Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Bad ---Putz, Tapete oder oder Kalkglätte??

01.12.2015, 13:19
Geändert von Klamich (01.12.2015 um 13:24 Uhr)
Hallo,

unser Bad wird gemacht und es geht eigentlich nur um den Teil der nicht gefliest ist. Also rechts und links neben der Dusche und über der Wanne und Waschbecken.

Waschbecken: alte Fliesen die überfliest werden. Und den Rest der alten Fliesen kommt Haftgrund drauf .

Alle andere Flächen: Gipskartonplatten (Rigipsplatten grün)

Dachte an Easyputz, aber macht wohl sauerei. Dann an Kalk und bin irgendwie bei Kalkglätte gelandet. Das soll wohl auch auf Rigipsplatten halten. (Laut der Seite auf Kreidezeit: Im Innenbereich auf allen tragfähigen, leicht saugenden Untergründen wie mineralischen Putzen, Gipskarton- und Gipsfaserplatten oder Beton.
Andere seiten reden davon dass Gipskraton ungeeignet ist - was denn nun?)

Oder doch Silikatputz?

Die Wand soll ein wenig Sandig aussehen, nicht ganz glatt.

Was würdet ihr nehmen, bzw. Erfahrungen mit Glätte?

Danke
 
Badfliesen, Badsanierung, Gipsfaserplatten, Gipskartonplatten, Rigipsplatten Badfliesen, Badsanierung, Gipsfaserplatten, Gipskartonplatten, Rigipsplatten
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
12 Antworten
Ich kann zwar nicht aus Erfahrung sprechen, aber wir planen bei unserem Neubau Easyputz für den Teil, der nicht gefliest wird.
Ich glaube ganz sauber wird keine Lösung ein, aber du kannst doch alles abkleben

 

Ich hatte einst einen Bekannten (lebt leider nicht mehr) der so etwas ähnliches gemacht hat. Er hat die Platten mit Haftgrund behandelt. Dann mit Holzleim versehen (Stück um Stück und nicht die ganze Fläche auf einmal) und in dem Holzleim hat er Quarzsand geworfen. Anschließend hat er es mit irgend etwas versiegelt nur ich weiß nicht wo mit. Es sah toll aus.

Vielleicht findest du eine passende Tapete?

 

Tapete stelle ich mir sehr schwierig vor.
Entweder sie fällt nach dem fünften Mal baden runter,
oder sie hält so fest, dass du sie nie wieder herunter bekommst.

Bei Easyputz muss es darunter sehr gut gespachtelt sein, sonst siehst Du auch dort jede Macke. (Hatte ich mal im Jugendzimmer und war nicht sehr begeistert..)

Wir haben in unserem Bad auch nur an den notwendigsten Stellen wenige, große Fliesen.
Und die restlichen Stellen hat der Verputzer in wenigen Stunden verputzt.
- Da ich nur gut aber langsam spachteln und nicht gut verputzen kann, war das für uns am günstigsten.

 

Ich habe im Keller ein kleines Gäste-WC. Schätze mal 2,50 lang u vielleicht knapp 2 Meter breit. Dort sind vom Vorgänger noch Tapeten angebracht die sich aber selbständig machen. Das ganze sieht einfach nur noch hässlich aus.
Ich will das ganze auch mal etwas aufhübschen. Es soll neues Waschbecken und neue Toilette rein. Und natürlich die Wände neu machen. DAs ganze soll einigermaßen gut aussehen aber natürlich billig sein, wie gesagt handelt sich nur um ein Gäste WC das nur bei Feiern im Partyraum genutzt wird.
Unter den Tapeten ist die Wand normal verputzt. Wäre hier easyPutz geeignet? kommt mir natürlich erheblich billiger wie wenn ich den kompletten Raum fliesen würde.

 

Ich habe sehr gute Erfahrung mit Reibeputz gemacht.
Ja, es macht Mühe und es landet etwas genauso viel auf dem Boden, wie an der Wand. Aber es sieht auch nach 15 Jahren noch wie neu aus.

 

kjs
In unserem vor 6 Monaten bezogenen Haus hatte der Vorgänger im Flur Easyputz verwendet der an einigen Stellen defekt war. Hat mich im zweiten Anlauf 4 Tage spachteln und schleifen, schleifen, schleifen gekostet ehe die Wand einigermaßen plan war. Der erste Versuch mit nur mal schnell ausbessern sah fürchterlich aus.
Easy an dem Putz ist das Auftragen aber nicht die Vorbereitung!
Wenn ich gewußt hätte was ich heute weiß hätte ich kindergetümmels Vorschlag mit Reibeputz sehr ernst genommen oder Rauhfaser darauf geklebt.
Wenn man eine gute und glatte neue Wand hat ist es vielleicht Easy aber der Putz verstärkt jede Unebenheit.

 

ok dann werde ich wohl Reibeputz nehmen. Vielleicht von Knauf der scheint gute Beurteilungen zu haben.

Bekommt man das als absoluter "Verputzer-Laie" einigermaßen hin? wie geh ich vor? was muss ich beachten, was brauch ich für Material? Kelle, Glettkälle, Reibebrett. sonst noch was??

 

Ich würde keinen Reibeputz fürs Bad nehmen. In der rauhen Struktur sammelt sich Staub besonders durch die Feuchtigkeit wird er in der Struktur gebunden. Ich habe im gesamten Haus einen 1mm Reibeputz aufgezogen. Sieht top aus aber im Bad mache ich es nicht. Mein Bad ist grad auch im Umbau. Die Wände werden sauber verspachtelt und Glatt verputzt. Vor allem sollte es im bad die Möglichkeit geben die Wand abzuwischen oder abzutrocknen. Fahr mal mit nem Lappen über Reibeputz da bleibt der halbe Lapppen dran hängen.

 

Falls du es doch machen willst solltest du den Untergrund mit Quarzgrund vorbehandeln. Dadurch hält der Rauhputz besser

 

was würdest denn du nehmen? wie gesagt es befindet sich nur ein Waschbecken und eine Toilette dort also weder Badewanne noch Dusche.

 

Wenn du keine Badewanne oder Dusche hast dann geht auch ein Rauhputz. Ich habe 1mm Rauhputz in der Gästetoilette. Ich verarbeite immer den Putz von Baumit, früher Bayosan. Den gibt es in 1 2 3 und 4mm Körnung. Für Wohnraum würde ich 1mm nehmen das sieht edel aus. Er wird relativ dünn angemacht, dünn aufgetragen dann nach dem er leicht angezogen hat gerieben. Du kannst eine Struktur reinmachen was mir jetzt nicht so gefällt. Wenn du ihn auf alten Rigipsplatten aufziehst musst du evtl einen Sperrgrund auftragen da das papier auf der Platte abfärben kann und du gelbe Flecken bekommst. Lassen sich aber überstreichen.

 

ich schau mal ob ich heut vom Untergrund ein Foto machen kann. muss erstmal bissl tapete weg.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht