Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Begegnung der 3. Art mit einem "hilfsbereiten" Fachverkäufer im Hornbach Trier

20.08.2013, 11:32
Ich wollte mir gestern im Hornbach in Trier Fliesen kaufen. Habe gleich welche gefunden waren sogar im Angebot. War ein Restposten ich brauchte nur 10 qm für den Flur. Also lege ich mir 5 einzelne Pakete auf die Karre, die restlichen sind Doppelpakete, waren mir zu schwer ( Fliesenmaß 60*30*1 cm). Zu meinem Glück kommt gerade ein Verkäufer vorbei. Ich ihn also höflich gefragt ob er mir 3 Pakete aus einender schneidet. Antwort.“ Nein das geht nicht sonst fällt die ganze Palette um und suchen Sie mal im Regal!“ und latscht weiter. Ganz nach dem Motto: Vorsicht Kunde droht mit Auftrag.

Wenn in der Karre nicht ein Euro gesteckt hätte, hätte ich sie samt den Fiesen mitten im Weg stehen lassen. Nach dem ich meine Unmut Luft gemacht hatte, hat er sich dann doch gnädiger Weise herab gelassen bei 3 Paketen die Haltebänder durch zuschneiden.

Zum Guten Schluß fragt mich die Kassiererin noch ob ich mit dem Einkauf zufrieden war, ich „ Nein und Sie sehen mich in Ihrem Laden auch bestimmt nicht wieder!“
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
20 Antworten
... so etwas gibt es überall. Nicht alle Verkäufer sind so. Deshalb meide ich aber nicht unbedingt ein Geschäft. ....aber das muss jeder für sich entscheiden.

 

Woody  
Manchmal frag ich mich wirklich, für welche Leistung solche Baumarktmitarbeiter bezahlt werden. Aber Gott sei Dank sind nicht alle so.

 

immer schön nach dem Vorgesetzten oder Marktleiter fragen, ob der etwas seiner geschätzten Zeit investiert um die Umsätze des Marktes zu sichern

 

sonouno  
das zum Thema Service-Wüste D. !

schreibt doch bitte auch mal nen thread in dem ihr freundliche zuvorkommende hilfsbereite nette wissende unterstützende fachkompetente Mitarbeiter/Verkäufer lobt !
und wo die zu finden sind......

ich wurde erst neulich in einem Fachgeschäft in unserer Region wirklich super beraten...
dagings um Dimmer für mein Wohnzimmer... hat mir sicher 60 € gespart die Beratung und ich bekam bessere Dimmer als erhofft da sie langsam einschalten/hochfahren und dadurch meine Hochvolt-Halogenstäbe länger halten.

grüssle, sonouno
(der sich in seinem Job auch immer maximal bemüht)

 

Also super hilfsbereit sind bei uns die Verkäufer im Max Bahr
(und das nicht erst seit der Insolvenz)
Da ist immer einer bereit einem Farbeimer, Holzplatten etc,
in den Einkaufswagen und ins Auto zu tragen.
Dafür bin ich als Rückengeschädigte immer sehr dankbar

 

Also schleppen ist jetzt bei mir nicht so das Thema, die Sachen pack ich immer alleine. Aber wenns um Beratung geht tun sich auch Abgründe auf. Ich lobe da immer wieder die Mitarbeiter im Globus Baumarkt Zweibrücken. Die sind immer nett und kompetent.
Gestern war ich durch Zufall bei nem Baustoffhändler bei uns Paletten zurück bringen. Irgendwann haben wir den Mitarbeiter angeschaut nachdem er mit uns gestikuliert hatte und gesagt er müsse schon den Mund aufmachen und mit uns reden, sonst müssen wir raten was er von uns will... da geht mir der Hut hoch (hatte keinen an ;-) )...Servicewüste ist treffend!

 

In der Gartenmöbelabteilung in dem uns nächst gelegenen Heimwerkermarkt arbeiten 3 Mitarbeiter bzw. 2 Mitarbeiter und eine Mitarbeiterin und letztere wären solche Aktionen durchaus auch zuzutrauen. Aber sie bedient mich und meine bessere hälfte nicht mehr, nachdem wir Anfang des Jahres lieber 20 Minuten auf den Kollegen gewartet haben, statt sie zu fragen und ihr auch den Grund genannt haben: "Unfähigkeit!" - Das war übrigens nicht dreist, frech oder als was es jetzt vielleicht mache bezeichnen möchten, sondern ehrlich und eine Meinung die nicht nur auf unser subjektives Empfinden beruht sondern auch von Bekannten und anderen Marktkunden geteilt wird.
Aber deshalb wechseln wir nicht den markt, wir passen uns an und wissen mittlerweile wen man für was ansprechen kann.

 

Hört sich fast nach dem Durchschnitts-Baumarkt an - ich war aufgrund meines Umzuges und der Renovierung der alten/neuen Wohnung ettliche Male die letzten Wochen im Baumarkt. Mittlerweile darf man offenbar nichts mehr fragen, wo man ein Artikel findet ist das höchste der Gefühle. Wenn man Tipps/Tricks oder spezielle Fragen hat, denkt man der Verkäufer würde einen am liebsten direkt auffressen wollen.

Hilfsbereitschaft? Null. Serviceorientierung? Minus unendlich. Motivation? Geh weg.

Das einzig positive Erlebnis hatte ich im Obi in Germering... Dort wurde zumindest der Gang genannt als es um eine spezielle Frage ging.

Der Großteil der Angestellten scheint jedoch total demotiviert zu sein und eher dem Kunden aus dem Weg zu gehen.

 

Was soll man auch erwarten ?Sehr viele Baumarkt Mitarbeiter kommen von Personaldienstleistern,und die Fest-Angestellten werden im Lohn oft "Angeglichen" da gibts in der Branche eben nur "Lange Gesichter "
Neulich hat bei "meinem"Baumarkt ein Kunde 30 Min. mit einem Verkäufer über die Vorteile von Kreutz und Schlitz Schrauben diskutiert,er wollte Schrauben mit Schlitz,keine Kreutzschlitz.
Bei solchen Kunden darf der "Nachfolgende" Kunde sich auch nicht über den Verkäufer wundern,aber das weiß der nachfolger ja nicht.

 

Also, mal rasch ein Paketband durchschneiden, dass der Kunde sich weitere Pakete in den Wagen laden kann, sollte für einen Baumarktmitarbeiter nicht zu den schwierigen Aufgaben zählen... das macht man im Vorbeigehen...

Anderstrum hab ich immer ein Taschenmesser dabei und mach das selbst...
( ...wie sagt man doch so schön : ein rechter Kerl hat ein Messer im Sack... )

Ich hab auch Verständmis für die Baumarktmitarbeiter, wenn Sie grad 5 Minuten vorher Leute beraten sollten, denen schon der Kauf einer Schraube schwer fällt... ich wurde da schon genügend unfreiwilliger Zeuge solcher Gespräche ... !

 

Susanne  
Ich hab neulich mal eine absolut erstklassige und gut gelaunte Beratung in einem Gartenfachmarkt erhalten. Ich wollte eigentlich nur ein paar Ersatzteile für meinen Grill besorgen. Die waren nicht auf Lager, also hat mir der Verkäufer einen neuen Grill geöffnet, mir die Teile herausgesucht und mir dann auch noch einen Sonderpreis gemacht. Verglichen mit der Online-Ersatzteilpreisliste (hab ich nachher im Internet nachgeschaut) hab ich nur etwa die Hälfte bezahlt. Ratet mal, wo ich meinen nächsten Grill kaufe...

Es gibt also "so'ne und so'ne"!

 

Woody  
Ich war mal bei unserem örtlichen Fernsehtechniker, ein Minibetrieb. Wollte eine Verteilerbuchse für das Fernsehkabel haben. Nach 10Minuten Sucherei hatte der Chef (ja ich wurde vom Chef himself bedient) es gefunden. Auf meine Frage, was ich denn schuldig wäre, meinte er, paßt schon, schenke ich Ihnen.

Na da war ich aber höchst erfreut und ließ ihm als Dank eine Spende für die Kaffeekassa da.

Wie Susanne sagt, es gibt solche und solche.

 

Zitat von Thorsten2501
immer schön nach dem Vorgesetzten oder Marktleiter fragen, ob der etwas seiner geschätzten Zeit investiert um die Umsätze des Marktes zu sichern
Sehe ich genau so. Jeder von uns macht seinen Job, so gut er kann. Genau das erwarte ich auch von Anderen. **** wird´s nur, wenn sich der Marktleiter auch ein Ei drauf pellt - so geschehen bei R*** in Cuxhaven...

Ehrensache, das wir da nicht mehr einkaufen gehen. Ist aber nicht so schlimm - da ich ehedem täglich die Strecke Bremen und zurück fahren "darf", gibt es noch diverse andere Filialen dieser Kette, die sich deutlich besser geben!

 

Nun ich arbeite selber in einem Farbgroßhandel mit angeschlossenem Facheinzelhandel dazu. Es ist natürlich manchmal Tagesform wie man mit den Kunden umgeht. Allerdings heißt natürlich auch der Ton macht die Musik... Da fällt es manchmal natürlich auch aus Sicht der Verkäufer schwer sich freundlich zu verhalten.....
Allerdings tut mir das Personal im Baumarkt manchmal auch echt Leid. Hier werden teilweise Leute eingestellt die von der Materie null Ahnung haben und diese sollen eine Fachberatung durchführen, zu einem Thema das sie noch nie zuvor gehört haben... Da wundert es nicht was teilweise alles schief läuft....

 

Pedder  
Ich möchte jetzt an dieser Stelle auch mal ein positives Erlebnis veröffentlichen:

Freiburg ist zwar keine sehr große Stadt, aber wir haben hier auch mehrere OBI-Märkte, die mir positiv aufgefallen sind. Beim Betreten des Marktes werden die Kunden von einer gutaussehenden und freundlichen Dame angesprochen, ob man ihnen helfen könne. Diese Damen haben ein fundiertes Wissen über den Regalinhalt und können zu 99% aus dem Stehgreif den Weg zum gewünschten Artikel beschreiben. Ein langes Suchen fällt für den Kunden weg.

Liebe Grüße von Pedder

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht