Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Bau einer Vogelvoliere

28.12.2011, 13:20
Hallöchen Ihr Lieben,
 
ein Bekannter fragte mich, 
ob ich ihm eine Voliere für seine Nymphensittiche bauen kann.


2,40 m hoch, 1 m mal 1m Grundfläche
mit einer Tür von 0,8 mal 2 m


Ich dachte ich wollte die direkt an der Wand und der Decke verankern
und den Boden aus einer 20 mm wasserfesten Holzplatte machen.


Gibt es etwas was besonders beachtet werden muss?
Kann ich anstatt Gitterstäben Kükendraht nehmen?


Danke für euere Hilfe 
 
Vogelkäfig, Vogelvoliere, Voliere Vogelkäfig, Vogelvoliere, Voliere
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
16 Antworten
Soll die Voliere innen oder draußen sein? Ich vermute mal im inneren des Hauses... Zum Draht kann ich nicht viel sagen. Nur, dass ich Kaninchendraht (darunter kenne ich das Zeug) von der Optik her nicht sonderlich ansprechend finde.


Bei der Bodenplatte würde ich ggf. über einen doppelten Boden nachdenken, da das Reinigen sonst umständlich werden könnte. Ich kenne diese Schubkästen für den Vogelsand aus den Vogelkäfigen - vielleicht lässt sich so etwas ja umsetzen.

 

Nachtrag... Beim nochmaligen Lesen deines Posts ist mir noch aufgefallen:
Ist eine Grundfläche von einem Quadratmeter nicht 'n bisschen klein für eine Voliere? Sinn und Zweck dieser Dinger ist doch, dass das Tier/die Tiere mal fliegen können. Die von dir beschriebene Größe ist ja nicht mal 'ne Telefonzelle...

 

Also, wenn das Teil nach draußen geht, würde ich auf jeden Fall geschützte Bereiche bauen. Optimal bietet sich eine L-Aufteilung an.
Ich habe auf die schnelle mal ein Bild gebastelt. Wichtig ist dabei der Eingangsbereich als Schleuse. So umgeht man das Risiko, dass beim Türöffnen ein Vogel entweicht.


Bitte nicht auf den Maßstab achten. Sieht eher aus wie ein Tanzsaal
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	vogel.jpg
Hits:	0
Größe:	22,6 KB
ID:	7501  

 

Das Teil geht nicht nach draußen
und die Voliere ist nur für den Aufenthalt außerhalb des Freiflugs in der Wohnung gedacht
die Tiere fliegen so um die 5 - 8 Stunden am Tag frei
und anstatt sie in zwei kleinen Käfigen zu halten,
sollen sie zusammen in eine Voliere 

 

Gut, Mühe umsonst

Egal, dann würde ich für den Boden OSB-Platten einsetzen und fliesen. Sand lässt sich leicht rausfegen und Reste notfalls auch mal wegwischen.

 

Ich kenne die Dinge von meinem Onkel. Er hat damals Zebrafinken und wachteln gehalten.
Er hat das bischen größer gehabt aber im Grund auch einen Tür ohne schleuse da die meisten Vögel eh fliehen sobald die Tür aufgeht.
Die Grundmasse passen kommt halt drauf an wieviel Tiere das ganze bewohnen werden.

 

Ah, ok... jetzt kommt Licht ins Dunkel. Wobei mir Ricc's Tanz-Tempel sehr gut gefällt ;-)


Was den Draht betrifft, so würde ich mal den Vogelhalter oder ein Fachforum fragen. Normalerweise sind Gitterstäbe von Käfigen ja nicht ummantelt - der Kükendraht hingegen schon (sofern wir beide das selbe meinen). Ich kann mir gut vorstellen, dass so ein Dodo, wenn ihm langweilig ist, anfängt die Kunststoffummantelung zu knabbern. Und das könnte ihm auf die Verdauung schlagen :-o

 

Zitat von bueffel
Ich kenne die Dinge von meinem Onkel. Er hat damals Zebrafinken und wachteln gehalten.
Er hat das bischen größer gehabt aber im Grund auch einen Tür ohne schleuse da die meisten Vögel eh fliehen sobald die Tür aufgeht.
Die Grundmasse passen kommt halt drauf an wieviel Tiere das ganze bewohnen werden.

es werden insgesamt 4 Nymphensittiche drin wohnen




die Schleuse braucht es nicht,
da sie handzahm sind und auch freiwillig in die Käfige gehen

 

Zitat von Mopsente
Ah, ok... jetzt kommt Licht ins Dunkel. Wobei mir Ricc's Tanz-Tempel sehr gut gefällt ;-)


Was den Draht betrifft, so würde ich mal den Vogelhalter oder ein Fachforum fragen. Normalerweise sind Gitterstäbe von Käfigen ja nicht ummantelt - der Kükendraht hingegen schon (sofern wir beide das selbe meinen). Ich kann mir gut vorstellen, dass so ein Dodo, wenn ihm langweilig ist, anfängt die Kunststoffummantelung zu knabbern. Und das könnte ihm auf die Verdauung schlagen :-o



es gibt Kükendraht ohne Ummantelung
werde ihn aber noch mal fragen
und mich schlau machen
im Fachhandel vor Ort

 

Als Alternativ zu den gefließten OSB Platten könnte man auch Siebdruckplatten nehmen.
Beim Draht würde ich den mit den quadratischen Löchern udn nicht den mit den sechseckigen nehmen. Der sieht IMHO schöner/wertiger aus.

 

das mit der Siebdruckplatte ist ne gute Idee,
die hab ich hier noch liegen
und fliesen kann ich nicht 




mit dem Draht schau ich noch mal,
vielleicht werden es ja doch Stäbe

 

Ist ein sehr anspruchsvolles Projekt, was Du da vorhast. Kann man einiges falsch machen. Vor allem beim Fliesen auf Siebdruck. Aber wenn Du Fragen hast sag Bescheid.

 

danke Tooddyy
die Voliere steht und vorübergehend
liegt ungeflieste Siebdruckplatte drin


ich kann mir nur in den Allerwertesten beißen,
dass ich keine Kamera mit hatte
und der Bauherr auch keine da hatte


also wird es Fotos erst von der komplett fertigen Voliere geben

 

Beim Draht solltest du wenn möglich Edelstahl nehmen, der allerdings wesentlich teurer ist. Verzinkter Draht soll gesundheitsschädlich für die Vögelchen sein. Es gibt aber angeblich den Trick, den Draht für eine Nacht auf feuchten Rasen zu legen. Hierbei sollen der noch freie und für die Vögel schädliche Zink abgebaut werden. 

 

Zitat von Sven_L
Beim Draht solltest du wenn möglich Edelstahl nehmen, der allerdings wesentlich teurer ist. Verzinkter Draht soll gesundheitsschädlich für die Vögelchen sein. Es gibt aber angeblich den Trick, den Draht für eine Nacht auf feuchten Rasen zu legen. Hierbei sollen der noch freie und für die Vögel schädliche Zink abgebaut werden. 





das aber nur bei Vollmond, denn nur so wirken die erdnahen Kräfte anziehend oder ?

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht