Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Asche vom Holzofen!!

27.02.2013, 13:58
Habe seit letztem Jahr einen Holzofen und durch die Befeuerung selbigen ist natürlich auch Asche angefallen.
Habe einen Stahlbehälter mit 120l Fassungsvermögen wo ich sie erstmal reingekippt habe.
Nun ist das Teil voll und ich weiss nicht mehr wohin.

Nun meine Frage! In den Mülleimer damit(Hausmüll)? Oder kann ich die Asche als "Dünger" auf den Rasen bzw. auf das land werfen und untergraben wo meine Frau Erdbeeren , Salat und weiteres anbaut!
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
30 Antworten
Asche ist - sofern die komplett ausgekühlt ist - Restmüll. In geringen Mengen kannst du sie mit kompostieren. Wenn du weisst was drin ist, kannst du auch lebensmittel damit düngen - aber nur dann.

 

Das mit dem Düngen lass mal lieber. Ich habe in meiner ersten "Ofen-Saison" die Asche immer munter auf das Blumenbeet meiner Liebsten gestreut. Immer der Meinung ist doch guter Dünger. Leider ist die Hälfte der Pflanzen eingegangen bzw. der Neusaat kam nicht.
Seitdem kommt die Asche mit zum Kompostt. Im nun stark verdünten Konzentrat, habe ich mit der Asche im Kompost noch keine negativen Erfahrungen gemacht.

 

Bei mir kommt die abgekühlte Asche in den Restmüll. Steht bei uns auch so im Abfallratgeber der Kreisverwaltung. Es wird auch ein Verwendung als Streugut erwähnt, soll recht gut sein, macht mir allerdings zu viel Dreck!

Andere Alternative schick die Asche nach Griechenland. ;-)

 

Zitat von atzehb
Das mit dem Düngen lass mal lieber. Ich habe in meiner ersten "Ofen-Saison" die Asche immer munter auf das Blumenbeet meiner Liebsten gestreut. Immer der Meinung ist doch guter Dünger. Leider ist die Hälfte der Pflanzen eingegangen bzw. der Neusaat kam nicht.
Seitdem kommt die Asche mit zum Kompostt. Im nun stark verdünten Konzentrat, habe ich mit der Asche im Kompost noch keine negativen Erfahrungen gemacht.
Also die Asche am besten da verbreiten wo das Unkraut weg soll ?

 

Bei mir kommt die Asche in die GRAUE TONNE.

Da steht extra noch drauf " Keine heiße Asche einfüllen ".

Mit der Asche im Winter zu streuen ist eine riesen Schweinerei, laß es lieber !!

 

Bei uns sind die Hundeliebhaber grade dabei ein Streusalzverbot zu diskutieren,man soll Sand oder Asche nehmen.

 

Bei mir kommt es in die Biotonne. Habe noch so ne alte 60 Liter Blechtonne wo früher in den 50~60ern Hausmüll rein kam, da kommt die heiße Asche rein ( da je nach Füllmenge der Ofen nebenbei weiter brennt wenn ich den Kasten leer mache ). Wenn das Ding voll ist wird mit ner Schaufel "ausgebaggert" in Eimer und den dann in die Biotonne gekippt.

 

Meine Asche kommt wenn sie abgekühl ist entweder in die Restmüll - oder in die Biotonne.
Einen Teil hebe Ich Ich auf, den streue Ich dann im Frühjahr beim Rasenschnitt mit in den Kompost.

 

Zitat von ThomasMeier
Meine Asche kommt wenn sie abgekühl ist entweder in die Restmüll - oder in die Biotonne.
Einen Teil hebe Ich Ich auf, den streue Ich dann im Frühjahr beim Rasenschnitt mit in den Kompost.

Das der Rasen schneller zu Kompost wird ? Gute Idee muss ich meinem Vatern mal sagen der kauft immer son Kompostbeschleuniger, die Asche bekommt er bei mir fast Gratis

 

Ob es dadurch schneller geht weiß Ich nicht. Meine Eltern haben das früher so gemacht. Der Kompost wird daduch lockerer. Bringt später ja auch Nährstoffe in den Boden wenn man den Kompost auf die Beete brinht.

 

wenn die asche NUR aus holz besteht,kannst du sie immer im garten verstreuen,da gibt es keine probleme,ich mach das schon immer und bei mir ist noch nichts eingegangen;;ich gebe sogar die blumen ziegarettenasche als dünger,nur nicht übertreiben auch im gewächshaus nehme ich die asche

 

Die Asche aus den Kaminöfen benutzen wir nicht, weil wir da aus Faulheit ab und zu schon mal ein paar Briketts auflegen.
Die Asche aus unserem Holzvergaser streue ich an die Hecken (Feldahorn, Weissdorn, Pfaffenhut, Hainbuche, Berberitze), unter den Flieder und (wenn wir denn welche haben) an die Tomaten. Der Rest kommt auf den "normalen" Kompost.
Wir haben auch einen "sauren" Komposthaufen mit Eichenlaub, Sägespänen und Rindenschnitzeln - da darf keine Asche drauf.

Der Holzvergaser liefert sehr wenig Asche - ungefähr 20 l auf 5 m Holz. Wir verbrennen in der Zentralheizung Kiefer und Lärche. In den Zimmeröfen bevorzugt Birke, Buche, Robinie aber auch das was bei forstwirtschaftlichen Aufräumarbeiten so anfällt (Traubenkirsche, Esche, Erle...) - wäre nicht die Sache mit den Briketts, würde ich diese Asche auch verwenden.

 

Zitat von schnurzi5858
wenn die asche NUR aus holz besteht,kannst du sie immer im garten verstreuen,da gibt es keine probleme,ich mach das schon immer und bei mir ist noch nichts eingegangen;;ich gebe sogar die blumen ziegarettenasche als dünger,nur nicht übertreiben auch im gewächshaus nehme ich die asche


Super! Vielen dank für die Antworten!

Da ich eine recht grosse rasenfläche habe werde ich sie wohl zusammen mit dem rasenschnitt kompostieren bzw. einen Teil auf der Fläche verstreuen.
Als Streumittel hätte ich sie nicht verwendet da es mir doch zuviel Sauerei auf dem Gehweg machen würde

 

Zitat von drehmeissel
Super! Vielen dank für die Antworten!

Da ich eine recht grosse rasenfläche habe werde ich sie wohl zusammen mit dem rasenschnitt kompostieren bzw. einen Teil auf der Fläche verstreuen.
unter den Rasenschnitt würde ich auf jeden Fall kleine Zweige, Heckenschnitt usw. mischen. Rasen läßt sich nicht gut kompostieren, er beginnt schnell zu faulen.

 

Ah, Asche streuen, daß haben die alten Leute früher gemacht, daß ist ne riesen Sauerei, tritt man nur alles wieder in´s Haus rein...

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht