Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Begrenzungsdraht Fehler

20.08.2015, 08:06
Hallo Zusammen,
seit gut einem Monat mäht der Indego 1200 C brav meinen Rasen.
Nun ist er mitten im Mähvorgang über die Begrenzung hinausgefahren und meldete dies auch. Ich stellte in zurück und er fuhr prompt kurz danach wieder drüber. Ich stellte ihn dann in die Basis.
Seitdem verweigert er mit den abwechselnden Meldungen "Kein Signal vom Begrenzungsdraht" und "Verlegerichtung falsch" den Dienst. Grüne Lampe brennt dauerhaft.
Beim ersten Kantenmähen vor einem Monat kappte er den Draht an zwei Stellen, die ich notdürftig mit Lüsterklemmen flickte. Danach lief er auch anstandslos weiter.
Könnte es sein, dass sich nach einiger Zeit diese Stellen zum Problemverursacher entwickelten und diese merkwürdigen verschiedenen Fehlermeldungen verursachen? Zumal es vor kurzem stark regnete?
Die Original Kabelverbinder sind bestellt. Hätte nur gern gewusst, ob dies schon die Ursache sein kann, oder ob ich noch andere Möglichkeiten in Betracht ziehen sollte.
Gruss, Uli
 
Indego 1200 connect Indego 1200 connect
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
15 Antworten
Hallo zeppnic,
hast du schon beim Anwendungsservice nachgefragt?

Telefon: +49 (0) 711 400 40 470
E-Mail: indego.support@de.bosch.com
Montag - Freitag: 08 - 20 Uhr
Samstag: 08 - 16 Uhr
Sonntag: 10 - 16 Uhr

 

Hallo Mathias,
vielen Dank für die schnelle Antwort.
Das habe ich gestern nachmittag tatsächlich. Der nette Herr im Service konnte sich diese beiden Fehlermeldungen auch nicht direkt erklären, meinte aber, es könnte evtl durchaus an einer fehlerhaften Verbindung des Drahtes liegen. Ich solle aber den Draht und auch das Netzteil einmal durchmessen.
Ich hatte aber insgeheim gehofft, dass hier im Forum jemand evtl ein gleiches oder ähnliches Problem hatte und mir die berühmte "Paradelösung" präsentiert.
Gruss, Uli

 

Ok, dann warten wir mal ab, was die anderen Indego-Nutzer schreiben.

 

Funny08  
Wenn du zwei Klemmstellen mit Lüsterklemmen darin hast, dann kann es zB durch Feuchtigkeit zu Problemen kommen. Am besten verlötest du die beiden Unterbrechungen und isolierst das Ganze mit selbstverklebendem Schrumpfschauch.

 

Vielen Dank für die Antworten.
Bevorzugst Du also das Verleöten gegenüber der Originalverbinder?
Gruss, Uli

 

Funny08  
Verlöten und mit Schrumpfschlauch isolieren stellt halt eine feste Verbindung mit einem sehr geringen Übergangswiderstand her.

Darüber hinaus sind die Klemmen halt auch - meiner Meinung nach - etwas zu groß für in die Wiese zu legen

 

Geändert von Funny08 (20.08.2015 um 11:10 Uhr)
Ok, vielen Dank für die Tipps.
Werde ich heute nachmittag machen und das Ergebnis hier posten.
Gruss, Uli

 

Hallo zeppnic,

das mit der Feuchtigkeit kann absolut sein, dann verliert sich das Signal.
Funny hat hier absolut die richtigen Tipps gegeben

 

Hallo nochmal,
um die Sache abzukürzen habe ich einen befreundeten Elektriker gebeten mal zu schauen.
Er hat das Kabel mit einem Messgerät auf möglichen Erdschluss untersucht, Widerstandsmessung und Netzteil: Alles OK.
Wir haben dann aus ca 30 meter Restdraht einen "Testgarten" angelegt und er meldete: Draht Verlegerichtung falsch.
Hab nun alles eingeschickt und hoffe das Beste.
Wenn Interesse besteht, halte ich Euch auf dem Laufenden.
Vielen Dank für die Hilfe,
Uli

 

Ja, bitte!
Ich drück dir die Daumen, dass der Fehler gefunden wird.

 

Wird man von Bosch eigentlich über den Reparaturfortschritt auf dem Laufenden gehalten?

 

Moin,
nachdem mein Indego OHNE Meldung nach nur zwei Wochen wieder vor der Tür stand, habe ich ihn gleich mal angeschlossen und losgeschickt zum kartieren.
Die grüne Diode leuchtete durchgehend, also los. Er fuhr raus, drehte um, fuhr ca einen meter den Draht entlang und...blieb stehen: Kein Signal.
Rein in die Ladestation, Neustart, alles in Ordnung. Er fährt raus, ca einen Meter am Kabel entlang: Stop, kein Signal.
Laut Lieferschein wurden einige Teile an der Ladestation ausgetauscht. Ich werde gleich noch einmal einen Testdraht verlegen...und dann?
Gruss, Uli

 

Moin zusammen,
das macht mit jetzt Hoffnung, denn seit heute habe ich ein ähnliches Problem. Die ersten 2-3 Wochen hat das Teil hervorragend funktioniert und seit heute spinnt die Kiste nur noch rum. Das kann ja heiter werden und ich hatte mir schon gedacht: „Kaufste Bosch und nix geht schief...“

 

Funny08  
Hast du den Draht mal auf Fehler geprüft. Bei dem Wetter kann ein kleiner Isolationsfehler schon viel ausmachen. Zb dass die Messer irgendwo die Isolation erwischt haben.

 

Das habe ich noch nicht, aber danke für den Tipp. Die gelöteten Stellen habe ich mit selbstverklebenden Schrumpfschlauch dicht gemacht. In diese Richtung ging meine Idee aber auch schon. Hast Du eine Idee, wie man die Dämpfung zuverlässig ermitteln kann, außer mit einem Radio? Ich werde auf jeden Fall berichten, wenn ich den "Fähler" finde.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht