Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Ausfahrbare Lautsprecherboxen

11.01.2014, 21:59
moinsen liebe bastlerfreunde,

ich plane derzeit mein Tischler Gesellenstück und bin derzeit etwas verzweifelt nach einer Lösung für ausfahrbare Lautsprecher, hoffe ihr koennt mir helfen

also es geht um ein lowboard, aus der Oberplatte sollen 3 Lautsprecher (ca 100*100*120-1kg) raus und eingefahren werden.Ich bin nun auf der Suche nach einem Motor bzw einer Vorrichtung welche mir dabei hilft und mit einer fernsteuerung evtl betrieben werden kann. es gibt beamer lifte, aber die sind erstens zu teuer und zweitens zu groß. Bitte hiermit um hilfe und gute links

gruß dan
 
ausfahrbar, Fernsteuerung, Lautsprecherboxen ausfahrbar, Fernsteuerung, Lautsprecherboxen
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
26 Antworten
Ohne mich jetzt mit der Problematik im Detail auseinandergesetzt zu haben, denke ich, dass für das Gesellenstück keine motorische Lösung in Frage kommt.
Besser wäre IMHO eine Lösung mit Holzzahnrädern, einer Kurbel oder meinetwegen mit Hebeln.
Wenn es aber unbedingt was Elektrisches sein soll, würde ich mich bei Rolladenmotoren umsehen. Da gibt es das ganze Drumherum.
Schwieriger wird die Umsetzung dadurch, dass der mittlere Lautsprecher ganz langsam ausfährt und die beiden anderen erst dann (mit doppelter Geschwindigkeit) ausfahren, wenn der Mittlere schon die halbe Strecke geschafft hat.
:-)

 

MicGro  
Geht das nicht evtl mit Druckluft, weis nicht genau wie aber dürfte gehen. Nur denke ich das der Druckluftbehälter evtl zu groß ist.

 

Ich würde was mit pneumatische Lösung suchen

 

Schau mal in der Bucht nach Linearmotoren...gibts da schon sehr günstig. Diese werden auch in Krankenbetten verbaut. Hier wäre mal ein Beispiel.

 

Oder Scheibenwischermotor mit Gestänge.

 

Oder Fensterheber Nachrüstsatz. Kosten in der Bucht rund 50 Euro.

 

Ein elektrischer Gurtwickler für Rollläden ginge auch. Dafür gibts dann auch Fernbedienungen zum Auf- und Abfahren.

 

das mit dem linearmotor hört sich ziemlich gut an und notfalls die rollläden, wobei da naturlich der aufwand größer ist. vielen dank für diese hinweise)

 

Ich denke eine andere interessante Lösung wäre eine rein mechanische Lösung.
Ich denke an so etwas wie die "Push to open" Türöffner.

 

es sollte schon elektrisch sein, da ich mit einer fernsteuerung den fernseher plus anlagen einschalten möchte und damit mehr oder weniger gleichzeitig die 3 lautsprecher ausfahren sollen

 

Die Innungsmeister, Schulen usw. handhaben die Beurteilung des Gesellenstückes offenbar sehr unterschiedlich. Mir wäre dieses Projekt zu "elektrolastig" und ich würde unangenehme Fragen stellen (müssen).
Genaugenommen, müsste ein Tischler, den ganzen Elektrokram jemanden machen lassen, der dieses Handwerk gelernt hat.
Egal wie Du es nun schliesslich machen wirst, würde ich das Projekt vor Fertigung mit einem Verantwortlichen absprechen, damit es später keine böse Überraschung gibt.

 

Zitat von Heinz vom Haff
Die Innungsmeister, Schulen usw. handhaben die Beurteilung des Gesellenstückes offenbar sehr unterschiedlich. Mir wäre dieses Projekt zu "elektrolastig" und ich würde unangenehme Fragen stellen (müssen).
Genaugenommen, müsste ein Tischler, den ganzen Elektrokram jemanden machen lassen, der dieses Handwerk gelernt hat.
Egal wie Du es nun schliesslich machen wirst, würde ich das Projekt vor Fertigung mit einem Verantwortlichen absprechen, damit es später keine böse Überraschung gibt.
Die gesamte Elektronik könnte durch einen Elektriker auf einer Holzplatte vormontiert werden, so dass nur noch diese Platte im Schrank montiert werden muss. Dann gibt es auch keine unangenehmen Fragen. Den Stecker wird man dann wohl ohne den Elektromeister in die Steckdose stecken dürfen.

 

Ich habe mich wohl wieder mal falsch ausgedrückt.
Eine kleines Nähkästchen aus Holz mit raffiniertem Öffnungsmechanismus, kleinen Schubladen und Geheimfach imponiert mir mehr als ein Gesellenstück, bei dem die schreinerische Arbeit nur die Verpackung für den eigentlichen Gag ist.

Letztlich ist der intensive Umgang mit dem Material (in diesem Fall: Holz) das primäre Lernziel, das die deutsche Handwerker-Ausbildung wirklich einzigartig macht.

 

Zitat von Heinz vom Haff
Ich habe mich wohl wieder mal falsch ausgedrückt.
Eine kleines Nähkästchen aus Holz mit raffiniertem Öffnungsmechanismus, kleinen Schubladen und Geheimfach imponiert mir mehr als ein Gesellenstück, bei dem die schreinerische Arbeit nur die Verpackung für den eigentlichen Gag ist.

Letztlich ist der intensive Umgang mit dem Material (in diesem Fall: Holz) das primäre Lernziel, das die deutsche Handwerker-Ausbildung wirklich einzigartig macht.
Seh ich anders, sorry.
Ein sauber verarbeiteter Schrank, der dieses elektronische Highlight verbirgt, was bei einem Gesellenstück dann aber nur nebensächlich ist, beeindruckt mich mehr, als ein Nähkästchen, was irgendwo auf dieser grossen weiten Welt gerade jetzt im Moment durch einen Hobbyschreiner im Hobbykeller entstehen könnte.

 

Zitat von RedScorpion68
...Nähkästchen, was irgendwo auf dieser grossen weiten Welt gerade jetzt im Moment durch einen Hobbyschreiner im Hobbykeller entstehen könnte.
Davon war mit keiner Silbe die Rede. Eher so.
Aber is auch ejal.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht