Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Badezimmer - schwimmender Estrich

13.07.2015, 16:30
Hallo zusammen,

ich bin neu hier im Forum und habe folgende Frage - ich hoffe ich kann diese so stellen, damit ihr euch auskennt:

Wir müssen den Estrich für die Bodenebene Dusche wegstemmen, damit der Fliesenleger den Estrich so aufschütten kann, dass dieser ein Gefälle von mind. 2% aufweist.

So, jetzt ist es aber so, daß im Bad eine Trockenbauwand im nachhinein so aufgestellt wurde , und diese "nur" am Estrich montiert ist und nicht wie alle anderen am Rohbeton.

Wenn wir den Estrich jetzt abstemmen, müssen wir diesen so stemmen, damit dieser nicht "bricht" sonst würden sich diese Risse vl. bis in das Schlafzimmer "ausdehnen".

Meine Frage jetzt:

Kann man einen Estrich so rausstemmen, daß er nicht unkontrolliert bricht?

1 Seitenwand links (Aussenwand) ist aus Ziegel
1 Wand Stirnseite ist Trockenbau - Steher sind am Rohboden befestigt
1 Seitenwand rechts ist die nachträglich montierte Wand - Steher sind am Estrich befestigt (und bei dieser Wand "darf" der Estrich nicht weiter einreissen, als wir das benötigen.

Hoffe ihr kennt euch so aus und danke für die Antworten

mfg
Celifan
 
Badezimmer, schwimmender Estrich Badezimmer, schwimmender Estrich
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
12 Antworten
Dog
Skizze wäre nicht schlecht...

Ich würde den Estrich so nah wie möglich an der Wand mit Winkelschleifer und Diamantscheibe einschneiden um ein weiteres reissen zu verhindern beim stemmen.

 

Woody  
Trennschnitt wäre auch das erste, was mir dazu einfallen würde.

 

Entlang der Trockenbauwand im Bad mit Winkelschleifer und Diamant bzw. Steinscheibe den Estrich mindestens bis zur halben Estrichstärke einschlitzen.
Vorsicht falls Strom-, Heizungs- oder Wasserleitungen im Estrich liegen.
Mit dem Abbruchhammer dann Stückweise an die Trockenbauwand herantasten, also kleine Stücke wegstemmen.
Beim neuen Estrich darauf achten, dass eine Dehnungsfuge und eine Abdichtung eingebaut wird. Nicht dass später Wasser unter den Estrich ins Schlafzimmer läuft.

 

Geändert von RedScorpion68 (14.07.2015 um 17:10 Uhr)
Vielen Dank für eure Antworten.

Hab mir gestern auch mal gedanken über das Problem gemacht und folgende Idee wäre mir da gekommen. Bitte um eure Meinung dazu ob das überhaupt so geht wie ich mir das vorstelle:

Ich würde so nah wie möglich an der Problemwand viele kleine Löcher nebeneinander mit einen Bohrammer BOHREN und dann diese prbieren vorsichtig aufzustemmen.

MIt dem Schneiden wäre natürlich die perfekte lösung aber ich glaube da dreht meine Frau durch (bzgl. der Staubentwicklung). Wenn das aber nicht anders geht, dann muß es wohl so gemacht werden.

Danke nochmals für eure Hilfe!

mfg
Celifan

 

was ich noch fragen wollte:

Glaubt ihr, habe ich auch das "Estrichrissproblem" bei der anderen Trockenbauwand, wo die Metallsteher aber in der Rohdecke befestigt sind? Dort habe ich auch einen blauen Dämmstreifen welcher bei der "Problemwand" nicht ist, da der Estrich bei der Wand ja nicht aufhört sondern unter der Wand "weitergeht"..

lg
Celifan

 

Anbei auch noch eine Skizze hoffe ihr könnt diese aufmachen. Es geht jetzt um die dick angestrichene Wand auf der rechten Seite (das ist meine Problemwand :-)) )

Lg Celifan
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0617.JPG
Hits:	0
Größe:	82,2 KB
ID:	34720  

 

Dort, wo die Trockenbauprofile am Rohboden befestigt wurden, ist der Estrich sowieso unterbrochen.
Also wird es dort keine eventuellen Rissprobleme geben.
Randdämmstreifen und zusätzliche Abdichtung sind ebenfalls Vorraussetzung damit keine Folgeschäden entstehen (wie oben bereits erwähnt).

Die von dir überlegte "Lochreihe" mit anschliessendem wegstemmen könnte funktionieren, würde ich aber nicht machen.
Am besten wäre: Türe zu, von innen eine Abdeckplane davor, ringsum abkleben, Fenster auf und den Winkelschleifer anschmeissen.

Vergisst man beim einschneiden des Estrichs die Ohrenschützer, hört man später die Schimpfereien der Gattin nicht so sehr, wenn doch mehr Staub entstanden ist als erwartet. Und bis sie fertig ist mit putzen hört man auch wieder was....

 

vielen Dank für deine Hilfe.. dann werde ich mal in die Schlacht gehen und mit der Frau über den Winkelschleifer sprechen :-)

 

eine letzte Frage hätte ich an dich noch und zwar:

Warum würdest du das nicht machen mit den "ein Loch neben den anderen bohren und dann mit dem Stemmhammer wegstemmen"?

Hat das einen bestimmten Grund oder nur weil du es nicht sympathisch findest?

 

Es dauert länger, macht aber auch nicht viel weniger Dreck und beim wegstemmen kann es trotzdem passieren dass durch die festen Stege zwischen den Bohrungen und der Erschütterung des Abbruchhammers Risse entstehen. Der Estrich liegt auf einer Styroporschicht und federt trotz Bohrungen.
Mit der Steinscheibe eingeschnitten, wenn auch nur zur Hälfte, nimmt der Schnitt die Vibrationen des Abbruchhammers beim meisseln auf und der Estrich reisst (bricht) dann im Idealfall in Schlitzrichtung.
Unabhängig davon sind im Estrich häufig auch Estrichmatten zur Bewährung eingegossen.
Mit dem Schlitz trennst Du sie durch, mit den Bohrungen eher nicht.

 

Kleiner Tipp (hatte ich oben vergessen):
Den Schnitt im Estrich nicht auf einmal in der entsprechenden Tiefe versuchen, sondern in mehreren Durchgängen.
Den Schnittbereich zwischendurch auch etwas nass machen hilft ebenfalls die Staubentwicklung zu minimieren.

 

Woody  
Noch ein Tip am Rande so als Hausfrau : alle Fenster schließen bis auf das vom Bad wo du schlitzt, sonst zieht der Staub erst recht wieder rein. Auch die Nachbarn bitten, ihre Fenster zu schließen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht