Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Bau einer Klappwerkbank

08.04.2013, 15:28
Hallo Leute ich hab mal eine frage.

ich will mir eine mobile Werkbank / Werktisch bauen .
Ich wollte gerne ein Gestell von einer bierzeltgarnitur nehmen .

Kennt jemand eine Bezugsquelle für das Gestell . Ich finde nichts im Netz .

Vielen dank schonmal .
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
17 Antworten
Funny08  
Schau mal Hier - ansonsten - ich suchte bei google nach "ersatzteile Festzeltgarnitur"

 

Ich weiss nicht wie gross du bist, aber mir wäre der Tisch einer Festzeltgarnitur als Werkbank zu niedrig. Es sei denn du willst an deiner Werkbank nur sitzen ...

 

Die Gestelle einer Bierzeltgarnitur sind doch immer recht wackelig, meinst du das taugt als Unterbau für eine Werkbank?
Ich hab da so meine Zweifel.

Bei der Sache mit der Höhe stimme ich Fernton zu: Zu niedrig als Steharbeitsplatz.

Entschuldige, du fragtest ja eigentlich nach Bezugsquellen. Da kann ich dir leider nicht weiterhelfen.

 

Fernton stimmt , hab gerade nachgemessen sind ca 10cm Unterschied zu meiner Werkbank .

Hast du eine Idee wie man vielleicht anders lösen könnte ???

es soll klappbar sein

 

Guckst Du HIER

 

Schau Dir mal das Video von Heiko an.
Vielleicht kannst Du solche Böcke als Untergestell bauen.
Würde mir jetzt eher zusagen, wie die wackligen Unterteile der Biertische.

 

Vielleicht sollte ich noch sagen ich will den Tisch zum Sägen und festzwingen benutzen .
Mit einem 10x10 Loch Gitter drauf .

 

Zitat von SoerenHundertmark
Vielleicht sollte ich noch sagen ich will den Tisch zum Sägen und festzwingen benutzen .
Mit einem 10x10 Loch Gitter drauf .
Dann wäre mein Vorschlag doch ideal, oder?...

 

Ja schon aber die Größe ist sehr groß .


Ich meinte in der Art wie http://www.festool.de/Produkte/Seite...ch-MFT-3-MFT-3

so was in der Art soll es werden

 

Bei selbst.de gibt eine Bauanleitung für eine Klapp-Werkbank die in einen Schrank integriert ist. Vielleicht wäre das ja was für dich.

 

Oder schau Dir mein Projekt an, vielleicht ist das was für Dich:

http://www.1-2-do.com/de/projekt/Mul...nleitung/6299/

Hier habe ich bislang nur eine auswechselbare Platte für die Fräseinrichtung gemacht, bin aber dabei, weitere Platten für Stichsäge und Handkreissäge zu erstellen. Eine Platte mit Lochreihen könnte man auch einsetzen...

 

Andere Idee...hab ich übrigens auch mal gemacht und ist auf ner Baustelle geklaut worden:
Zwei Klappböcke unter die gewünschte Arbeitsplatte schrauben.
Steht stabil und lässt sich zusammenklappen und leicht verstauen.

 

Geändert von RedScorpion68 (08.04.2013 um 21:30 Uhr)
Ich hab jetzt was gefunden was ich als Grundgestell nutze 60kg traglast reicht für den heimgebrauch

http://toms-heimwerkershop.de/produc...rsal-zoom.html

eine dünne siebdruckplatte oben brauf 7mm oder so und dann die Löcher rein oder was meint ihr dazu .

 

Das Problem bei einer Werkbank (gegenüber einem Esstisch) ist die seitlich Belastung durch schiebende Bewegungen beim Schleifen, Sägen oder sonstwas.
Daher sind Werkbänke sehr stabil und schwer.

Klapplösungen mit senkrechten Tischbeinen funktionieren einfach nicht, weil sie wackeln.
Besser sind Lösungen mit Beinen, die schräg stehen oder über Kreuz gehen.
Mein TKS-Tisch zum Beispiel ist zwar nicht klappbar, hat aber aus genau diesem Grund Beine über Kreuz - dadurch ist er sehr stabil.
Ich denke, der tisch, den Du in dem Link zeigst ist grundsätzlich bei seitlicher Belastung geeignet, aber es fehlt ihm an Gewicht.
Du könntest theoretisch zwei Säcke Zement auf ein Brett über den unteren Querstreben legen, aber dann wird es mit der Belastung schon wieder eng.

Wenn du sowieso die Platte selbst machst, warum dann nicht auch die (gekreuzten) Beine?

 

Schau Dir mal die Werkbank unter http://lumberjocks.com/projects/80953 an. Die hatte Munze1 vor ein paar Tagen im Forum gezeigt. Vielleicht liefert sie Dir die eine oder andere Idee.

Wenn's nicht der MFT/3 von Festool sein soll, weil er Dir zu teuer ist, kannst Du Dir vielleicht auch mal den Mastercut 2000 von Wolfcraft anschauen. Mit knapp 315 EUR ist er doch um einiges günstiger. Außerdem kann man ihn als Fräs- und Sägetisch nutzen, wofür beim MFT/3 noch ein Zusatzmodul notwendig ist. Dafür ist die Qualität des MFT/3 aber auch höher. Wie sehr kann ich leider nicht sagen, da ich weder den einen noch den anderen habe.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht