Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Beamer an Gipskartonwand befestigen - hält das?

28.12.2015, 18:00
Hallo Forum.
Wir haben eine ausgebaute Dachgaube. Die Decke klingt "hohl", zumal hier Halogen-Spots eingelassen sind. Ich möchte hier gerne eine elektrische Leinwand anbringen und an der anderen Seite einen Beamer unter die Decke hängen. Nun stellt sich mir die Frage "Hält das?". Der Beamer inkl. Halterung wiegt etwa 8kg, ebensoviel wie die Leinwand (ist etwa 2m lang). Ich plane das Ganze mit Hohlraummetalldübel (HM 6x52) von Fischer anzubringen. Laut Packung halten die bis max. 20kg. Sollte doch eigentlich hinhauen, oder? Gerade der Beamer sollte aber definitiv halten, da sich direkt darunter das Bett befindet. Daher wäre ich für Erfahrungswerte dankbar, wer sowas ähnliches vielleicht schon mal montiert hat und seitdem keine "Absturzerfahrung" machen musste. Vielen Dank.
 
Gipskartonwand, Trockenbau Gipskartonwand, Trockenbau
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
11 Antworten
Ob´s hält kann ich Dir nicht sagen, weil ich die Decke nicht kenne...
Klingt aber für mich nach einer abgehängten Decke. Hast Du die Möglichkeit, zumindest einen Teil der Schrauben direkt in die Unterkonstruktion zu setzen? Das wäre zumindest sehr beruhigend, selbst wenn es so schon halten müsste (also theorethisch).
Sofern Du nicht durch Klopfen oder Photos aus der Bauphase die UK findest könntest Du ja mal einen der Spots rausnehmen und mit Inspektionskamera (Luxusvariante) oder Spiegel und Taschenlampe (einfache Variante) schauen was über der Decke so los ist - oder lose, je nach dem

 

Zu den Dübeln und ob das hält, kann ich nichts beitragen. - Hierzu wird sich aber bestimmt noch ein Fachmann melden.
In die Decke kannst Du ggf. auch mit dem Handy schauen. Wie arathorn76 schon vorgeschlagen hat, mal einen Spot rausnehmen, das Smartphone durch die Öffnung schieben und Fotos mit Blitz machen. - Dann kannst Du Dir hinterher alles in Ruhe anschauen.

 

Ich denke mal, zur Haltbarkeit kann niemand was sinnvolles beitragen, solange nicht klar ist wie die Decke aufgebaut ist (ich finds übrigens verwirrend, wenn im Titel Wand und in der Frage Decke steht).

Mach doch mal ein paar Photos vom Raum mit Skizze was wo hin soll und füttere uns damit. Zusätzlich natürlich zu den Infos über den Aufbau von Wand oder Decke

 

Moin,

würde die Unterkonstruktion suchen und zumindest den Beamer so sicher befestigen. Zur Not die Decke mal abklopfen und wenn ein Balken oder eine Latte darunter vermutet wird mit einem Nagel genauer sondieren. Ist ja nicht alleine das Gewicht des Beamers sondern auch eine Aufhägung dran die sich bei Bewegung / Verstellung / Abstauben etc. langsam rausbröselt/ -wackelt / -hebelt.

 

So.. Nun noch ein paar Fotos. Direkt hinter der Decke ist die Dämmung. Ich kann unweit der Lampe einen holzbalken fühlen aber wirklich was sehen lässt sich da nicht. Am Fenster soll der Beamer hängen (wo auch Strom und SAT ist). Auf der Gegenseite die Leinwand.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20151228_194612.jpg
Hits:	0
Größe:	324,7 KB
ID:	38240   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20151228_194758.jpg
Hits:	0
Größe:	321,6 KB
ID:	38241   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20151228_195527.jpg
Hits:	0
Größe:	295,3 KB
ID:	38242   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20151228_194449.jpg
Hits:	0
Größe:	47,0 KB
ID:	38243  

 

Die Dübel sind eine gute Wahl.
Über die Haltbarkeit der Deckenkonstruktion kann natürlich aus der Ferne niemand etwas sagen, aber wenn die Decke fachmännisch befestigt wurde, sollte der Beamer ganz entspannt dort gefestigt werden können.
Um die Last etwas zu verteilen, könnte man zusätzlich noch eine Latte durch eine Öffnung schieben und von unten mit den Schrauben der Befestigung verschrauben.

 

Dann bringe ich mal wieder meinen ultimativen Unterkonstruktions-Sxhrauben-Finder-Magneten:

Gipskartonplatten werden in der Regel mit Schnellbauschrauben befestigt. Diese sind magnetisch. Also was liegt näher, als die Schrauben mit einem Magneten zu suchen. Wo eine Schraube ist, ist auch eine Unterkonstruktion dahinter.

Also geh mal auf die Suche. Das geht am einfachsten so: Kleinen Magnet am Zollstock befestigen und langsam üner die Fläche fahren - so wie ein Scheibenwischer. An einer Schraube bleibt der Magnet hängen. so findest Du die Unterkonstruktionshölzer ziemlich sicher. An diesen Stellen kannst Du mut längeren Schrauben direkt ohne Dübel schrauben. Wenn Du Pech hast, ist genau an den Stellen, an denen Du befestigen möchtest keine Unterkonstruktion. Dann verwende einfach die von Dir geposteten Dübel. 4 für den Beamer und je cier für die Leinwandbefestigungen. An letzterer würde ich diese zunächst auf ein Stück Holz schraubenund dieses an der Decke befestigen. Dann hast Du mehr Auflage.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	image.jpg
Hits:	0
Größe:	42,3 KB
ID:	38244  

 

Die Position der Unterkonstruktion kann man auch mit Hilfe von Magneten herausfinden. So findet man die Schrauben jetzt muss du nur noch wissen in welcher Richtung die Unterkonstruktion verläuft.

 

Ich war schneller Hihi

 

in der regel ist die unterkostruktion aus leichtprofilen, und die sind aus metall. Soweit funzt die magnetmethode. Aber manchmal ist die unterkonstruktion eben auch aus holz. Da hilft manchmal ein balkenfinder aber manchmal hilft der auch nicht weiter. sicher ist es besser wenn man ein teil der unterkostruktion erwischt. aber es gibt auch Alternativen.
Guggst Du :http://www.heimwerker.de/haus/bausto...kenausbau.html

 

Hi

Ich habe gerade 200kg an Gipskartonplatten aufgehängt. Habe sehr gute Erfahrung mit klappdübeln gemacht
Habe 8er benutzt die sind für 120kg /stück zugelassen... Gehe einfach mal in den Baumarkt, einzig der Preis ist nicht lustig. :-)

Ich habe es irgendwann gelassen plastikdübel in Karton zu nutzen.

Grüße

Jeremias

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht