Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Arbeitsplatte der Werkbank schützen / bearbeiten?

10.12.2012, 09:50
Moin zusammen,

da ich ja nun meine Werkbank gebaut habe, stellt sich mir die Frage ob man die Arbeitsplatte (Fichte natur) lieber in irgendeiner Art noch schützen sollte. Also ölen, lackieren, k.a. was.
Eigentlich mag ich die so wie sie ist. Was würdet Ihr empfehlen?
 
Oberflächenbehandlung, Oberflächenschutz, Werkbank Oberflächenbehandlung, Oberflächenschutz, Werkbank
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
25 Antworten
Servus fdiskc2000,

da es eh ne Werkbank ist und ich davon aus gehe das du darauf viel rum werkeln wirst,würde ich sie Natur belassen.Lackieren würd ich sie auf keinen Fall,das schaut dann ned mehr so gut aus wenn du die gescheit beanspruchst und überall der Lack abplatzt ^^.

 

Sehe ich auch so, Schrammen und Flecken bleiben nicht aus.
Wenn du sie unbedingt doch behandeln möchtest...
Hier wird bereits diskutiert, ob Schreibtisch oder Werkbank spielt da keine Rolle.

 

da Du hier ein recht weiches Holz verwendet hast, werden Dellen usw. nicht ausbleiben...
deshalb , die Arb.Platte roh lassen....und wenn Du dieselbe nimmer sehen kannst...durch eine aus Buchenholz (auch stäbchenverleimt ) ersetzen !
Gruss von Hazett

 

Danke Euch, also zusammengefasst: wo gehobelt wird, da fallen auch Späne Dann lasse ich sie wie sie ist.

 

Dellen im weichen holz usw. wurde ja schon gesagt. Ob es die optimale Lösung ist, weiss ich nicht. Ein Schreiner hat mir empfohlen meine Arbeitsplatte (MDF) mit Holzleim zu streichen (Schaumstoffrolle). Sie ist einigermassen geschützt und hat einen tollen Grip. Meine Arbeitsplatte darf alles - ausser "glatt sein" (deshalb halte ich auch nix von Küchenarbeitsplatten).

 

Da es erstes Holz ist - also sehr offenporig und zweites dazu auch noch Weicholz, wird es schwer sie so zu erhalten.

Mein Vater hat seine Werkbank mit Laminatboden- Resten belegt und dadurch eine sehr strapazierfähige Oberfläche erhalten. Das ganze hat er übrigens mit Metallwinkeln zusätlich fixiert.

 

Naja ich habe die Arbeitsplatte in der Tat mehr nach Optik denn nach Funktionalität ausgesucht Dann muss ich eben mit Dellen leben wenn welche rein kommen. Und bei Bedarf wird sie in ein paar Jahren mal ausgetauscht!

 

Meine erste Arbeitsplatte hab ich aus 4cm dicken Baubohlen gemacht. Oberfläche glattgeschliffen und das wars. Hatt 15 jahre gehalten, bis sie Jemand im Weg war. Also hält auch ohne Extrabehandlung.

 

dausien  
Ich würde sie trotzdem Ölen, dann verschnutzt sie nicht ganz so schnell....

 

Ich würde sie nicht behandeln. Einfach austauschen wenn sie zu stark verschliessen ist.
Wie weiter oben schn beschrieben. Der Lack platzt eh ab.
Bin eh der Meinung das man auch sehen muss das auf der Platte gearbeitet wird.
Wenn Du die Platte mal austauschst dann gehen Buche oder MDF und nen Rahmen drum.

 

Als Werkbank-Arbeitsplatte würde ich sie natur belassen. Ich sehe es an meinen Werkbänken. Die eine hat eine 4cm dicke, mehrfachschichtverleimte Platte, die andere besteht aus 4cm dicker, stäbchenverleimter Buche. Die Bucheplatte ist aber sowas von unempfindlich. Und die andere schleife ich ab und zu mal schnell mit dem Excenterschleifer. Da würde eine Oberflächenversiegelung nur stören. Und rutschig ist Holz Natur nicht.

 

Hallo fdiskc 2000
Du hast 2 Möglichkeiten die Werkbankoberffäche zu schützen.
1 . lackieren mit Bodenversiegelungslack auf Wasserbasic.(ist bei BONA zubekommen)gibt
es in fast jeden Größeren Bauhaus.
2. die Plattenoberfläche mit verzinkten Blech (ca. 0,3-0,4mmm stark) zu belegen.

 

Würde eine 12 mm Buche Multiplexplatte aufbringen an den Kanten einen1 cm Buchenanleimer und das ganze mit Arbeitsplattenöl 3 mal einlassen bis kein Öl aufgenommen wird.
Dos hat was für sich
Gruß
Gustav

 

Hallo,
ich kenne das aus meiner Lehrzeit so, dass wir ca. 1x im Jahr unsere Werkbank mit Leinöl eingerieben haben.
Vielleicht gibt es heute schon bessere Mittel, ich nehme nach wie vor Leinöl.
Gruß Udo

 

Meine Arbeitsplatte lasse ich immer Natur. Das Ding ist so dick, da passiert ja nichts mit. Und alle paar Jahre schleife ich die wieder ab, dann ist sie wie neu. Ich hab meine Werkbank hier bestellt: www.firmenbedarf-discount.ch/werkbaenke/
Die hat mich qualitativ und preislich überzeugt. Davor hab ich erst den Fehler gemacht und mir ein olles Ding aus dem Baumarkt gekauft - nie wieder.
Aber selbstgebaut ist natürlich die Prämiumedition. Das werde ich in nächster Zeit auch noch in Angriff nehmen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht