Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Armierung auf Gipskarton

18.01.2011, 19:59
Seit unserem Hausbau herrscht bei mir absolute Schaffensunlust, aber was soll's. Das Bad noch und dann gibts nur noch kleine Arbeiten.
Nun zu meiner Arbeit:
Installationstechnisch ist alles fertig und nun sind die Wände und die Decke dran. Die Wände sind aus Styropor, bekommen Armierung mit Gewebe und Reibeputz bzw. Fliesen. An die Decke (Gipskarton/grün) sollen auch Armierung, Gewebe und Reibputz. Armierung (WDVS Klebe- und Armierungsmörtel) klebt ja eigentlich auf jedem Untergrund. Daher wohl auch der Name Ist es nun nötig, die Gipskartonplatten extra nochmal zu grundieren? Und wenn, würde "maxit prim 1050" (Edelputz- Grundierung/Aufbrennsperre) den gleichen Zweck erfüllen?
Gespachtelt werden die Platten nicht extra. Da ja Armierung und Reibeputz draufkommen, muss es nicht ganz so glatt werden. Ich werde di Fugen also auch gleich mit Armierung verfüllen.

Noch in paar extra eeeeeee's falls meine Tastatur im Text mal wieder geklemmt hat.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Bau-(1429).jpg
Hits:	0
Größe:	396,7 KB
ID:	3240  
 
Armierungsgewebe, Armierungsmörtel, Gipskartonplatten Armierungsgewebe, Armierungsmörtel, Gipskartonplatten
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
4 Antworten
Grundieren würde ich schon. Und der "Maxit" sollte dafür auch geeignet sein.

 

Hallo Ric,

Grundierungen haben den Zweck das Saugverhalten des Untergrundes zu regulieren und den mikroskopisch feinen Oberflächenstaub (würde wie ein Trennmittel wirken) zu binden. Daher bitte Grundieren.

Viele Grüße Reinhold_A

 

Seh ich genauso wie der Experte Reinhold.
Grundieren ist schon sehr wichtig. Es gibt nix schlimmeres als im nachhinein festzustellen das es stellen gibt die nicht halten.

 

Danke für die Antworten. Werde also mit dem "Maxit Prim 1050" grundieren. Habe ja noch einiges rumstehen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht