Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Badeofen und Boiler kombinieren

21.11.2013, 23:20
Hallo

ich habe mir eine Möglichkeit überlegt nen drucklosen Badeofen zusammen (je nach Bedarf bzw. Bequemlichkeit) dank einer Absperveltiels mit nem E-Boiler (druck) über eine Mischbatterie zu betreiben.
Zur Technichen Umsetzung fehlt mir ein einziges Teil, welches es bestimmt zu Kaufen gibt, ich es aber nirgends finde....
Ich hoffe Ihr könnt mir helfen, da ich keine Lust habe es selbst zu bauen.
Es ist ein Veltil welches zwischen zwei Zuläufen auf einen Ablauf wechseln soll, je nachdem ob an vierter Stelle Druck anliegt oder nicht.

Bitte, wo kann ich sowas finden?
Danke schon mal im vorraus und
mit Freundlichen Grüßen
 
Badeofen, Mischbatterie, Steuerung, Ventiel, Warmwasser, Wasser Badeofen, Mischbatterie, Steuerung, Ventiel, Warmwasser, Wasser
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
19 Antworten
Badeofen und Boiler kombinieren
Hallo

ich habe mir eine Möglichkeit überlegt nen drucklosen Badeofen zusammen (je nach Bedarf bzw. Bequemlichkeit) dank einer Absperveltiels mit nem E-Boiler (druck) über eine Mischbatterie zu betreiben.
Zur Technichen Umsetzung fehlt mir ein einziges Teil, welches es bestimmt zu Kaufen gibt, ich es aber nirgends finde....
Ich hoffe Ihr könnt mir helfen, da ich keine Lust habe es selbst zu bauen.
Es ist ein Veltil welches zwischen zwei Zuläufen auf einen Ablauf wechseln soll, je nachdem ob an vierter Stelle Druck anliegt oder nicht.

Bitte, wo kann ich sowas finden?
Danke schon mal im vorraus und
mit Freundlichen Grüßen

 

Ich hab zwar Deine Absicht erkannt, aber die technische Beschreibung von dem was Du willst, erschliesst sich mir auch nach 3 mal lesen noch nicht. Da ich als Gas- Wasserinstallateur die Variante einen (Druck-) Boiler mit einem drucklosen Badofen zu verbinden, zwar für mehr als gewagt aber dennoch interessant finde, meine ich Du solltest versuchen das Prinzip, wie es Dir vor dem geistigen Auge vorschwebt, auf Papier und somit uns näher zu bringen, damit auch ein Langsamversteher wie ich kapiert was für ein ominöses Teil Du suchst

 

Ich vermute, dass er ein Zwei-Wege-Ventil sucht, welches sich mittels Druck (vierter Anschluss) umschalten lässt. Der geplante Aufbau könnte so aussehen:
Zwei Zuläufe - einmal Badeofen und einmal Boiler. Von da weiter zur Mischbatterie. Nutzt er den Boiler, dreht er einfach auf. Möchte er aber das Wasser aus dem Badeofen nehmen, wird der Boiler mit einem Absperrhahn zugedreht, das Druckventil schaltet dadurch um und gibt den Badeofen frei. So würde das für mich halbwegs Sinn machen.

Das Ventil kann man sich aber sparen.
An den Boiler kommt der besagte Absperrhahn und vor den Badeofen ein Rückschlagventil. Beides dann über ein T-Stück zur Mischbatterie. Ist der Hahn am Boiler auf, drückt er das Rückschlagventil zu und es kommt nur Wasser aus dem Boiler. Wird der Absperrhahn geschlossen, hat das Rückschlagventil keinen Gegendruck und das Wasser aus dem Badeofen kann genutzt werde.
So weit zur Theorie.

 

@ Ricc

das mit der Beschreibung des Ventiels oben ist schon richtig, nur die Umsetzung mit den Rüchschlagventielen wird so nicht gehen wenn ich das richtig verstanden habe, da die Mischbatterie eines Badeofens anders funktioniert als ne normale. Wenn ich bei Ihr den Warmwasserhahn aufdrehe wird Kaltwasser unten in den Badeofen gelassen und oben über einen Überlauf geht dann das Warmwasser zurück in den Wasserhahn (dieser weg ist ständig offen damit sich durch erwärmung ausdehnendes Wasser ab bzw. überlaufen kann).
Aber hat jemand ne Idee woh ich so nen Ventiel her bekomme!?
Werde heute Abend noch ne Skitze rein stellen.
MfG

 

Warum sollte das mit dem Rückschlagventil dann nicht funktionieren?

 

Stimmt, da habe ich was vernachlässigt.

 

Hab mal doch schnell noch ne Skitze gemacht.
unten ist die Mischbatterie vom Badeofen zu sehen. Wenn ich diesen nutzen möchte wird der Absperhahn 5 geöffnet und beim Ventiel V liegt beim Eingang 1 kein bzw. nur minimal Druck an und es soll dann der Durchgang von 2 auf 4 erlauben und 3 sperren.
Wenn ich nun den Absperhahn 5 schließe und an der Mischbatterie den Warmwasserhahn aufdrehe liegt an Ventiel V bei 1 Druck an und es soll den Weg von 3 aus 4 freischalten und 2 schließen.
Nagut, ist vielleicht nicht die beste Lösung da vorallem dann das Warmwasser mit vollem Druck kommt, aber bei meinen 3Bar Hausdruck sollte es reichen wenn ich dann Kaltwasser dazu mische.
Vielleicht hat ja noch jemand ne elegantere Lösung zum Vorschlag.
Möchte halt keine zwei Mischbatterien an der Wanne haben und der Badeofen steht gleich hinter der Wand.
Und wenn jemand weiß wo ich so nen Ventiel her bekomme bin ich für hinweise echt dankbar.

MfG und danke schon mal im vorraus
Melchi
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20131122_132029[1].jpg
Hits:	0
Größe:	62,4 KB
ID:	23142  

 

hier nochmal meine laienhafte Skitze in richtiger Ausrichtung....
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20131122_132029.jpg
Hits:	0
Größe:	40,4 KB
ID:	23143  

 

keiner mehr da der mir helfen will!?
Habe übrigens nen Fehler in meiner Idee gefunden....
Wenn ich Wasser aus dem E-Boiler beziehe und den Warmwasserhahn wieder aus mache, läuft das Wasser weiter.... :-(
Arbeite aber jetzt an ner Idee mit Elektrisch gesteuerten Ventielen, bei der es im Bad nen Schalter geben wird, zum Wechsel zwischen Badeofen und E-Boiler.....
Falls doch noch jemand Ideen hat, bin ich für jegliche Anregungen offen....

LG Melchi

 

nach meinem laienhaften Verständnis gibt es nur eine zuverlässige Methode. Die ist mit ein wenig Aufwand und fummelei verbunden, aber kein Problem, wenn du Dich schon mit elektronischen Ventilen beschäftigst.

Du brauchst dazu allerdings einen elektronischen Durchlauferhitzer, dem man auch Warmwasser zuführen kann.
Du baust aus Kupferrohr einen Wärmeaustauscher, den Du im WW-Boiler versenkst. Das Wasser im Nachlauf des Boilers geht zu einem Mischventil und dann in den Durchlauferhitzer. Das mit dem Mischventil ist ein wenig Fummelei bis es eingestellt ist. Stelle es auf 39°.
Ist der Boiler an, wird das zulaufende Wasser erhitzt und lauft durch den Durchlauferhitzer, der konsequenterweise nicht anspringt. Ist der Boiler aus oder bringt nicht genug Wärme, dann heizt der Durchlauferhitzer bis zur eingestellten Temperatur nach.

Zusätzliche Vorteile:
Es wird nur der Warmwasserhahn benötigt.
Das Warmwasser wird nicht auf völlig unnötige 60° erhitzt, um dann mit kaltem Wasser abgemischt zu werden (Durch den Brauchwassertemperaturregler wird dem Boiler nicht unnötig Wärme entzogen).
Der Regler arbeitet sehr zuverlässig rein mechanisch.
Ich habe das so mit unserem Pufferspeicher gemacht. Der Boiler ist ja im Prinzip auch ein Pufferspeicher.

 

Ekaat  
Ich habe zwar nicht begriffen, wozu der ganze Aufwand betrieben werden soll, aber finde die Lösungsansätze interessant. Badeofen und Boiler sind doch dazu da, Wasser zu erwärmen. Was für einen Vorteil habe ich, wenn ich diese Geräte alternativ einsetze? Aus dem Physikunterricht weiß ich noch, daß 1 ccm (1 ml) Wasser von 20°C auf 21°C erwärmt eine Kalorie an Energie benötigt. Egal, ob elektrisch, durch Reibungswärme oder sonstwie. Oder liege ich da falsch?

 

@Ekaat

In meinem Haus gibt es nur Kachelöffen und einen Kanonenofen. Das soll auch so bleiben, da meine Heizkosten die letzten zwei Jahre recht übersichtlich sind (150€ für zwei Winter ) da ich Holz in Massen umsonst ran bekomme.
Der Nachteil.... die Stromkosten, da sämtliches Warmwasser über nen 60L 2000Watt Boiler erhitzt wird.
Aus diesem Grund habe ich mir nen Badeofen zugelegt. Und wegen meiner Bequemlichkeit möchte ich dennoch, nicht auf Warmwasser zu jeder Zeit verzichten.
Und auf Grund der Estetik möchte ich auch keine zwei Amaturen haben.
LG Melchi

 

@Heinz vom Haff
Danke...
Hast mich zumindest auf ne Idee gebracht.
Vielleicht kombieniere ich einfach den Badeofen mit nem Durchlauferhitzer.
Wenn das Wasser nicht warm genug ist kommt der ins Spiel.....

LG Melchi

 

@Heinz vom Haff
wo finde ich denn nen Durchlauferhitzer mit Warmwasser zufuhr, der also nicht heizt wenn das Wasser schon warm ist....
Hab gerade geGoogled, aber nichts gefunden mit einer solchen spezifikation.

 

Der Badeofen ist also ein Holzofen mit Wassertaschen oder ähnlichem.

Warum nicht einfach den Ausgang des Badeofens an den Warmwasserhahn des Boilers und von dort zum Boiler. Der Boiler schaltet nur ein wenn die Wassertemperatur zu niedrig ist.
Bei der Lösung würde der Boiler solange mit warmem Wasser versorgt solange der Badeofen brennt.
Nur sollte vorher unbedingt geklärt werden ob der Badeofen einen Mindestdurchsatz an Wasser braucht, wie die maximale Temperatur begrenzt wird und ob Boiler und Wasserhahn die Temperatur aushält.

Wenn das alles gegeben wäre hättest du eine einfache Lösung ohne zusätzliche Ventile, Druckmessungen usw.

Markus

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht