Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Autoreifen wechseln

11.04.2015, 10:33
Geändert von Kathrin (11.04.2015 um 13:04 Uhr) , Grund: Schlagworte vergeben
Hallo,

dieses Jahr ist Reifenwechsel irgendwie nix...
erst ging die anhebevorrichtung kaputt, dann bekomme ich den Reifen nicht ab, egal was ich mache

Habt ihr ideen? Werkstatt möchte ich als letzte option nutzen..

Habe schon mit Gummihammer auf Reifen draufgeschlagen, WD40 reingemacht, dran gezocken/rückelt...
NIX 0 NIX

und wenn wir schon dabei sind und da mein drehmomentschlüssel ja kaputt ging(und ich jetzt das billigding nutzen muss, was beim auto dabei ist), benötige ich auch da was neues.. könnt ihr was empfehlen?

ich danke euch
 
auto, Autoreifen wechseln, Demontage, Montage, Sommerreifen, Winterreifen auto, Autoreifen wechseln, Demontage, Montage, Sommerreifen, Winterreifen
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
16 Antworten
Zum lösen der Reifen Radmuttern oder Schrauben lösen, nicht Abschrauben!!!!!!

Und dann 2-3 mal uber die Bordsteinkante fahren, aber langsam .

Später alles ordentlich Rostfrei machen und ganz leicht mit Kupferpaste einstreichen. Nur die Auflagefläche.

Zum nachziehen der Räder dem Mechaniker en 5er geben als Trinkgeld.

Soweit meine Tipps

 

Aus genau diesem Grund, mache ich bei jedem Reifenwechsel Kupferpaste auf die Nabe und Schrauben.
Ein Rad hat bei mir auch schon mal festgesessen, da hatte ich die Kupferpaste vergessen.
Da habe ich mit einem Holzpfosten und Hammer auf die Innenseite der Felge geschlagen. Auf den Reifen schlagen bringt da gar nix.
War eine wacklige Angelegenheit und mir war auch ein bisschen mulmig dabei. Wenn das Auto dabei vom Wagenheber springt, ist das Auto kaputt und ich auch, weil ich drunter liege.

Habe auch nur ein Billigteil von Drehmomentschlüssel. Ist natürlich nicht so genau wie die Guten (ca. 200 €), aber bisher ist mir noch kein Rad abgefallen.

 

Ich habe so ein ausziehbaren Radmutterschlüssel, mit dem geht es ganz gut. Oder du nimmst ein Radkreuz und ein Rohr als Verlängerung. Aber vorsichtig arbeiten, net das du abrutscht oder die Schraube abreisst.

 

Ekaat  
Schraube festziehen,Schraube lösen. Geht noch nicht? Noch mal das Ganze, bis sich die Geschichte löst.
Laß um Himmels Willen Fette und WD40 ganz weit weg von Schrauben, die heiß weden können. Das ist wie festschweißen!

 

Kupferpaste ist Hitzebeständig und soll auch nur dünn nach dem Reinigen aufgetragen werden.

 

Was Du auch machen kannst. Handbremse anziehen und kurz vor und zurückfahren. Oder wie schon gesagt mit einem Holzklotz von innen gegen die Felge schlagen. So wird es bei uns in der Werkstatt gehandhabt. Mittlerweile wird keine Kupferpaste mehr benutzt bei uns in der Werkstatt. Einfach gut mit einer Drahtbürste reinigen und gut.

 

Günstige Drehmomentschlüssel sind ganz o.k. aber man sollte nicht mit dem Drehmomentschlüssel die Radmuttern lösen.

 

Wolfman  
Zitat von AxelSchumann
Zum lösen der Reifen Radmuttern oder Schrauben lösen, nicht Abschrauben!!!!!!

Und dann 2-3 mal uber die Bordsteinkante fahren, aber langsam .

Später alles ordentlich Rostfrei machen und ganz leicht mit Kupferpaste einstreichen. Nur die Auflagefläche.

Zum nachziehen der Räder dem Mechaniker en 5er geben als Trinkgeld.

Soweit meine Tipps
Genau, nur lösen und das Auto bewegen und bremsen.
Würde aber nicht empfehlen wie oben vorgeschlagen Schmiermittel an das Gewinde zu machen.

 

Vorsicht Satiremodus - es geht ums Räderwechseln und nicht ums Reifenwechseln,oder ?
Ja ich weiß das war wieder oberschlau - aber bißchen witzeln muß erlaubt sein.
Ich denke mal das du die Schrauben ab hast, (wie jemand schon sagte, nie mit dem Drehmomentschl. lösen - der geht putt dabei) die Felge hängt auf der Nabe fest. Das sollte nicht, aber passiert eben. Rund um die Nabe Rostlöser (etwas) auftragen und warten. dann sollte das schon gehen.
Und wenn ich lese, man sollte den Bordstein rauf und runter fahren krempeln sich mir die Zehennägel um. Der Defekt in der Reifenkarkasse ist vorprogrammiert. Ich wünsche niemanden das bei Tempo 150 der Reifen platzt.

 

huhu jungs, so reifen habe ihc gelöst hat nur 2std gedauert-.-
wie? kann ich euch eigentlich so gar nit sagen, hatte keinen bock mehr, da habe ich die schrauben wieder drauf gemacht und dann ca. 3min später habe ich mich wieder beruhigt und wollte es nochmal probieren und da ging mein Reifen ohne probleme ab oO

danke euch

 

In der Ruhe liegt die Kraft ................

 

Das mit dem Lösen der Muttern und vor und zurück fahren mit angezogener Handbremse stimmt. Aber um Gottes Willen nicht den Randstein rauf und runter! Es kann sein dass du die Gewinde tot verkorkst. Übrigens gibt es Kupferpaste auch als Spray. So kann man nicht überdosieren. Und immer daran denken dass Fett auf dem Gewinde immer schlecht ist da die Selbsthemmung des Gewindes reduziert wird und sich dieses Lösen kann.

 

ahhh super vielen Dank Cib1976, werde mir sowas mal holen.

@all

was haltet ihr davon
http://www.amazon.de/gp/product/B000...A14JZ7Y4X28NSE

taugt der was, oder würdet ihr was anderes empfehlen?

danke

 

Der ist top. Wenn der Bereich von 40-200 für dich ok sind dann ist das die richtige Wahl.

 

Also ich mache auch eine Hochtemperaturpaste auf die Radnaben,nicht auf die Schrauben.
Aber da ich im Herbst und Frühjahr die Räder Umstecke klebts nicht mehr so fest.
Hab aber auch schon mit dem Hammer unter dem Auto gelegen um ein Rad von der Nabe zu kriegen,mit dem Grossen 2 Arm abzieher gings dann.
Früher in meiner Lehre in der Reifenbude hatten wir solche Probleme Öfter.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht