Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Bau eines Eselstalles

26.04.2016, 09:49
Hat jemand Erfahrung mit dem Bau eines Eselstalles, und kann einige Tipps geben?
Größe: 8,00x4,00 Dachvorsprung ca. 3,0mtr.
Pläne sind in Fertigung.
 
Eselstall, Tiergehege Eselstall, Tiergehege
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
7 Antworten
Ich kann mich irren doch ich glaube hier tut sich der ein oder anderer etwas schwer mit einer adäquater Beantwortung. Der Grund könnte in dem Gebrauch des Wortes "Eselstalles" liegen. Ich denke nicht, das viele von uns mit soetwas zu tun hatten. Wohl aber mit dem Bau von Unterständen für Kühe, Pferde und Co.

Aus Erfahrung kann ich sagen, dass es auf eines ganz bestimmt ankommt und zwar, STABIL muss das ganze sein. Wenn die Tiere mal ihre fünf Minuten haben dann können die durchaus Schaden anrichten.

 

Da brauchen die Tierchen nicht mal ihre 5 Minuten zu kriegen,wenns Juckt wird der nächste Baum oder Pfosten zum scheuern genommen.
Unsere Kuh hat damals einige Weideunterstände auf diese Art umgeschmissen.

 

Ich denke ,daß es in der Community bestimmt Leute gibt die Tiere (Pferde, Esel) haben!
Vieleicht kann mir dann einer einen Rat geben in Bzug auf z.B. Stallboden (Untergrund Holz Stein Gummimatten.
Der Stall wird natürlich mit einer Stahlkonstruktionb ausgeführt.

 

Eselstall ? --- auf der Koppel als Überdachung ?--- fester Stall in der Scheune ? --- Stall im Stall ? -- Schweinestall umbau zum Eselstall und welche Esel Rasse ? gleich zum Anfang kein Gummi

 

Woody  
Ich würde dir empfehlen, dich an einen Tierarzt (Großtiere) zu wenden. Im Zuge des Studiums werden auch Grundlagen des Stallbaues behandelt (Klima, Boden, Wand etc.).

Was ich mich noch u.a. erinnern kann, waren besondere Erfordernisse die Fenster betreffend. So muss die innere Fensterbank abgeschrägt sein, damit Kondenswasser nicht an den Scheiben bleibt und abrinnen kann.

Betonboden ist hygienetechnisch besser als Holz, musst halt dick Einstreu geben, dass sich das Tier auch wohlfühlt. Am Boden sind auch unbedingt Staunässe durch Exkremente zu vermeiden (Hufrehe).

Ausreichend Helligkeit und Belüftung ohne aber Zugluft sind ebenso Faktoren, welche beachtet werden müssen.

Das ganze ist ein sehr komplexer Themenbereich, will man artgerecht bauen.

Noch etwas: Esel in Einzelhaltung ist striktest abzulehnen. Sie haben zwar nur einen lockeren, aber dennoch notwendigen Sozialverband.

Im Netz findest du unter dem Begriff Eselhaltung viele wertvolle Hinweise:
Info zur Eselhaltung
Artgerechte Eselhaltung

 

Geändert von Woody (26.04.2016 um 16:03 Uhr) , Grund: Links ergänzt
Ekaat  
Zitat von Woody
...Noch etwas: Esel in Einzelhaltung ist striktest abzulehnen. Sie haben zwar nur einen lockeren, aber dennoch notwendigen Sozialverband...
Na klar, Esel sind Herdentiere und benötigen Gesellschaft. Trotzdem wurden sie jahrhundertelang, bes. im mediterranen Raum, in »Eiinzelhaft« gehalten. Das klappte aber nur deswegen, weil der Esel als Nutztier gehalten wurde und dadurch ständig mit Menschen Kontakt hatte; ähnlich, wie beim Hund, der ja ein Rudeltier ist: der wurde auch verrückt, als man ihn nur als Hofhund ankettete.
Bei Pferden weiß ich, daß sie in Einzelboxen-Haltung anfangen zu »weben«: Kopf pendelnd von einer Seite zur anderen, pausenlos.
Woody, Dein Beitrag ist, wie immer, große Klasse.

 

Janinez  
Woody super Deine Infos - das muss genau überlegt werden und ich würde mich da auch an Fachleute wenden z.B auch an einen großen Zoo......................................

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht