Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Aus Kino wird Wohnzimmer

28.04.2015, 11:37
Hallo zusammen,
wir sind seit kurzem Besitzer eines alten Kinosaals der lange Zeit nur als Partyraum genutzt wurde.

Zur Zeit herrscht noch ziemliches Chaos aber der Saal soll auf kurz oder lang zu einem Wohnbereich umgebaut werden.

Wir überlegen im moment was wir mit dem alten Betonfußboden anstellen.
Der ganze Raum soll besten Falls zu einem großen Teil ebenerdig werden damit man möglichst viel Fläche als Wohnfläche nutzen kann.
Wir sind nicht vom Fach und hören uns gerade um was so alles in Frage kommen würde um diesen Saal Wohnlich zu gestalten.
Balkenunterkonstruktion und dann Holzfußboden? Verschalen und Aufgießen?

Veilleicht hat jemand Ideen oder Tips was es für Möglichkeiten gibt.
Lasst eurer Kreativität freien Lauf, solange es finanziell nicht völlig utopisch wird.

Der Saal ist etwa 20 x 12 x 5m. Der Höhenunterschied ist etwa 1m. Bedeutet also ca. 5% Gefälle. An den Seiten links und rechts befindet sich jeweils ein Aufgang/Rampe ohne Stufen. In der Mitte dann Stufen auf denen die Sitzreihen waren.
Fenster befinden sich in dem Raum noch keine.

Wir sind für jede Anregung dankbar und halten euch gerne auf dem laufenden.

Gruß,
Julian

Bilder des Saals:
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Foto 2.jpg
Hits:	0
Größe:	97,7 KB
ID:	33530   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Foto 3.jpg
Hits:	0
Größe:	161,1 KB
ID:	33531  
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
17 Antworten
Janinez  
ist der Raum nicht auch sehr hoch ? Kann man da noch ein Stockwerk mit einziehen?..........

 

Ich würde auf keinen Fall Beton aufgießen. Ich würde mit einer Holzkonstruktion arbeiten, wobei der Hohlraum sicher ein großer Klangkörper ist.
Eventuell könnt ihr eine Stufe mit Geländer einsetzen, das unterbricht die Raum optisch und kann zur Gestaltung viel beitragen.

 

Danke schonmal! Ja das mit dem Klangkörper haben wir auch schon überlegt...

Eine Empore wäre eine gute Idee. Soweit haben wir noch garnicht gedacht.
Allerdings wollen wir uns die Sicht auf die Leinwand nicht ganz verbauen, dass man sie noch nutzen kann.
..aber eins nach dem anderen.

 

Empore ist definitiv das schönere Wort

Der Blick wird dadurch nicht verbaut, ganz im Gegenteil, man kann über das unten stehende Mobiliar hinwegschauen.

 

20 x 12 mtr x 5 mtr H = ein riesen Teil !
wenn der " Saal " ebenerdig ist, würde ich da etliche Fenster vorsehen für 2 Geschosse !... wobei hierzu die Nachbarn ( wenn vorhanden ) gefragt werden müssen ! als Stepp 2... hier 1 od.2 Garagen einplanen ( wo ist die Zufahrt möglich ? )
dann brauchst Sanitäranlagen, Dusche und Co ( unten und im 1. Stock )
Heizung ist normal im Kino vorhanden , sodaß nur neue Heizkörper in die Räume eingeplant werden müssen ! zur Mitte des Raumes einen langen Flur, Zugang zu den an den Außenfenstern liegenden Räumen vorsehen... größeres Wohnzimmer zur Süd-West-Seite...mit separater Terrassentüre..! hinter, oder neben den Garagen einen ordentlichen Hobbyraum, wo ist die Heizung verbaut, in einem extra Keller ... mit GAS oder ÖL ?
große Treppe ( Wendel oder ähnl.) vom Wohnzimmer zum Obergeschoss vorsehen...
oben großzügige Schlafräume und Kinderzimmer planen... Obergeschoss als solide Holzkonstruktion... mal mit einem Fertighausbauer reden, die können schnell und gut div. Wände in der Trockentechnik ... mit Obergeschoss.... aufbauen... sparst Dir dafür eventl. den Statiker, allerdings, beim Dach wird es wohl div. Abstützungen geben müssen... wegen Schneelast !
waren nur mal einige Gedanken, die mir zu Deinem Saal eingefallen sind !
Gruss......

 

Da hatte aber jemand eine Visoin. Vielen dank!
Das ganze ist für meinen Geschmack aber zu viel des Guten.
Wir wollen das ganze doch schon relativ offen belassen, wie einen Loft, damit der Charm des Kinosaals etwas erhalten bleibt.

Einen abgetrennter Sanitärbereich gibt es bereits. Er befindet sich ganz oben links neben der Bar.
Heizkörper befinden sich links und rechts in den Wänden neben den Aufgängen in die Wand inegriert mit einem "Gitter" davor. (Wie auf dem zweiten Bild zu sehen/unter der Lampe)

 

@Hazett,wieso schneelast ?Ich dachte der Saal,das Gebäude ist schon vorhanden ?
und muss nur noch Innen Ausgebaut werden,oder hab ich jetzt irgendwas falsch Verstanden ?

 

Zitat von HOPPEL321
@Hazett,wieso schneelast ?Ich dachte der Saal,das Gebäude ist schon vorhanden ?
und muss nur noch Innen Ausgebaut werden,oder hab ich jetzt irgendwas falsch Verstanden ?
++++
Du hast da nix falsch verstanden... klar ist das Dach ( normal ) freitragend.... kommen
da rundum jedoch große Fenster eine ( sonst bleibt's eine finstere Höhle ) wird auch die Statik verändert, bei Fenstern von nur 1 x 1 mtr z.B. bräuchte da auch nix neu berechnet werden,
aber bei größeren schaut es anders aus !
Gruss....

 

Geändert von Hazett (28.04.2015 um 18:03 Uhr)
Ah, jetzt habe ichs auch verstanden.

 

Geändert von julhu (28.04.2015 um 18:02 Uhr)
Ok,in Verbindung mit Fenstereinbau.Aber da würde ich doch mal einen Statiker drüberschaun lassen,Stützpfeiler im Raum wär nix für mich.

 

Janinez  
vielleicht ist es ja möglich in die Holzkonstruktion eine Trockenschüttung einzubringen, dann ist der Klangkörper weg...................

 

Hazett, dir ist schon klar, dass bei einem Fenstereinbau auch ein Sturz eingezogen wird?

Und zwar, damit die Statik erhalten bleibt...

Der TE will ja nicht die kompletten Seitenwände verglasen...

 

debabba  
Die Leinwand (sofern sie i.O. ist) , würde ich versuchen zu erhalten und ins Wohnzimmer integrieren. Ist "nur" das alte Kino jetzt vorhanden und soll Wohnraum werden, oder stehen noch andere Räumlichkeiten zur Verfügung?
In diesem Fall würde ich das Kino erhalten und lediglich wohnlich gestalten. Also große Fenster wenn möglich einbauen mit Tür usw. schön hell eben, aber auch mit Verdunklungsmöglichkeit fürs "Heimkino"! wer kann schon ein echtes Kino sein Eigen nennen!? Eventuell eine Zwischendecke bis zur Hälfte des Raumes einziehen und eine Empore schaffen.

 

Bei den 2 Bildern sehe ich nichts,nur Stufen und Kram, wie soll man denn da einen Vorschlag machen, also da müsste man schon mal von den Raum oder Kino mehr sehen

 

Zitat von schnurzi
Bei den 2 Bildern sehe ich nichts,nur Stufen und Kram, wie soll man denn da einen Vorschlag machen, also da müsste man schon mal von den Raum oder Kino mehr sehen
++++
doch... auf den 2 Fotos sieht man schon einiges ( aber nicht viel ) z.B. das Mc-Donald Überbleibsel.. und links ein Teil der Leinwand... davor steht noch eine Sitzgarnitur....
zum Schauen ..natürlich ! was nicht erkennbar ist, sind die Abstufungen gemauert ?
diese zu entsorgen wird eine Menge Dreck und Arbeit machen, event. den Boden bis zur jeweiligen Aussenwand verlängern... und was dann noch an Schräge ( Fußweg L & R )
vorhanden ist, mit schwerem Gerät heraushauen !
UND lass da einen Fachmann zwecks der Fenster ran... Statik ist immer etwas "3 -Dimensionales ".... nicht das beim ersten Sturm oder großer Last da Torsionskräfte zum Schaden führen ! ..... ist wie beim Brückenbau, es ist nicht die Last auf die Pfeiler, sondern die seitlichen Schwingungen / Kräfte, welche für jede Konstruktion gefährlich sind !
Gruss....

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht