Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Bauen mit MDF-Platten

08.12.2009, 19:31
Bei verschiedenen Heimwerkersendungen sieht man ja immer wieder das die viel mit MDF-Platten bauen.

Da ich für meinen Sohn einen Schreibtsich bauen will hab ich mich auch für das Material entschieden, hoffe es war die richtige entscheidung....wenn nicht, will ich es nicht wissen, da ich das Holz für über 100 Euro schon hier habe

Nun mußte ich zwar meinen Plan vom Schreibtsich nochmal überarbeiten, aber er steht so weit.

Jetzt gehts bei Gelegenheit ans Sägen. Habe mir dafür extra eine Tischkreissäge gekauft. Warte nur noch auf einen Tag an dem das Haus leer ist, wegen dem Krach.....

Meine Frage jetzt erst mal, inwieweit muß ich MDF-Platten schleifen an den Schnittkanten? Nur leicht schleifen reicht sicher oder? Muß ich die Kanten dann irgendwie bearbeiten vor dem lackieren? Muß ich zweimal lackieren?

Ich wollte den Schreibtisch ursprünglich um die Ecke bauen, aus Platzgründen habe ich mir jetzt ein Möglichkeit überlegt den 2. Tisch wegnehmen zu können. Dazu müßte er aber in der Höhe verstellbar werden. Nun habe ich mir gedacht ich kann einfach unten 3 cm an den Seitenteilen absägen und diese mit einem Scharnier wieder befestigen, so das ich die Teile einfach zum gebrauch des Tisches aufklappen kann und beim wegräumen wegklappen. Meint ihr das wird stabil stehen dann? Oder habt ihr ne andere Idee????
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
6 Antworten
hab grad wo gelesen das man holzdübel auch nachträglich setzen kann. also quasi erst alles zusammenkleben und dann Löcher bohren und Dübel reinklopfen? So würde ich mir das umständliche anzeichen und ausmessen sparen das dann auch alles wirklich zusammenpaßt....die Dübel müßte ich dann ja schleifen, trotzdem sieht man die sicher dann noch, oder? Also heißt das auch spachteln und schleifen vorm lackieren? Dann wäre ich wohl genauso schnell mit Schrauben??? Zu welcher Variante würdet ihr mir raten?

 

ich hab noch nicht viel mit mdf gearbeitet. wenn ich mich recht erinnere waren die kanten vollkommen unproblematisch. grundieren, zwischenschleifen, lackieren. beim schreibtisch würde ich auf jeden fall 2x lackieren und danach evtl sogar noch n klarlack. schön fein zwischenschleifen und im letzten arbeitsgang leicht verdünnen.

bei den festen holzverbindungen bin ich mittlerweile bei lamellos angelangt ich habe eine 20€ flachdübelfräse. damit gehen die verbindungen rasend schnell. die läuft zwar seeehr laut und scheppernd, aber sie tut es! eine der nächsten anschaffungen wird ne ordentliche...
ansonsten nutze ich - je nach anwendung - auch holzdübel, die sich mit den dübelmarkern super übertragen lassen. durchbohren ist gar nicht nötig!
bei nem schreibtisch kommen - je nach konstruktion - auch exzenterverbinder in frage.

was hast du dir denn für eine tischkreissäge gekauft?

 

ähm, ich glaub von einhell ist die. also nicht die wucht, aber für meine zwecke ausreichend hoff ich

exzenterverbinder wären wohl auch ne möglichkeit, hast recht, aber ich glaub da reicht mein handwerkliches können dann doch nicht ganz......

 

ich bin mir sogar sicher, dass dein handwerkliches können ausreicht! für die exzenterverbinder muss man nur 2 löcher bohren und in die gegenplatte 1 loch. das ist wirklich sehr einfach. probier das einfach mal an 2 reststücken aus.

 

ok, wenn du das sagst werd ich das mal versuchen.....
mal schaun ob ich sowas noch rumliegen habe zum testen.....

 

ich hab mal gesucht und das hier gefunden....

http://www.woodworking.de/cgi-bin/ho...mes/read/59207

hab aber so ein teil ja nicht.....wie erspare ich mir denn das ganze ausmessen und so????
hast da nen tipp?

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht