemauert und mit 8 mm ESG-Scheibe im Fliesenspiegel integriert, darin zwei Lampen eingehängt. Die Scheibe beschlägt zwar beim Duschen, aber wenn man die abbraust entstehen schöne Lichtreflexe im ablaufenden Wasser.

Gruß, Ingo
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	image.jpg
Hits:	0
Größe:	81,1 KB
ID:	25963  

 

Das sieht genial aus. Ich habe mich für LED-Spots in der Decke entschieden.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bad_4-1024x683.jpg
Hits:	0
Größe:	84,7 KB
ID:	25964  

 

Zitat von Ricc
Das sieht genial aus. Ich habe mich für LED-Spots in der Decke entschieden.
Danke! Da hast Du ja gleich eine familiengroße Dusche. Ist nicht so mein Geschmack, weil es mir zu offen ist, aber das Bad gefällt mir gut und ist echt schick.

Gruß,Ingo

 

Janinez  
Ingo Deine Dusche sieht super aus, kann ich mir gut vorstellen mit dem Licht

 

Zitat von Hazett
wenn Du Dir da ein, oder mehrere Lichter in die Fliesen ( was auch immer dort rein soll ? )
einbaust, mach das mit Niedervolt-Spannung ( für LED's z.B. ) ...also einen (besseren)
Steckertrafo.... dann kannst sogar mit passiven Lichtschranken arbeiten ( bastelst Du gerne
mit Elektronik ? ) und hier schaltet sich die Beleuchtung ein, sobald Du die Dusche
betritts, oder das Warmwasser aufdrehst !
Für Bad und Dusche darf bei 230 Volt ( Netzspannung ) sowieso nur ein Elektriker
was Einbauen, Anschliessen usw., sonst kann das u.U. lebensgefährlich sein !
Gruss.......
Vorsicht - Hierzu MUSS ggf. ein qualifizierter Fachmann seine Bemerkungen abgeben. Die Trafos, die in diesem Bereich eingesetzt werden dürfen, müssen bestimmten Vorschriften entsprechen, z.B. DIN EN 61558-2-4 (VDE 0570 Teil 2‑4):2009‑12 Die sichere räumliche Trennung von primärer und sekundärer Wicklung MUSS gewährleistet sein, Eventuell muss auch noch DIN EN 61558-2-6 (VDE 0570 Teil 2‑6):2010‑04 beachtet werden, die Einhaltung der Schutzkleinspannung etc. Ziemlich kompliziert für einen Laien. Da kann es schon sein, das mancher Chinesendreck NICHT eingesetzt werden darf. Das, was man so über Basteleien im Badezimmer liest, ist oft sehr abenteuerlich. Ein qualifizierter Fachmann wird auch selten seinen Ratschlag auf der Basis einer Ferndiagnose geben, denn hierzu gehört auch die genaue Kenntnis örtlichen Gegebenheiten bzw. der Planungsabsichten. Qualifizierung heißt in diesem Sinne, dass der Fachmann mindestens eine anerkannte Fachprüfung auf dem Niveau eines Elektromeisters bestanden hat, ein Strippenzieher-Azubi oder -Geselle zählt nicht zu diesem Kreis der Fachleute.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht