Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Bandsägeblatt reparieren?

24.03.2013, 19:20
Hall zusammen,
ich weiß daß das Thema schon mal dran war. Allerdings vorm Krieg.
ich habe das gleiche Problem: Sägeblatt gerissen.
Mein Nachbar, ein Schreiner, sagt daß man das Band Hartlöten kann ???
Stumpfschweißen kenne ich von Kettengliedern. Wer hat schon so eine Vorrichtung??
 
Bandsägeblatt, reparieren Bandsägeblatt, reparieren
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
8 Antworten
Hallo,

frag bei einem Schärfdienst nach oder gib das Blatt in einer Schreinerei ab, die es dem Schärfdienst weiterleiten. Der Schärfdienst sollte dir auch sagen können, ob eine Reparatur lohnend ist.

Gruß

Heiko

 

Hab ne Interkrenn. Da kostet ein neues um die 15.- €.
Glaube kaum, daß sich da die Reparatur noch lohnt.
trotzdem interessiert mich, ob man das wirklich Hartlöten kann.
Sicher, die Härte ist in diesem Bereich weg. Aber es sind ja noch ein paar Hundert Zähne die schneiden.
Oder hab ich da einen Denkfehler?

 

Nun, die Bandsägeblätter werden normalerweise elektrisch stumpf ohne weiteres Flussmittel geschweißt.

Bei manchen Bandsägen ist hierzu sogar eine entsprechende Vorrichtung verbaut und
die Sägebänder gibt es als Meterware.

Was spricht eigentlich dagegen, das Sägeband mit z.B. WIG Schweißgerät zu verschweißen
und die Übergänge mit Flex zu egalisieren.

 

Geändert von Manfredh (24.03.2013 um 20:13 Uhr)
Zitat von Manfredh
Nun, die Bandsägeblätter werden normalerweise elektrisch stumpf ohne weiteres Flussmittel geschweißt.

Bei manchen Bandsägen ist hierzu sogar eine entsprechende Vorrichtung verbaut und
die Sägebänder gibt es als Meterware.

Was spricht eigentlich dagegen, das Sägeband mit z.B. WIG Schweißgerät zu verschweißen
und die Übergänge mit Flex zu egalisieren.
Haben ein Gewehr...

 

Zitat von charly4ever
Haben ein Gewehr...
Was möchtest Du uns damit sagen ?

Ich meine, das das primär vom Geschick des ausführenden abhängt.

Guckst Du hier:
http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeige...430?ref=search

http://www.youtube.com/watch?feature...nRSuN2ro#t=75s

http://www.youtube.com/watch?feature...p4WzOZgI#t=55s

 

Geändert von Manfredh (24.03.2013 um 20:36 Uhr)
Habe ein E-Schweißgerät und Autogen.

 

Beim Schweißen bzw. Hartlöten mit Messinglot wird die Randzone der Naht sehr strapaziert. Die Reparaturstelle darf auf keinen Fall in Wasser zu früh abgeschreckt, d.h. schnell abgekühlt werden; eher muß nachträglich leicht geglüht werden (anlassen) dadurch lassen sich Spannungen (Riss oder Bruch) verhindern.

 

Ich kenne diese eingebauten Schweissvorrichtungen von meiner Lehrzeit.
Wenn ich mich richtig erinnere (ist schone ein paar Lenze her) wurde das Band nach dem Schweissen mit der gleichen Vorrichtung auch noch mehrmals geglüht (angelassen)!

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht