Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Aufbau einer Werkbank

07.03.2014, 02:21
Aufbau einer Werkbank
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
10 Antworten
Da ich mich derzeit mit der Planung einer Werkbank beschäftige, stelle ich mir die Frage ob ich das Untergestell für die Arbeitsplatte mit der Dachlattenkonstruktion der Trennwände des Kellerraums verbinden soll (spart Material). Da das Ganze recht eigenwillig zusammengeschustert ist habe ich Bedenken hinsichtlich der Vibration. Hat da schon jemand Erfahrungen gemacht ?

 

Ich gehe davon aus Du wohnst in einem Mietshaus`? Wenn ja würde ich es nicht machen. So kannst Du bei einem Umzug hingehen und das Ganze mitnehmen.

 

wohne in einer Eigentumswohnung, von daher ist eine dauerhafter Aufbau kein Problem

 

Ah ok. Ich kam nur darauf wegen der Dachlattenkonstruktion. Direkte Erfahrungen habe ich nicht, allerdings würde ich mich nicht auf die Tragkraft einer Fremdkonstruktion verlassen und daher einen "getrennten" Aufbau bevorzugen.

 

Die Dachlattenkonstruktion müsse bei Eigentumswohnungen normalerweise Gemeinschaftseigentum sein...Da bräuchtest du einen Eigentümerbeschluss, der dir erlaubt deine Werkbank damit zu verbinden;-). Ne, Spaß bei Seite...Ich würd auch eine getrennte Lösung bevorzugen, zum Einen weißt du da genau wie stabil du die Geschichte zusammengezimmert hast, zum anderen kannst du's jederzeit ohne großen Aufwand wo anders hinstellen.

 

Also wirklich viel Material und Kosten sparst du dir da ja nicht. Ganz zu schweigen von den begrenzten Möglichkeiten der Werkbank, wenn die fest mit dem Raum verbunden ist. Kann natürlich auch sein, dass du im Laufe der Zeit die Lattenkonstruktion dadurch sogar beschädigst. Ich kenne das so, dass diese Konstruktionen meist billig und nicht für die Ewigkeit gemacht sind.

 

Wenn die einzelnen Keller im Haus nur durch einen Lattenverschlag voneinander getrennt sind und Du vorhast, darin zu werkeln, dann würde ich auf die Latten erstmal eine Lage Gipskarton schrauben, wenn die anderen Mieter bzw. Eigentümer nichts dagegen haben.
Dein Kellernachbar wird sicher nicht erfreut sein, wenn ihm der Basteldreck durch die Latten in den Keller fliegen...

Ansonsten würde ich auch eine Werkbank bauen, die nicht an der Lattung befestigt ist.
Alternativ könnte man alte Küchenunterschränke (oder günstige aus dem Baumarkt) nehmen und eine günstige Arbeitsplatte darauf montieren.

 

Ich weiß nicht wie stabil eure Lattenkonstruktion ist. Die, die ich bisher in meinem Leben gesehen habe waren derart wenig vertrauenerweckend, dass ich daran keine Werkbank befestigen würde die mehr aushalten müsste als ein Wollknäuel beim Stricken zu halten.

 

Woody  
Nachdem ich dein "Projekt" gesehen habe, wo auch diese angesprochene Lattenwand zu sehen ist, kann ich Fernton nur 100% zustimmen und dir ebenfalls zu einer Lösung, wie sie dir RedScorpion vorgeschlagen hat, raten.

 

Danke für die Tips und Anregungen, habe mich zwischenzeitlich auch mal in den hier veröffentlichen Projekten umgesehen und beschlossen die Werkbank autark aufzustellen.
Eventuell auf Rollen in Einzelelementen, man wird sehen.

@ Redscorpion : Danke das du an meine Kellernachbarn gedacht hast. Die Staubentwicklung hatte ich überhaupt nicht berücksichtigt. Das hätte einen Spaß gegeben ;o)

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht