Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Auf was muss ein Anfänger beim Drechseln achten vom Kauf bis zur Anwendung?

22.11.2013, 21:12
Ich überlege schon so lange mit dem drechseln anzufangen weil ich find einfach geil was man damit alles machen kann wenn man es beherscht.
Jetzt mal zu meinen Fragen von der Anschaffung bis zu Anwendung:

- Auf was muss ich beim Kauf einer Drechselbank achten außer das der Rahmen am besten aus Guß ist?
- Welcher Hersteller sind zu empfehlen? Wichtig ist mir das ich auch weiter Teile und Zubehör dafür bekomme
- Welche Werkzeuge braucht man als Einsteiger?
- Welches Spannfutter braucht man unbedingt?
- Was sollte man auf keinen Fall beim drechseln machen?
- Welche Holzarten eignen sich besonders gut?
- Muss das Holz lieber trocken oder nass sein?

Das wären so erstmal die ersten Fragen. Ich hoffe ihr könnt mir ein bisschen weiterhelfen.
 
Drechselarbeiten, Drechselbank, Drechseln Drechselarbeiten, Drechselbank, Drechseln
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
46 Antworten
Ich habe auch kürzlich angefangen zu drechseln. Mir haben diverse Youtube-Filme und das Buch "Grundkurs Drechseln" sehr geholfen.

Generell gilt bei Drechselbänken, jeh schwerer, desto besser. Das Bett muß nicht Zwangsläufig aus Guss sein. Wichtig ist, das man sowohl im Reitstock, als auch im Spindelstock verschiedene Einsätze anbringen kann. Ich finde es auch wichtig, wenn die Aufnahmen in beiden Stöcken die gleiche Größe haben (MK1 oder MK2. MK3 meist nur in Profimaschienen) Als Zubehör brauchst Du unbedingt einen 4-Zack-Mitnehmer, eine mItlaufende Körnerspitze und eigentlich auch ein pasendes 4-Backenfutter. (Spätestens zum Schalendrehen braucht man das Futter, aber ansonsten ist es auch ziemlich praktisch) Ein Bohrfutter ist auch eine nützliche Sache. Ich habe bei E-bay einen Satz Drechseleisen besorgt (für 100 Euro). Bisher bin ich damit voll zufrieden. Viel wichtiger ist, das Du Dir Gedanken machst, wie Du die Eisen scharf hältst. Das ist WICHTIG!

Nassholz drechseln macht auch sehr viel Spaß. EIgentlich ist das Holz egal. Nim zum Anfang, was Du hast. Ich habe eine alte Buchen-Leimholz-Arbeitsplatte kleingedrechselt.

Ich habe übrigens ein Drechselbank von Record-Power.

(Diese hier:http://www.siltec-technik.de/de/Holz...Garantie1.html)

 

Habe davon auch keine Ahnung. Kann Dir daher nur das Buch: http://www.amazon.de/Das-gro%C3%9Fe-...heimwerkerbuch empfehlen. Seite 231- 235.
Finde das Buch eigentlich ganz Nett. Viele Technik Infos, auch für Deppen mir mich klar erklärt.

 

schau mal nach rechts zu passende Themen,da kommt z.b. ... ich interessiere mich für eine Drechselbank usw. kommen immer wieder die gleichen Themen...

 

Ungeachtet dessen, dass das hier schon mehrfach angesprochen wurde, habe ich mir selbst ein paar Gedanken gemacht, weil ich mir auch eine Drechselbank kaufen werde,
Manches mag falsch sein und eher meinen persönlichen Vorlieben entsprechen, aber vielleicht wird es ja leichter für Dich.

Die Maschine sollte verschiedene Drehzahlen fahren können.
Billige Maschinen haben nur ein Potentiometer zur Drehzahlverstellung. Das ist schlecht. Es ist besser, wenn der Motor immer mit der gleichen Drehzahl fährt und die Werkstückdrehzahl über Riemen gesteuert wird (das ist bei Tischbohrmaschinen nicht anders). So hat man auch bei niedrigen Drehzahlen ein ordetnliches Drehmoment.

Drehzahlverstellung über Frequenzumrichter ist (einigermassen) in Ordnung, kostet dann aber schon richtig Geld und ist nur bei Profimaschinen zu finden.
Es gibt auch Maschinen, bei denen der Durchmesser der Antriebsscheiben durch den Abstand variiert wird - ähnlich wie bei den alten Mofas mit Keilriemenantrieb oder dem Variator der Roller. Das ist wohl auch keine gute Idee.

Das metrische Mass ist im Internetzeitalter nicht so wichtig. Es gibt auch für zöllige Anschlüsse jede Menge Planscheiben und Backenfutter oder wie die heissen.

Entschieden habe ich mich nun für die Record Power CL3C, die alle Eigenschaften hat, die ich für wichtig halte.
Bei mir kommt hinzu, dass ich eine besonders lange Spitzenweite benötige. Bei dieser Maschine kaufe ich einfach zwei Rundstäbe mit einem Durchmesser von 28mm und kann machen, was ich will.

Für Schnäppchenjäger mit Auslandskontakten nach F und B vielleicht noch ein Tipp:
Die Scheppach Lata 5.0, die in Deutschland ab 1.600 Euro kostet, wird in F und B so um die 600 Euro gehandelt- ein sehr guter Preis. Wäre nicht das Problem mit der Spitzenweite, würde ich einen Kurztripp nach B oder F machen oder sie an einen Bekannten schicken lassen und später mal hinfahren.
:-)
Leider versenden die Franzosen nicht nach Deutschland.
:-)

 

Hallo, wichtig ist, dass du am Anfang vernünftige Maschine und Wekzeug hast. Über Video und Bücher Kamn man sehr viel lernen, allerdings rate ich dir zu einem Geundkurs im Drechseln. Ich bin selbst Drechsler seit zig Jahren und kann immer wieder mir sagen, man lernt beim praktischen. Bei der Maschine kommt es darauf an, was willst du machen. Ich rate dir für den Anfang vielleicht eine kleine Drechselbank zu kaufen , diese gibt es teils unter 500 Euro . Ich selbst habe seit Jahren eine kleine mobile Bank für Vorführungen, Kurse und Märkte. Außerdem benutze ich noch eine stationäre große Bank für grosse Objekte. Beim Werkzeug empfehle ich dir am Angang eine 13 er Soindelformröhre, einen 12er oder 15 er Meisel, einen Abstecher. Diese drei Werkzeige reichen am Anfang. Was du noch brauchst ist eine Schärfeinrichtung für die Werkzeuge.
Gruß Jürgen

 

Vielen Dank das sind ja schon mal ein paar super Tips die mir weiterhelfen.
Ja so 500 Euro wollt ich für den Anfang in eine Drechselbank investieren.
Die Drechselbänke von Record Power könnten mir auch ganz gut gefallen bei dem Namen denkt man erstmal an eine Baumrkt Marke :-) aber die haben ja echt tolle Sachen und auch das Zubehör ist zum einstegen auch nicht extrem teuer.
Videos hab ich jetzt schon ohne ende geguckt alles was das Netz so her gibt und das sieht das alles ja so einfach aus :-)
An einen Kurs zu einsteigen hab ich auch schon gedacht aber ich muss erstmal bei uns in der Gegend was finden :-(
Was sollte man denn für Maschinen zum schärfen haben?

 

Ich bin mit den Maschienen von Record Power auch sehr zufrieden. DIe Record Power CL3C währe auch meine erste Wahl gewesen, wenn ich mehr Geld zur verfügung gehabt hätte. "Leider" habe ich das meiste Geld für eine http://www.siltec-technik.de/de/Holz-und-Metallbearbeitung/TORMEK-Nassschleifsystem/Tormek-Nassschleifmaschinen/Weihnachtsaktion-TORMEK-T7-Nassschleifmaschine-TNT-708-Drechselpaket.html ausgegeben. Damit bekomme ich aber alles und jeden scharf. (Außer meiner Frau ;-)))

 

Bei dem Laden gibts übrigens gerade 5% auf alles.......

 

Noch ein Nachtrag zum Thema schärfen:

http://www.1-2-do.com/de/projekt/mob...r-bauen/14765/

 

Zitat von sugrobi
Ich bin mit den Maschienen von Record Power auch sehr zufrieden. DIe Record Power CL3C währe auch meine erste Wahl gewesen, wenn ich mehr Geld zur verfügung gehabt hätte. "Leider" habe ich das meiste Geld für eine http://www.siltec-technik.de/de/Holz-und-Metallbearbeitung/TORMEK-Nassschleifsystem/Tormek-Nassschleifmaschinen/Weihnachtsaktion-TORMEK-T7-Nassschleifmaschine-TNT-708-Drechselpaket.html ausgegeben. Damit bekomme ich aber alles und jeden scharf. (Außer meiner Frau ;-)))
Meine würd ich damit auch nicht scharf bekommen die hätte höchstens Kopfschmerzen bei dem Preis :-)

 

Schau mal www.Drechselmaschinen.at der hat öfters gebrauchte im Angebot.
Drechselkurs wäre auf alle Fälle angesagt, habe auch erst vor kurzen einen besucht.Da lernt man wirklich drechseln, als Anfänger macht man viele Fehler, es gibt auch gute Tips über Werkzeug und Maschine.

 

Super dann immer her mit den Tips

 

Ich habe das gleiche Problem wie Du, ich würde auch gerne einen Drechselkurs machen. Aber hier in der näheren Umgebung (Ruhrgebiet) wird sowas nicht angeboten. Deswegen habe ich mir das oben genannte Buch zugelegt. Das hilft schon mal ungemein weiter. Ich kann Dir das Buch wirklich ans Herz legen :

http://www.amazon.de/Grundkurs-Drech...kurs+drechseln

 

Ja Danke das werd ich mir auf jeden Fall mal zulegen.

Kennt einer die Artec MC 900 ??? Oder hat einer damit schon Erfahrungen gesammelt?

 

Liest sich erstmal ganz ordentlich. Allerdings befürchte ich, das die stufenlose regulierung der Drehzahl über eine variable Riemenscheibe funktioniert. Wie oben bereits erwähnt ist das nicht die beste Art der Drehzahländerung, da die Keilriemen dabei stark beansprucht werden und wohl gerne mal reissen.....

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht