Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Baumarkt für Dumme

19.08.2014, 19:32
Jetzt hatte ich in den letzten Tagen das Sägeblatt meiner Kappsäge beleidigt und benötigte dringend einen Ersatz. Zwischenzeitlich hatte ich etwas über Sägeblätter für Kreissägen gelernt. Mit solchem Wissen ausgestattet und den exakten Detailangaben, die ich vom alten Sägeblatt abgeschrieben habe und zur letzten Sicherheit das alte Sägeblatt noch im Kofferraum machte ich mich auf den Weg zum größten Baumarkt am Platze, ach was sag ich, zum größten Baumarkt überhaupt in Deutschland.

Am Stand für Sägeblätter der Hausmarke dachte ich zunächst, dass es zumindest ein Äquivalent geben würde. Keine Chance. Also ab zur nächsten Information, gähnende Leere, weit und breit kein Personal zu sehen. Warten, dann kam eine klevere ältere Dame vorbei, die sich auch um Information bemühen wollte. Dann entdeckten wir ein Telefon mit einem Zettel auf dem geschrieben stand, bei Informationsbedarf eine bestimmte Nummer zu wählen. Gesagt, getan, und warten, keine Reaktion, ich hörte aber ein anders Telefon läuten. Die Dame legt auf, das entfernte Läuten verstummte, die Nummer noch einmal gewählt, und wieder ertönte das entfernte Läuten eines Telefons, ich ging auf die Suche und fand das läutende Telefon, unbesetzt, ohne Personal.

Jetzt die Gänge absuchen und den nächstbesten Mitarbeiter des Baumarktes um Hilfe bitten. Der bemühte sich und dann kam jemand und der bediente sofort die Dame, obwohl ich zuerst am Info-Stand gestanden bin - aber älteren Damen gegenüber spiele ich den Kavalier. Dann kam noch ein Kunde dran, den hatte der Info-Mitarbeiter schon vor mir und der alten Dame auf die Warteliste gestellt. Ich will eine Zwischenfrage stellen und dann entwickelte sich folgender Dialog:


  • Hab'n Sie ein 216er-Sägeblatt für Metabo?
  • Ja, aber nur Hausmarke!
  • Nein, die will ich nicht und da ist auch nichts!
  • Ja, dann haben wir auch nichts
  • Ja aber ihr verkauft doch die Sägen von Metabo, dann solltet ihr auch die Sägeblätter haben.
  • Nee, Metabo gibt's bei uns nicht mehr!
  • Wie bitte? Hier um die Ecke steht doch der ganze Stapel, den ihr verkaufen wollt.
  • Aber die Sägeblätter haben wir nicht.
  • Ja, dann geh ich wieder und bestelle im Internet.
  • Nehmen Sie sich doch ein Sägeblatt aus der Verpackung!
  • Was soll es kosten?
  • 30 Euro.
Ich nehem mir ein Sägeblatt, was außen an der Verpackung angehängt ist.


  • Letzte Frage: Hab'n Sie Zentrierwinkel?
  • Was ist denn das?
Ich mache eine kurze Skizze und gebe eine Erklärung ab.


  • Haben wir nicht. Das braucht doch kein normaler Heimwerker.

Ich stelle fest, ich bin kein normaler Heimwerker, denn nur nicht-normale Heimwerker gehen in den Baumarkt für Dumme.
Bewerten: Bewertung 7 Bewertungen
78 Antworten

Die besten Antworten

um der Realität Raum zu geben:

Es wird in jedem Baumarkt Mitarbeiter geben die nur den Tag "überleben" wollen und solche die Spass an Ihrem Job haben... und naja wie es halt doch recht oft ist... liegt es zu 80 % an der Ansprache des Kunden an den Mitarbeiter..... stelle ich fachlich blöde Fragen und trage die auch noch ätzend vor... brauch ich mich nicht wundern das der Baumarktmitarbeiter den Spinner vor ihm schnell wieder loswerden will.
Ich habe selbst im Einzelhandel gearbeitet und was einem da manchmal vor die Augen tritt lässt mich immer noch schauern.

Da ist was dran an dem Sprichwort: Wie es in den Wald hinein... so auch heraus
Dann geh doch in den Fachhandel und bezahl' mehr Geld. Da kriegst du guten Service und Beratung. Das kostet natürlich etwas.

Gute Beratung erwarte ich nicht in einem Baumarkt - wenn man mir mal mit etwas helfen kann ist das schön, aber Experten für bestimmte Arbeiten erwarte ich dort nicht anzutreffen. Ich erwarte nur günstig einzukaufen.

Geiz ist geil und guter Service vertragen sich nicht, bei keiner Branche. Auch bei meiner Arbeit sind wir zu wenige Leute für zuviel Arbeit, als dass wir uns ausgiebig mit den Kunden kümmern können. Praktisch überall wird Personal gespart wo es nur geht. Die Kunden mit den von oben herab gewollten niedrigen Einkommen können sich ja leider kaum etwas anderes leisten, als beim billigsten Anbieter zu kaufen.

>Ja aber ihr verkauft doch die Sägen von Metabo, dann solltet ihr auch die Sägeblätter haben.

Das macht übrigens keinen Sinn, warum sollte ein Baumarkt unbedingt das Verschleißmaterialprogramm eines Herstellers haben, wenn es seine Maschinen führt? Andere Sägeblätter/Bohrer/Schleifscheiben etc. erfüllen den Zweck genauso.

 

Eigenmarke ... blau? ... 3 Buchstaben?
Mache ich ständig einen großen Bogen drum und suche lieber einen Baumarkt auf, der Markenartikel führt.

 

Es nur eine Geschichte, aufgeschrieben, da real erlebt, ohne Moral, mehr nicht. Jeder denke sich seinen Teil.

 

Sowas ähnliches habe ich schon öfter erlebt. Vor allem dass die Mitarbeiter anscheinend immer vor mir weglaufen, wenn ich auf sie zukomme. Nun bediene ich mich dort selbst, wenn ich genau weiß, was ich brauche. Wenn es etwas spezielles sein sollte, dann gehe ich zum Fachhändler und bezahle gerne etwas mehr, wenn die Beratungsqualität stimmt.

 

Es gibt speziell für Kappsägen Sägeblätter. 24, 48 oder 60 Zähne.
Erklärung dazu im Web gefunden:
Spezialblatt Wechselzahn negativ
Das Spezialblatt mit dem negativen Wechselzahn verhindert, dass sich das Blatt selbstständig in den Werkstoff hineinzieht. Man besitzt somit eine bessere Kontrolle und ein damit einhergehende Sicherheit während des Schneidevorganges.
Mit diesem Spezialsägeblatt können sie Querschnitte in Weich- und Hartholz, sowie in furnierten oder beschichteten Plattenwerkstoffen, durchführen.
Wir haben mit diesem Sägeblatt unter anderem auch Leisten, Bilderrahmen, thermo und duroplastische Werkstoffe erfolgreich geschnitten.

 

Zitat von Holzpaul
Es gibt speziell für Kappsägen Sägeblätter. 24, 48 oder 60 Zähne.
Erklärung dazu im Web gefunden:
Spezialblatt Wechselzahn negativ
Das Spezialblatt mit dem negativen Wechselzahn verhindert, dass sich das Blatt selbstständig in den Werkstoff hineinzieht. Man besitzt somit eine bessere Kontrolle und ein damit einhergehende Sicherheit während des Schneidevorganges.
Mit diesem Spezialsägeblatt können sie Querschnitte in Weich- und Hartholz, sowie in furnierten oder beschichteten Plattenwerkstoffen, durchführen.
Wir haben mit diesem Sägeblatt unter anderem auch Leisten, Bilderrahmen, thermo und duroplastische Werkstoffe erfolgreich geschnitten.
Und deswegen wollte ich nicht irgendeines sondern das original von Metabo vorgesehene Sägeblatt, das hat nämlich die von dir hervorgehobenen Eigenschaften. Mein Kaufwunsch ging aber auf eine andere Art in Erfüllung als ich zuvor damit gerechnet hatte. Und - oh Wunder - an der Kasse gab es auch keine Probleme, der EAN-Code wurde vom Scanner eindeutig erkannt und berechnet.

 

Zur Ergänzung von Holzpaul:

Der Anschliff der Zähne (Wechselzahn oder anderer) ist egal, auf den negativen Schneidwinkel kommt es an. Sollte man bei Kappsägen berücksichtigen, auf jeden Fall bei Zug-Kappsägen und Radialarmsägen auf keinen Fall mit anderen Blättern betreiben. Auch bei Unterflur-Zugsägen ist so ein Blatt sinnvoll.

 

Zitat von baldwin
Zur Ergänzung von Holzpaul:

Der Anschliff der Zähne (Wechselzahn oder anderer) ist egal, auf den negativen Schneidwinkel kommt es an. Sollte man bei Kappsägen berücksichtigen, auf jeden Fall bei Zug-Kappsägen und Radialarmsägen auf keinen Fall mit anderen Blättern betreiben. Auch bei Unterflur-Zugsägen ist so ein Blatt sinnvoll.
.....auf den negativen Schneidwinkel kommt es an..... das ist der Punkt. Aber ich hab' ja bekommen was ich wollte! Was will ich mehr?

 

"Baumarkt für Dumme" trifft es eigentlich ganz gut. Denn Fachleute kaufen keine hochwertigen Werkzeuge im Baumarkt. Die kaufen überwiegend im Fachhandel. Der bietet schließlich einen ganz anderen Service.

Wer also keine Ahnung hat von der Materie, der weiß auch nicht, wo er hingehen soll. Also geht er in den nächsten Baumarkt und läßt sich "beraten".

Wobei so ein "Beratungsgespräch" auch oft so aussieht:

Kunde: Ich will ein Regal bauen, was brauch ich denn alles dazu.
Verkäufer: Wie groß soll es denn werden?
Kunde: Das weiß ich noch nicht. Ist das wichtig?
Verkäufer: Wie soll es denn aussehen?
Kunde: Das weiß ich auch nicht. Haben Sie da nicht eine Idee?
Verkäufer: Was soll denn im Regal gelagert werden?
Kunde: Naja - alles mögliche...

Solche Kunden kann ich nicht wirklich als Fachleute bezeichnen...

Ich persönlich informiere mich beispielsweise überall, auch sehr oft hier oder im Zubehörkatalog von BOSCH Blau. In den meisten Baumärkten bekommst du nicht die Qualität, die du suchst. Dafür gibt es dann Händler bei A****n, in der Bucht oder sonstwo.

Wobei man schon feststellen kann, daß hochwertiges Werkzeug nicht so störanfällig ist wie billiges. Und langlebiger auch. Man kauft dann wirklich "nur" einmal...

 

Zitat von Electrodummy
"Baumarkt für Dumme" trifft es eigentlich ganz gut. Denn Fachleute kaufen keine hochwertigen Werkzeuge im Baumarkt. Die kaufen überwiegend im Fachhandel. Der bietet schließlich einen ganz anderen Service.

Wer also keine Ahnung hat von der Materie, der weiß auch nicht, wo er hingehen soll. Also geht er in den nächsten Baumarkt und läßt sich "beraten".

Wobei so ein "Beratungsgespräch" auch oft so aussieht:

Kunde: Ich will ein Regal bauen, was brauch ich denn alles dazu.
Verkäufer: Wie groß soll es denn werden?
Kunde: Das weiß ich noch nicht. Ist das wichtig?
Verkäufer: Wie soll es denn aussehen?
Kunde: Das weiß ich auch nicht. Haben Sie da nicht eine Idee?
Verkäufer: Was soll denn im Regal gelagert werden?
Kunde: Naja - alles mögliche...

Solche Kunden kann ich nicht wirklich als Fachleute bezeichnen...

Ich persönlich informiere mich beispielsweise überall, auch sehr oft hier oder im Zubehörkatalog von BOSCH Blau. In den meisten Baumärkten bekommst du nicht die Qualität, die du suchst. Dafür gibt es dann Händler bei A****n, in der Bucht oder sonstwo.

Wobei man schon feststellen kann, daß hochwertiges Werkzeug nicht so störanfällig ist wie billiges. Und langlebiger auch. Man kauft dann wirklich "nur" einmal...

Na ja. Ich war mal davon ausgegangen, dass ein Baumarkt, der die Maschinen bestimmter Hersteller führt, auch die entsprechenden Zubehörteile dafür führt. Um solche Teile dann auch zu kaufen, bedarf es auch keiner Beratung - sie müssen nur verfügbar sein.

Fachhandel - da wo Baumärkte sich breit gemacht haben, gibt es den meist nur noch für gewerbliche Kundschaft - für Leute ohne Umsatzsteuer-ID ein schwieriges Unterfangen.

 

Janinez  
unsere Baumärkte haben mir bisher immer alles extra bestellt, wenn sie es nicht da hatten, auch Maschinen von Firmen die sie im Sortiment hatten (z.B. Bosch)

 

Zitat von Janinez
unsere Baumärkte haben mir bisher immer alles extra bestellt, wenn sie es nicht da hatten, auch Maschinen von Firmen die sie im Sortiment hatten (z.B. Bosch)
Joa, in der Nähe einer größeren Stadt wie München, da müssen Baumarktbetreiber auch ein wenig mehr auf die Kundschaft zu gehen. Auf dem platten Land sind die Möglichkeiten eher begrenzt.

 

Funny08  
Meist muss man nur freundlich mit dem Personal reden, dann sind diese für vieles Bereit, ob man nun alles anderen Besucher von Baumärkten als **** bezeichnen sollte nur weil selbst nicht das bekommen hat was man wollte möchte ich nicht entscheiden. Aber man erlebt schon viel seltsames in den Baumärkten, mal rennen die Verkäufer weg, mal sind sie völlig planlos, manche haben auch nur Grundkentnisse,usw..
Man sollte wohl einfach da einkaufen wo es einem und seinem Geldbeutel gefällt und man sich wohl fühlt.

 

Wenn ich für mein Auto ein Ersatzteil kaufen möchte, dann sollte der Vertragshändler dieses auch beschaffen können - das wird schließlich von jedermann erwartet.

Ein Baumarkt, der beim Ersatzbedarf auf seine Eigenmarken verweist, ist in meinen Augen nicht seriös, egal wie freundlich das Baumarktpersonal dies tut.

 

Janinez  
gut mit fachlich richtigen Infos rechne ich in Baumärkten eh nicht, ich geh da rein, weiß was ich will und hol es halt. Infos hole ich mir im Internet, denn wenn ich sehe, daß der Mitarbeiter, welcher letzte Woche bei den Schrauben und Nägeln war heute in der Gartenabteilung ist, dann kann ich da keine fachlich fundierten Kenntnisse erwarten.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht