Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Bedienungsanleitungen [1-2-Talk]

19.10.2014, 16:19
Funny08  


1-2-Talk:

Die Themen starten immer mit dem Hauptthema - danach schauen wir einfach mal, wo uns die Unterhaltung darüber hinführt – es liegt also an den Teilnehmern, ob das jeweilige Thema im Mittelpunkt bleibt oder es auch mal ins Offtopic abgleitet (was auch nicht schlimm ist). Seht also bitte nicht alles ganz so Eng – es geht um eine lockere Unterhaltung mit Erfahrungs- und Wissensaustausch.

Nach 2 Tagen endet jeweils die aktive Phase des Threads und es startet ein neuer, was aber nicht heißen soll, dass Ihr Euch nicht auch weiterhin mit dem Thema beschäftigen könnt, dürft oder sollt – es kommt einfach nur ein neues Hauptthema auf den Tisch.

PS: Hitzige Schlagabtausche mit Beleidigungen und Verstößen gegen die Netiquette sind -wie immer- nicht gewünscht und werden nötigenfalls entfernt.


Thema der Runde:

Bedienungsanleitungen

Jedes Gerät hat sie - die Bedienungsanleitung - mal kurz mal lang, mal dünn mal dick - aber - wer liest sie wirklich genau? Wer blättert sie nur mal so eben durch, wer ignoriert sie fast gänzlich und was passiert hinterher damit?
Findet Ihr Bedienungsanleitungen in 20 Sprachen und so dick wie ein Telefonbuch gut?
Sind Zeichnungen hilfreich?

Und dann wären da noch die Anleitungen, welche von einer billigen Software übersetzt und von niemandem mehr kontrolliert wurden - mache du dreh Nippel um Loch und nachher Plopp - was habt ihr hier schon erlebt - habt ihr lustige Beispiele zum Posten ?

Unverständliche Anleitungen sind aber kein Ding der Neuzeit - schon 1972 konnte man ein Lied darüber singen : https://www.youtube.com/watch?v=FPTVpkcrfl0 doch durch den Fortschritt der Technik und der Masse an Funktionen wird für die Nutzung vieler modernen Geräte (zB. Handys, Tablets, TVs) das Studium der Bedienungsanleitung leider ein muss.
Wie schön hatte es doch damals der Deutsche Reichskanzler Bismarck, welcher von seinem Generalpostmeister H. von Stephan per Brief das damalige gerade eingeführte Telefon so erklärt bekam : "Der Apparat gleicht in Form und Größe einem mittelgroßen Fliegenpilz. An dem Stiel fasst man an und spricht da, wo die rote Fläche ist. Ebendaselbst hört man auch. Es ist kaum etwas Einfacheres zu denken."
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
24 Antworten
Wolfman  
Kommt darauf an wofür sie ist. Für normale Dinge lese ich nie sowas

 

Funny08  
Ich gestehe, die meisten Bedienungsanleitungen landen bei mir ungesehen im Altpapier. Wenn ich dann mal eine wirklich benötige, suche ich sie mir im Web...

Interessant sind solche Tipps hier: http://www.moggadodde.de/wp-content/...1/00005161.jpg oder sowas http://pix.echtlustig.com/1402/schle...sanleitung.jpg

Bei den meisten neuen Geräten wie Handy usw, schau ich mir gerne auf Youtube Unboxing und Tipps und Tricks Videos an - aber keine wie das hier: https://www.youtube.com/watch?v=yHTsQGO_y-g

 

Also bei meinen 4 Festool-Geräten (ETS 150/3, Quadrill, CXS, Trion) waren Betriebsanleitungen dabei und die hab ich kurz überflogen aber auch aufgehoben, sind alle neben Garantieschein und Rechnungen in einen Mini-Sys Classic, werd sie aber demnächst in eine Mappe bündeln.

Beim CXS musste ich am Anfang kurz in der BA nachschauen weil ich nicht wusste warum die LEDs geblinkt haben und er beim Bohren gestoppt hat, da stand dann gut erklärt das der Akku leer ist.

Also ich hatte bis jetzt noch keine schlechte BA gefunden, selbst bei meinen Fernseher und andere E-Geräten waren die gut aber war auch nicht so das ich die jetzt genau studiert habe da sich die Geräte meist selbst erklären und gut zu bedienen waren so das man auch ohne BA auskommt.

 

Susanne  
Ich lese auf jeden Fall immer die Einführungsseiten und die Übersicht, in der die Komponenten erklärt werden. Dann wandern Bedienungsanleitungen immer in meine "Anleitungs-Schublade" oder bleiben - etwa bei Werkzeugen - schön im grünen Koffer.
Sollte ich trotzdem mal keine Bedienungsanleitung zur Hand haben, wenn Probleme oder Fragen auftauchen, suche ich mir die Anleitung meist auf der Seite des jeweiligen Herstellers als pdf heraus. Schön, dass dies mitllerweile schon viele Hersteller machen.

Als lustiger Beitrag zum Thema Bauanleitungen fällt mir nur eine meiner Lieblingszenen aus The Big Bang Theory ein:


 

Janinez  
ich hebe die BA schon auf und je nachdem lese ich sie auch durch. Aber von 3 Seiten Deutscher Anleitung und 70 Seiten irgendwelcher tlw. exotischer Sprachen, bin ich schon genervt

 

Ich lege die Anleitungen immer zur Seite ( Ich denke immer die brauchst du eh nicht)
und später brauche ich die Anleitung weil mir etwas unklar ist und dann geht das Suchen los

mir ist aufgefallen das die Anleitungen von Bosch immer meterdick sind ich versuch immer den deutschen Teil von dem Rest zu trennen

 

Janinez  
ja nur sind die auf so dünnem Papier, dass sie dann irgendwann nur noch Fetzen sind

 

dann kannst du dir die Anleitung wieder ausdrucken

 

Janinez  
ich weiß, aber ich finde das unnütze Arbeit und Recourcenverschwendung

 

wenn nicht dann speicherst du dir Anleitung eben ab

 

Ich lese BAs nach jedem Kauf, und dann kommen sie in einen Ordner. Zusammen mit dem Kaufbeleg.

 

Geändert von Electrodummy (20.10.2014 um 16:57 Uhr)
Lesen bildet ...

Ich lese grundsätzlich JEDE Bedienungsanleitung, sogar wenn es sich nur um einen neuen Toaster handelt ...

... je einfacher das Produkt, desto kürzer die BA und somit auch der "Leseaufwand".

In der Regel ziehe ich die entsprechende BA auch aus dem Internet als PDF, lösche darin ggf. alle "nicht deutschen" Seiten und speichere diese dann in der Cloud, damit ich jederzeit und überall darauf zugreifen kann (bei Werkzeug besonders wichtig).

Das dauert nicht lange, kostet nichts und ist im Falle eines Falles sehr oft "Gold wert".
Für die Papierversionen habe ich im Archiv zwei große IKEA-Plastikboxen. Die eine ist gefüllt mit allem was "nicht Werkstatt" ist, die andere mit allen BA's die mit Werkzeug/Werkstatt zu tun haben.

 

Woody  
Eigentlich lese ich die BA nur dann, wenn ich mit der Sache per se nicht gleich zurechtkomme oder ein Zusammenbau (Möbel, Maschine) erforderlich ist.

Früher waren die Maschinen/Geräte/Handys/Multimedia/etc. eigentlich aufgrund der einfachen Bauart selbsterklärend. Heutzutage scheitere ich schon an der Installation eines Fernsehers

Aufheben tu ich eigentlich fast alle BA und miste so alle paar Jahre mal aus, wenn das dazugehörige Gerät nicht mehr existent ist. Muss aber zugeben, einmal abgelegt - nie wieder angesehen.....

 

Bine  
Kommt auf das Gerät an . Für Toaster und Co lese ich mir nicht durch , es sei denn ein Fehler dritt auf , dann blättere ich zu den letzten Seiten auf der Suche nach den möglichen Fehlerquellen .
Bei Handwerksgeräten lese ich mir die Anleitungen durch aber nur die Wichtigen Punkte . Dabei sind Bilder natürlich sehr Hilfreich . Von mir aus könnte so eine Bedienungsanleitung nur aus Bildern bestehen . Hat man sie schneller erfasst und es gibt keine verwirrenden falsch übersetzen Sätze .

Nach dem Lesen hefte ich die Quittungen an die erste Seite und dann landen die Anleitungen in eine Anleitungskiste wo ich Quittung und Anleitung dann sofort Griffbereit habe ohne langes suchen .

 

Ganz ehrlich im Normalfall, bei einem neuen TV oder Notebook oder so Zeugs, interessiert mich die Bedienungsanleitung eigentlich überhaupt nicht, mal ganz abgesehen davon, dass selten noch etwas beigelegt wird. Bei Werkzeug, egal ob das eine neue Kappsäge is, oder nur das jeweilige Sägeblatt dazu, lese ich schon sehr aufmerksam alles durch. Eine Fehlbedienung ganz böse Folgen haben, da zahlen sich dann schonmal die 10 Minuten schmökern mit Kaffee aus

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht