Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Begehbarer Kleiderschrank

09.12.2009, 13:24
Nachdem meine Frau den Werbespot http://www.youtube.com/watch?v=pWEjJfjNu44 gesehen hat, bin ich aufgefordert, etwas in dieser Hinsicht zu tun. Hat einer von Euch eine Idee, wie man einen ungenutzen Hauswirtschaftsraum 3 X 2 m umbauen kann. Ich würde natürlich lieber mein Bierchen reinstellen.
 
Kleiderschrank, Nutzung, Stauraum, Umbau Kleiderschrank, Nutzung, Stauraum, Umbau
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
13 Antworten
hm, wenn du den kompletten raum hast, stell halt einfach schränke, regalsysteme rein. ansonsten mußt du halt alles ausmessen, dir einen plan malen wie es aussehen soll. alle teile die du brauchst besorgen und losbauen....:-)

zuerst mal kommt die idee....bei mir zumindestens....ich zeichne auf wie ich es mir vorstelle, mit größen, maße, extras....dann schreib ich mir auf was ich brauche und dann geh ich einkaufen....danach warte ich auf die nötige zeit und leg los meinen plan in die tat umzusetzen

 

Susanne  
mopedrolf, das ist einer meiner Lieblingswerbespots im Moment. Ich kenn den aus Holland, und hab Tränen gelacht, als ich ihn zum ersten Mal sah!
Also… dann teilt doch die Kammer in zwei – einen Kühlraum, und einen für die 200 Paar Designer-Schühchen?? :-)

Nee, aber im Ernst: Ich könnte auch nicht erklären, was für Frauen das Tolle an einem begehbaren Kleiderschrank ist. Aber ich find's auch SUPER!!!
Wir haben Ikeas Stolmen System – hier ist sogar eine sehr clevere Aufbauanleitung: http://www.1-2-do.com/de/projekt/421/
Das finde ich superpraktisch, die Schubladen sind toll, und für die elegante Optik und doch ziemlich anständige Verarbeitung ist es preislich wirklich der Hit.
Natürlich kannst Du auch jedes andere Regalsystem nehmen, für das es nicht nur Böden, sondern auch Kleiderstangen und Schubladen gibt.

Persönlich bin ich immer wieder überrascht, wie wenig Kleiderstangen man eigentlich braucht, und wie viel Schubladen- und Ablagefläche.
Am besten, Ihr messt Euren Kleiderschrank aus und berechnet dann die Regalmeter, den Schubladen- und Kleiderstangenbedarf. Wenn Ihr genug Raum habt, dann würde ich nochmal mindestens 50 Prozent hinzurechnen: Es ist schön, wenn Kleidung und Schuhe übersichtlich und gut sortiert untergebracht werden. (Dann sieht man nämlich auf einen Blick, was man bereits hat und muss nicht so viel zukaufen… ;-)

Und vielleicht ist dann ja auch noch genügend Raum für einen schönen, großen Kühlschrank…;-)

Viel Spaß beim Tüfteln,
Susanne

 

...also - ich muss schon zugeben, die Antworten in diesem Forum sind ziemlich schnell. Danke. Wahrscheinlich muß ich doch ein paar Nächte darüber schlagen. Wäre aber endlich mal einrichtiges Projekt. Vielleicht kommen ja noch ein paar Hinweise rein.

 

schau dich auf jeden fall beim schweden um. die schrankeinrichtungsideen sind echt genial!
unter lignoshop.de gibt es auch noch viel innovatives. blumotion türdämpfer habe ich mir dort schon bestellt.

ich denke, die optimale raumaufteilung ergibt sich automatisch je nach gewünschter nutzung - begehbarer kleiderschrank oder ankleidezimmer und den gegebenheiten (tür, fenster).
mal ohne berücksichtigung der gegebenheiten:
als kleiderschrank würde ich die langen seiten mit entsprechender einrichtung versehen. eine 3m-seite 30cm tief, eine seite 50-60cm tief. die schmale seite ist optimal für alles gefaltete, die tiefe kann gut mit schubladen und darüber liegenden kleiderstangen ausgestattet werden. so bleibt in der mitte des raumes ein gang mit 1,10m. bei bedarf kann an der stirnseite entweder eine sitzmöglichkeit oder auch noch schrankfläche geschaffen werden
als ankleidezimmer sind 1,10 zu wenig. hier würde ich schrankfläche zugunsten freiraum zum ankleiden opfern. also eher die 2m-wände für die regale nutzen. so bleiben fast 2m x 2m an fläche, genug, um einen hocker/sitzwürfel zu integrieren.
da kann man sicher auch auf beiden seiten 60cm tiefe nutzen.
am wichtigsten sind aber die individuellen details, von denen nur du wissen kannst, was du brauchst und was diesen schrank zu deinem schrank macht. eine unbedingt nötige sitzgelegenheit kann man z.b. auch als herausziehbare sitzbank verwirklichen.

 

Ein begehbarer Kleiderschrank - (M)ein Traum!!! Mir fehlt bloß leider selbst der Raum dafür :-(
Jedenfalls viel Erfolg mit Deinem Projekt!

 

Susanne  
Rincewind70, das ist eine tolle Beschreibung!! Genau so einen begehbaren Schrank hatte ich mal, in einer anderen Wohnung! Das war wirklich absolut perfekt!!!
Und eine gute Quelle für Beschläge und Co., vielen Dank!

Aber sag mal - bei der Gelegenheit, und passend zum Thema – fallen Dir – oder einem anderen unserer erfahrenen Mitglieder – günstige, brauchbare Schiebetürlösungen ein? Das muss ja beim besten Willen nicht immer Glas sein…

Schöne Grüsse,
Susanne

 

da ich früher einige terrarien gebaut habe,, fallen mir da sofort natürlich die profile für die schiebescheiben ein. das ist allerdings nicht sonderlich elegant.
es kommt auf den verwendungszweck an. bei einem schrank mit hohen türen kann man einfach bockrollen unten ranschrauben, die in einem u-profil oder einer ausfräsung laufen. zur führung oben kann man auch ein profil nehmen.
wenn die wege nicht sehr weit sind und es nur 1 oder 2 türen mit seitlichem latz sind, kommen auch führungen wie aothekerauszug oder doppelauszug durchaus in frage.
je größer und schwerer die tür ist, umso weniger möglichkeiten hat man zum improvisieren. da muss man dann in den sauren apfel beißen und die teuren (aber auch guten) beschläge kaufen.

 

Geändert von Rincewind70 (10.12.2009 um 12:52 Uhr)
Wir haben beim Hausbau eine entsprechende Nische eingeplant in die genau das PAX System passt. Türen haben wir hier bewusst weggelassen bzw. abmontiert weil das das schöne praktische einfach hineingreifen wieder mindert.

Die Idee es als Apothekerschrank aufzubauen finde ich aber auch klasse. Dafür fehlt uns leider der Platz.

 

da gibts auch so einiges ...http://www.maedler.de/de/Catalog/G/1643.aspx

 

Das einfachste was mir dazu jetzt einfällt wäre ein paar Aufsteckregale in entsprechenden Abständen zu montieren und dazwischen eine Stange für Kleider, die man auf Bügeln aufhängt.
Ich habe vor in unser Schlafzimmer mal eine Wand einzuziehen (einziehen zu lassen) hinter der das dann entweder so oder mit dem IKxx-System umgesetzt werden kann. Übrigens auch ohne Türen, denn jede Tür kostet wieder extra und braucht Platz - egal ob Schwing- oder Schiebetür.

 

Susanne  
Zitat von Muldenboy
Mensch, Muldi, das ist übrigens eine tolle Quelle, vielen Dank! :-)

 

Wir wohnen in Ostdeutschland in einem sg. Plattenbau. An unser Schlafzimmer schließt bei der Bauform unserer Wohnung eine nur 2m² große Kammer an. Trotz des beengten Platzes ist es gelungen, in diesen kleinen Raum einen begehmbaren Kleiderschrank einzubauen.
Was die Einrichtung anbelangt, habe ich sowohl auf IKEA als auch auf kompletten Eigenbau gesetzt.
Was sich bewährt hat, ist die Seitenwangen für die Hängen aus Spanplatte 19mm sägen zu lassen. Aber nur 30cm tief und dann dann die Stange bei 28cm tiefe einhängen, so hast Du einen super Überblick über die hängenden Klamotten. Für Hemden/Blusen/Poloshirts/Hosen kann man ab einer Seitenwangenhöhe von ca.2.10m auch zwei Etagen einplanen.
Für einfache Regale (zum Ablegen von Bekleidungsstapeln) habe ich "Billy" verwandt (auch weiß, damit es zu dem Hängebereich passt), auch bewährt hat sich der Einbau eines "Benno"-CD-Regals. Darin habe ich mit dem Rest einer Hängestange eine Aufhängung für Krawatten geschaffen. In den kleinen Zwischenböden finden sehr gut Gürtel Ihren Platz. Dabei hätte ich im Nachinein als Blickfang die Rückwand aus Plexiglas gestaltet und hinterleuchtet. Aber so lernt man bei jedem Projekt was dazu...
Wenn Du Interesse hast, kann ich gern mal ein paar Bilder schießen und Sie dir mailen. Ansonsten empfehle ich, aufmalen, durchsprechen (Deine Frau hat sicher auch ein paar Ideen), zerknüllen, neu aufmalen und dann noch mal mit nem Heimwerker-Kumpel drüber reden.

Was Quellen für Kleiderschrankbeschläge anbelangt:

http://easylink.hafele.com/is-bin/IN...yName=4966.2.1

 

Geändert von hartmut (07.01.2010 um 09:46 Uhr)
auch wenn ich nicht weiß, ob es bei dir zutrifft: ich hab mir mal den abstellraum im eine computerecke umgebaut. auf die art ist der rechner nebst zubehör aus dem weg und aus dem blick und ich stör auch keinen mit dem getipper oder dem sound. wär das evtl. auch was für dich?

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht