Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Baum in Bretter sägen

23.03.2015, 10:59
Wir haben in unserem Garten ( schwäbisch: Stückle ) schon vor einiger Zeit eine Walnuß gefällt. Da der Baum schnell aufgeräumt werden mußte und weder das Gelände noch mein Fuhrpark es zuließen einen ganzen Stamm ins Sägewerk zu bringen, habe ich nun recht kurze (bis zu 1m) Stammstücke, die schon recht gut getrocknet sind und die ich gerne verarbeiten würde. Kennt jemand für den privatgebrauch eine gute Möglichkeit, aus solchen Holzstücken Bretter zu machen? Oder hat es schon mal jemand mit ner klassischen Zimmermannssäge probiert. Oder gibts gute Gestellkonstruktionen?

Danke fürs Antworten
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
17 Antworten
Munze1  
Schau doch mal in deiner Nähe nach mobilen Sägezentren.
Die haben meistens ne grosse Bandsäge liegend auf einem Hänger und können Stämme kleiner als 1 m aufschneiden.

 

Ich würde auch ins Sägewerk fahren, kommt billiger, als sich selbst ne Blockbandsäge anzuschaffen, bzw. ein Kettensägenkonstrukt selbst zu bauen.

 

Munze1  
Du könntest auch eine Version von Logosol verwenden, die klemmst du an den Stamm und geschnitten wird per Motorsäge. Du verlierst mit der Motorsäge etwas mehr Holz als mit der Bandsäge (Schnittbreite zu Sägemehl)

 

Nehmen die im Sägewerk so kurze Stücke?

 

Wenn die Länge nur knapp 1 Meter beträgt, wirst kein Glück haben.. Außerdem kostet es im Sägewerk einiges ..
Lasse Bohlen und Dielen im Sägewerk schneiden , wird auf Kubik gerechnet , auch holt mein Sägewerk gegen einen Aufpreis die Stämme dann ab..
Wenn ich kurze Stücke habe, schneide ich sie selbst.. Allerdings brauchst dazu eine vernünftige säge..und Vorrichtung ..

Aber wenn auf Geld oder kosten nicht schaust, dann kannst dir ja eine Gestellsäge kaufen..

Mein Tipp bei so einer kleinen Menge wie du hast. Schau in Schreinerei, vielleicht haben die eine große Bandsäge, dann kannst dir es einigermaßen schneiden lassen ..
Wie gesagt mein Sägewerk in dem ich Jahre Kunde bin, würde solche kleine Stücke nicht schneiden ... Ist die Brühe teurer wie die Brocken .. Lohnt sich nicht

 

Stamm abholen wird bei der Geländebeschaffenheit keiner machen (ehemaliger Weinberg) auch mit schwerem Gerät ist nur schwierig hinzukommen. Das mit dem teuer hab ich mir schon gedacht.

 

Also ich hatte auch mal 2 Stammstücke ca. 1 m; hatte beim Sägewerk keine Probleme, und für knappe 25 € für beide, konnte ich nicht klagen...

 

HB, dann wohne ich falsch oder habe das falsche Sägewerk ...
Fredi, mein Holz kommt aus dem Wald oder von Lagerplatz, wo es vom Forstbetrieb versteigert wird...
Muss danach innerhalb von 3 Wochen geholt werden der Stamm .....

 

Ich sag ja auch nicht, dass ich dafür eine Rechnung bekommen habe....
den regulären Preis kenne ich nicht, vermutlich zum Glück

 

Hallo Ferdi,

also Sägewerk geht nicht sagst Du und extra eine Vorrichtung zu kaufen für die paar Stücke, halte ich persönlich für mit Kanonen auf Spatzen geschossen.

Die für Dich praktikabelste Lösung wären zwei Böcke zum drauf legen und eine Kettensäge. Du verlierst zwar einiges an Material, aber das müsstest Du in Kauf nehmen.

Aber sag mal, warum willst Du denn unbedingt Bretter schneiden, wenn es so aufwendig ist? Da kommt ein Kauf doch bestimmt billiger...

LG

Samy

 

Von dem Vorschlag von Samy rate ich dir absolut ab....
Damit kann mehr passieren als man denkt

 

Zitat von Samy1989
Aber sag mal, warum willst Du denn unbedingt Bretter schneiden, wenn es so aufwendig ist? Da kommt ein Kauf doch bestimmt billiger...
Ganz ehrlich Walnusholz gibts nich an jeder Ecke, war schon schwierig genug für mein letztes Projekt dicke Buchenbolen zu bekommen.
Außerdem ist es doch toll, selbst gefällt, getrocknet, verarbeitet...
Außerdem siehts phänomenal gut aus.
http://www.1-2-do.com/de/projekt/Kae...r-bauen/16305/ das Projekt von ArminHansPeter hat mich inspiriert.
Grüße

 

Geändert von ferdi_007 (24.03.2015 um 06:53 Uhr)
Zitat von Holzkunst
Von dem Vorschlag von Samy rate ich dir absolut ab....
Damit kann mehr passieren als man denkt
Muhhaha, Das war jetzt die Arbeitsschutzbelehrung oder? Geht klar, Danke Dir.

 

Munze1  
In Sägereien mit mobilen Sägewerken geht es wie ich bereits geschrieben habe.
Die nehmen bis knapp 50 cm und schneiden diese Stumpen auf.
Die Länge ist meistens begrenzt auf 3 oder 5 m, je nachdem wie gross die mobile Plattform ist.
Wenn du ein wenig Geschick hast, könntest du dir auch eine Art Logosol bauen. Brauchst auch kein Gestell dazu, ein paar Bohlen auf dem Boden tun es auch und en einer Seite eine stabile Führung um eine Kettensäge darauf zu spannen. Dann kannst du schön Bretter schneiden. Im Netz gibt es diverse Videos als Ideenratgeber. Ich meinte auch vor kurzem einen Anbieter gesehen zu haben, der die Vorrichtung an den Stirnseiten des Blocks anbringt und dann alles zersägt. Die Vorrichtung war unter 500.- € zu erwerben.

 

http://www.youtube.com/watch?v=9IhHXUeOIlc
Hab da auf Youtube was gefunden,so als anregung.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht