Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Bau einer Schreibtischplatte

15.01.2013, 21:21
Liebe 1-2-do'ler,

für ein neu einzurichtendes Arbeitszimmer soll eine Schreibtischplatte gekauft und/oder gebaut werden. Dazu suche ich noch Ideen und Tipps.

Maße der geplanten Schreibtischplatte: 200 x 70 cm

Material
Welches Material könnt Ihr empfehlen? Eine Holzoptik würde uns sehr gefallen. Aber die Platte sollte sich später nicht verziehen.
Leimholz oder Multiplex?
Buche oder Bambus oder ...?

Gibt es eine Möglichkeit, Kunststoffschreibtischplatten auf Maß fertigen zu lassen?

Oberflächenbehandlung
Reicht ölen für einen privat genutzten Schreibtisch aus oder ist eher eine Lackierung zu empfehlen?

Vielen Dank für Eure Hilfe!
 
Bambus, Lackieren, Leimholz, ölen, Schreibtisch Bambus, Lackieren, Leimholz, ölen, Schreibtisch
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
13 Antworten
Die Frage nach einer Bambus-Arbeitsplatte und deren Oberflächenbehandlung würde mich auch interessieren, damit liebäugle ich seit einiger Zeit.

 

Hallo Mistral,

ich habe mir 2005 nach dem Umzug ins neu gebaute Haus zwei L-Schreibtische aus 20 mm starker Multiplex-Platte (Buche) "gebaut". Die Platten ließ ich mir im Baumarkt zuschneiden, habe zu Hause die Kanten etwas mit Schleifpapier gebrochen und Tischfüße daruntergeschraubt. Die zwei Platten je Schreibtisch noch unten drunter mit zwei Metall-Laschen und Spax befestigt und gut.

Die Dinger stehen bis heute wie eine "Eins", und wurden damals von mir (mangels entsprechendem Wissen) einmalig mit etwas transparentem Billiglack aus einem schwedischen Möbelhaus gestrichen.

Nicht nur die Stabilität ist - wie bereits erwähnt - nach wie vor wunderbar, auch die Oberfläche ist immer noch schön. Und verzogen hat sich auch nichts.

Gruß,
Alexander G

 

Ich habe vor einigen Jahren mal einen Eck-SChreibtisch gemacht... den könnte ich mal als Projekt einstellen... Aber den hab ich einfach nur schwar lackiert... Material war Multiplex bzw. Spanplatte.
Ich habe zwei gleiche Platten gemacht (als Ablagefach unter der Tischplatte) imt Versteifungen zwischen den Platten...

 

Ich habe letztes Jahr für meinen Sohn einen Schreibtisch gebaut. Genommen habe ich eine normale Leimholz-Tischplatte aus dem BM meines Vertrauens (80 cm x 200 cm, 38 mm stark). Was es da halt so gibt und passend war.

Diese habe ich längs geteilt und so verbaut, dass sie kippbar ist. Verziehen sollte sich eigentlich nichts. Auch die Stabilität ist ausreichend.

Ich habe sämtliche Holzteile - also auch die Platte - geölt. Die Holzoptik bleibt m.E. so sehr gut erhalten. Bis jetzt ist alles damit ganz gut, mal sehen, was die Zukunft bringt. Oberflächliche Verunreinigungen sollten sich gut abschleifen lassen, und dank des Holzöls sollten eigentlich auch keine Flüssigkeiten (Tinte, Farbe) ins Holz eindringen.

Irgendwann stelle ich den auch als Projekt ein...

 

Ich frag mal so, wie stark soll die Tischplatte denn werden? Ehrer Massiv oder so 18 mm?
Multiplex find ich persönlich viel zu teuer für ne Tischplatte! Schönes Buchen-Leimholz oder wenn eine dickere Platte gewünscht ist kann man ja auch ne güntige unbehandelte Buchen Arbeitsplatte beim Holz-Zuschnitt im Baumarkt bekommen und die dann schön vorbereiten und danach ölen! Was sowas angeht ist man denk ich am güntigesten mit Leimholz dran und schlecht ist es auch nicht, die gibts ja z.B auch Plaumefarben usw.

Ich würd auch eher zu einer 18 mm Leimholzplatte greifen und so schnell verzieht die sich ja nun auch nicht!

 

Ich habe da mal den Tisch, den ich vor ein paar Jahren gemacht habe als Projekt eingestellt...
Ich hatte da eine relativ dünne MPX-Platte genommen. Aber da kann man ja auch variieren.
Versogen hatte sich da nichts, obwohl da über eine sehr lange Zeit ein sehr schwerer Monitor (es gab da mal Monitore, die waren "etwas" dicker und schwerer als die heutigen ) drauf stand...
Aber so, wie ich das damals überdimensioniert hatte, hätte da auch ein Panzer drüber fahren können...

 

So einen Monitor hab ich auch noch hier rum stehen n schweres 17" Gerät
Hey, ja, die sind immer noch angesagt
Die gehen nicht so schnell kaputt wie die Neuen.

 

Zitat von woodworker83
So einen Monitor hab ich auch noch hier rum stehen n schweres 17" Gerät
Hey, ja, die sind immer noch angesagt
Die gehen nicht so schnell kaputt wie die Neuen.

Macht sich aber so schlecht am Netbook

 

Geändert von DanielP (15.01.2013 um 22:30 Uhr)
Hallo,

du kannst 18mm starkes Leimholz nehmen. Das bricht nicht durch, wird aber schnell durchhängen. Das kannst du verhindern, indem du unter die Platte in Längsrichtung aufrechte Holzstreifen leimst. Ca. 60mm hoch. In Querrichtung solltest du die Platte auch noch sichern, damit sie nicht krumm wird. Das kannst du mit quer aufgeschraubten leisten machen. Damit aber die Platte arbeiten kann, dürfen diese Leisten nicht verleimt werden. Du machst Langlöcher in diese Leisten. Dann kann die Platte Arbeiten, wird aber gerade gehalten.

Das siehst du hier sehr gut:
http://holzwerkerblog.de/2012/12/23/...in-zwei-tagen/

Das wäre dann schonmal eine Konstruktion, die belastbar ist, einfach zu bauen und gut aussehen sollte. Behandeln kannst du das mit einem Hartwachsöl, das sit robust und einfach in der Verarbeitung. Du musst aber auch die Rückseite ölen.

Wie man das Öl verarbeitet kannst du dir hier ansehen:
http://holzwerkerblog.de/werkstatt-2...ndlung-mit-ol/

Du hast leider noch nicht geschrieben, worauf die Platte aufliegen soll.

Im Baumarkt bekommst du nur keilgezinktes Leimholz, das ist nicht so schön und oft schwierig in Breiten über 60cm zu bekommen. Im Fachhandel kannst du dir Leimholz mit durchgehenden Lamellen kaufen. Die Platten sind 1,2m breit und in verschiedenen Längen erhältlich. Dort schneidet man dir auch alles zu.

Gruß

Heiko

 

Zitat von holzbastler
Hallo,

du kannst 18mm starkes Leimholz nehmen. Das bricht nicht durch, wird aber schnell durchhängen. Das kannst du verhindern, indem du unter die Platte in Längsrichtung aufrechte Holzstreifen leimst. Ca. 60mm hoch. In Querrichtung solltest du die Platte auch noch sichern, damit sie nicht krumm wird. Das kannst du mit quer aufgeschraubten leisten machen. Damit aber die Platte arbeiten kann, dürfen diese Leisten nicht verleimt werden. Du machst Langlöcher in diese Leisten. Dann kann die Platte Arbeiten, wird aber gerade gehalten.

Das siehst du hier sehr gut:
http://holzwerkerblog.de/2012/12/23/...in-zwei-tagen/

Das wäre dann schonmal eine Konstruktion, die belastbar ist, einfach zu bauen und gut aussehen sollte. Behandeln kannst du das mit einem Hartwachsöl, das sit robust und einfach in der Verarbeitung. Du musst aber auch die Rückseite ölen.

Wie man das Öl verarbeitet kannst du dir hier ansehen:
http://holzwerkerblog.de/werkstatt-2...ndlung-mit-ol/

Du hast leider noch nicht geschrieben, worauf die Platte aufliegen soll.

Im Baumarkt bekommst du nur keilgezinktes Leimholz, das ist nicht so schön und oft schwierig in Breiten über 60cm zu bekommen. Im Fachhandel kannst du dir Leimholz mit durchgehenden Lamellen kaufen. Die Platten sind 1,2m breit und in verschiedenen Längen erhältlich. Dort schneidet man dir auch alles zu.

Gruß

Heiko
Heiko, sag mal bitte in welchem Fachhandel man solche Platten bei uns im Saarland zugeschnitten bekommt! Viellecht er PN bescheid geben!

Ansonsten können wir dass ja nächste Woche beim Kurs eingehend erörtern
Bei mir hier kenn ich nur den "Becher" und die schneiden leider nix zu!

 

Hallo,

Leyendecker und Alsfasser haben solche Platten und schneiden diese auch. Man muss natürlich ganze Platten abnehmen und der Zuschnitt kostet ein paar Euro extra. Beide Händler liefern im ganzen Saarland aus.

Gruß

Heiko

 

Alsfasser, stimmt ja! Danke für den Hinweis!

 

Vielen Dank für Eure zahlreichen Hinweise. Ich möchte die Gelegenheit nutzen und ein paar aufgeworfene Fragen beantworten.


Ich frag mal so, wie stark soll die Tischplatte denn werden? Ehrer Massiv oder so 18 mm?
du kannst 18mm starkes Leimholz nehmen. Das bricht nicht durch, wird aber schnell durchhängen.
Um das Durchbrechen mache ich mir keine Sorgen. Mehr um den Durchhang oder das Verwinden. Ich denke 18 mm sollten es minimal sein, um auch optisch einen schönen, massiven Eindruck zu machen.


Du hast leider noch nicht geschrieben, worauf die Platte aufliegen soll.
Die Platte soll rechts und links auf Schubladenelementen aufliegen oder wahlweise einem kleinem Element zur Ordnerablage auf einer Seite.


Habt Ihr Erfahrung mit Bambusplatten? Wo werden solche Platten gehandelt?


Grüße,
Oliver

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht