Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Badschrank

24.09.2012, 13:19
Hallo zusammen, wir sind seit einiger Zeit auf der Suche nach einem geeigneten Schrank für unser Bad. Leider haben wir bisher noch nicht das Passende gefunden. Wir haben hier schon sehr genaue Vorstellungen. Um das Ganze jetzt abzukürzen, habe ich mich entschlossen, den Schrank selber zu bauen. Der Schrank soll aus Echtholz sein. Da unsere Türen aus Buche sind, will ich hier auch auf Bucheleimholz setzen.
Jetzt meine Hauptproblem:
Ich habe schon mal eine kleinere Verkleidungstür für eine Wandluke im Bad gemacht. Diese habe ich geölt. Leider hat sich nach einer Woche die Tür etwas verzogen. Mit Stützstreben auf der Innenseite habe ich das relativ gut wieder hinbekommen. Wenn man genau hinsieht, erkennt man dennoch einen kleinen Bogen. Da der Schrank komplett aus Holz sein soll, möchte ich vermeiden, dass er irgendwann nach dem ersten Vollbad windschief in der Ecke steht. Wie muß ich den Schrank am Besten behanden, dass keine Bögen entstehen? Ich will hier nicht mit Farbe lackieren, die Maserung soll sichtbar sein und auch der Holzton soll erhalten bleiben. Sollte ich hier im Vorfeld mit Nuten oder Streben arbeiten (Panelen sind auch auf der Rückseite genutet)? Gibt es evtl. empfehlenswerte Literatur zum Thema Badschrankbau?

Vielen Dank
Mit freundlichen Grüßen
Peter
 
Badschrank, Echtholz, holz, Schrank, Wandschrank Badschrank, Echtholz, holz, Schrank, Wandschrank
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
10 Antworten
Funny08  
Zum Thema Holz hier mal eine recht interessante PDF: Link

Aber ich bin mir sicher unsere Holzprofis melden sich auch noch zu Wort

 

Ich habe mal einen Unterschrank unter das Waschbecken gebaut. Er ist aus Fichte, gebeizt und lackiert und hat sich in 3 Jahren nicht verzogen, trotz regelmäßigem Baden und Duschen.

 

Ich hab vor mehr als 15 Jahren einen Badspiegelschrank selbst konstruiert und gebaut. Er ist komplett aus Kiefern-Leimholz, genutet und geleimt. Nur die Rückwand aus 5 mm starke 2seitig beschichtete Presspanplatte ist aufgeschraubet. Die Kiefernteile habe ich mehrmals mit klaren Bootslack angestrichen, natürlich immer mit Zwischenschliff. Das Ganze hat sich bis jetzt nicht verzogen.

 

Ich nehme an das du die Tür/en meinst.
Der korpus kann sich, ordentlich verleimt/gedübelt oder geschraubt, eigentlich nicht verziehen.
Üblicherweise werden Türen mit Gratleisten versehen um dem verziehen vorzubeugen.
Mir war das etwas zu schwierig, deshalb habe ich innen stattdessen pro Tür 2 Aluminium U-Profile mit Montagekleber eingearbeit.
Ich hatte die Türen dann doch nicht benutzt, nach dem Beizen/Lackieren hatten sich Harzgallen geöffnet und das sah nur sch... aus.
Aber sie stehen jetzt knapp ein Jahr im Keller rum und sind immer noch gerade.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSC00542.jpg
Hits:	0
Größe:	41,0 KB
ID:	14238   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSC00543.jpg
Hits:	0
Größe:	51,9 KB
ID:	14239  

 

Die Stützstreben sind schon mal eine gute Idee gewesen das solltest du bei deim neuen Schrank dann auch machen.

wenn du Ölen willst solltest du alle Seiten und Kanten Ölen oder du nimmst Boots- oder Fußbodenlack für die Oberflechenbehandlung.

Dann solltest du D3 nehmen das ist Wasserfester Leim (z.B. Ponal Super 3) nehmen.

Sollte ich noch was vergessen haben oder bei dir sind noch fragen offen dann frag nach

 

Ekaat  
In Feuchträumen wird sich Holz immer verziehen, es sei denn, man hindert die Feuchtigkeit daran, in das Holz einzudringen. Also streichen (s. o.: Bootslack), und zwar überall, auch an den Stellen, die man nicht sieht. Parkettsiegel eignet sich auch dazu, matt oder glänzend. Und, natürlich, mehrfach streichen/spritzen.
Ölen verhindert zwar bedingt das Eindringen von Nässe, aber Luftfeuchtigkeit hält es nicht auf. Im Gegensatz zu mir arbeitet Holz!

 

Hallo Peter,

also erst mal zwei grundsätzliche Dinge:
1. Ein Bad ist kein Feuchtraum, denn ein Feuchtraum liegt vor, wenn im Raum dauerhaft hohe Luftfeuchte vorherrscht. Das sollte in einem Bad nicht sein.
2. Bootslack und ähnliche Dinge sind nicht notwendig.

Ich habe in meinem Bad eine Hozldecke (Ahorn furniert). An Möbeln habe ich einen großen Spiegelschrank aus massiv Birke und einen Einbauschrank aus Massiv Fichte und Ahorn. Die Dekenpanelen sind sehr dünn lackiert, die Möbel sind geölt. Alles völlig Problemlos.

Wichtig sind follgende Dinge:
1. Kein Baumarkt Leimholz nehmen
2. Ein gutes Öl verwenden
3. Die Konstuktion so wählen, dass das Holz zwar gehalten wird, aber dennoch arbeiten kann.
4. Immer auf gute Lüftung achten
5. Aufgenommene Luftfeuchte sollte auch schnell wieder abgegenen werden können. Da ist eine offenporige Oberflächenbehndlung sinnvoill.

Da ich dazu auf meiner Internetseite schon einiges geschrieben habe, verweise ich einfach darauf, statt alles nochmal zu schreiben:

Leimholz gerade halten, ohne Gratleisten:
http://holzwerkerblog.de/2012/08/06/...e-gratleisten/

Das Ganze ausführlich und mit Video:
http://holzwerkerblog.de/2012/09/21/...-buche-teil-6/

Tipps zum Einkauf von Leimholz:
http://holzwerkerblog.de/2012/02/02/...-verarbeitung/

Bad- Einbauschrank:
http://heiko-rech.de/moebelbau/badschrank.php

Ein Bild der Baddecke und ein Teil des Spiegelschrankes:
http://heiko-rech.de/ansichtssache/bilder/decke1_g.jpg

Also Holz im Bad is wirklich kein Problem. Nach dem Duschen und Baden sollte man so oder so kurz lüften, dann ist diie Luft ja nur für eine kurze Zeit feuchter, als normal.

Öl ist für die Möbel sehr gut geeignet. Aber unbedingt auf ein wachsfreies Öl achten, das ist offenporig und kann leicht nachbehandelt werden. Wenn das Wasser nicht mehr perlt, einfach nachpflegen.

Lack ist hier schwieriger. Wenn dieser Beschädigt ist, dringt Wasser ein und kann nicht mehr schnell raus. Dann wird der Lack grau und das Holz unschön.

Gruß

Heiko

 

Vielen Dank an alle für die zahlreichen Antworten und Tipps. Das ging aber fix.

Dann werde ich mal in die Planung gehen.

Nochmal vielen Dank
Gruß
Peter

 

Hallo PeterA77,

Damit du auf der sicheren Seite bist und du keine befürchtung haben brauchst, dass sich da Holz verziehen könnte, laß dir doch einfach einen bauen, so wie du den haben willst.

Ich habe mir damals hier ein einen Schrank für mein Bad bauen lassen, dass ist jetzt ca. 1,5 Jahre her und bis jetzt hat sich dort nichts verzogen.

Vielleicht wäre das für dich eine Alternative zum selberbauen.
Da hast du wenigstens noch die Garantie des Herstellers, fals sich doch etwas verziehen lassen sollt.

Habe damals extra mit dem Supor-Team gesprochen, um zu fragen ob das Regal denn auch für das Bad nutbar wäre. Die haben mich dort damas echt gut beraten.

 

Hallo PeterA77,

Mittlerweile gibt es viele Anbieter für Maßmöbel zu günstigen Preisen. Schau dir zum preisvergleich auch den mal an!

Gruß

 

Geändert von Zerkrewski (31.07.2013 um 16:12 Uhr)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht