Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

An die PTS 10 Besitzer

17.04.2015, 18:18
Habe da mal eine Frage an euch. Meine PTS 10 ist ja erst ein paar Wochnen alt und da ist mir etwas aufgefallen. Sieht der Arbeitstisch/Schiebeschlitten bei euch auch so aus? Muss ich mir Sorgen machen?

Oder mache ich mir umsonst Gedanken?
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_6147.jpg
Hits:	0
Größe:	104,1 KB
ID:	33379  
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
21 Antworten
Ich hab doch von Anfang an gesagt, Du sollst mal eine Wasserwaage quer über den Tisch legen und schauen, ob alles gerade ist.
Du mußt Dir keine gedanken machen, Du bist nicht der einzige mit diesem Wellentisch. Mein PTS 10-Tisch ist mittlerweile beim Schrotthändler gelandet......

Du mußt Di rhalt nur überlegen, wozu Du das Sägeblatt jetzt rechtwinklig ausrichtest....

 

Der Fußboden ist nicht gerade, da macht doch denn die Wasserwaage keinen Sinn. Oder täusche ich mich da?

 

Woody  
Es geht auch nicht um die Referenz zum Fußboden,sondern darum, dass du mit der Wasserwaage feststellen kannst, ob der Tisch inkl. Schiebeschlitten plan ist. Bei deinem Bild sieht man, dass dem leider nicht so ist (Spalt sichtbar). Statt Wasserwaage kannst jedes x-beliebige Brett, Eisenwinkel, Eisenstange oder was auch immer nehmen - es muss nur in sich selbst völlig plan sein.

 

Sugrobi meint du sollst die wasserwaage dazu nutzen um genau diese Lücke bzw Unebenheiten zu erkennen nicht um zu gucken ob der tisch im Wasser liegt. Und nein Alpenjodel diese Unebenheiten sind nicht normal

 

Dieser verzogene Tisch ist zwar nicht normal aber bei der PTS ist es eigentlich ziemlich normal dass irgendwo etwas krumm ist. Bei dem Preis auch nicht verwunderlich. Ich hatte kürzlich die Gelegenheit 4 PTS 10 zu begutachten, und nun ja, in Ordnung war lediglich eine der vier. Bei den anderen drei waren es einmal ein krummer Tisch, eine krumme Welle und Anschläge mit Spiel von 1mm.

Deshalb wäre die PTS auch die letzte Maschine die ich kaufen Würde. für den Preis der PKS bekommt man eine sehr vernünftige HKS mit Schine, die man in einen Tisch einbauen könnte, was dann einerseits genauer als eine PTS wäre, und erstnoch vielseitiger.

Aber Bosch ist nicht alleine mit ihrem Glump, ich hab noch keine leichte TKS bis 1000Euro gefunden die meinen Ansprüchen genügen würde, mit Ausnahme der BOSCH GTS 10 XC. Auch die "Profi-Konkurenz" von Metabo, dewalt und Makita wackelt und hat teilweise Krumme Tische. Deshalb, wenn ich mir eine NEUE leichte TKS anschaffen müsste, würd ich sparen auf eine GTS 10 XC,die 1000 Euro wären gut angelegt.
Wobei ich Gebrauchtes wesentlich bevorzuge, für 700 bekommt man oft etwas solides, deutsche Wertarbeit. Robust und einfach. Beispiel: Meine schwere Guss Abrichte/Dickte hab ich für 150CHF erstanden. Eine 350kg schwere Maschine mit 3kW und 300mm Hobelbreite, stimmt auf den 10tel, IMMER. Das kann man heute nicht mal mehr von einer 2000E Maschine erwarten...

 

Auch wenn die Säge nnur 10 € kostet, solange Garantie drauf ist würde ich sie umtauschen und das so lange bis ich eine hätte die in Ordnung ist

 

Wenn Du größere Hölzer sägst, wirkt sich das nicht aus, da diese dann auf beiden Hügeln aufliegen. Für kleineres lohnt es sich einen Schiebetisch zu bauen. Einfach hier mal suchen, ich hab einen gebaut, Cib hat einen gebaut und noch ein paar weitere Modelle sind hier zu finden. Seit ich so etwas habe, mache ich das meiste damit. Solltest Dir nur die Maße überlegen. Schneidest Du auch Platten für Möbel? Dann sollte der Tisch etwas über 60 cm tief sein und die Schienen lang genug. Wenn nicht, mach Dir nen kleinen leichten Schiebetisch. Mit paar Anschlägen kannst Du dann super Schnitte reproduzieren. Ist auch viel bequemer, wenn das Holz komplett aufliegt und Du es mit dem Tisch schiebst.

 

Das ist wohl wahr Rainerle. Mit einem Schiebeschlitten sind die meisten PTS Probleme beseitigt. Bis auf die Absaugung. Aber das ist eine andere Geschichte.

 

Stimmt, aber da arbeiten wir ja dran. Vielleicht sollten wir das Blatt noch durch Wasser laufen lassen wie am Fliesenschneider :-) alles andere haben wir ja schon irgendwie versucht.

 

Zitat von BertholdEbert
Auch wenn die Säge nnur 10 € kostet, solange Garantie drauf ist würde ich sie umtauschen und das so lange bis ich eine hätte die in Ordnung ist
Weisst du was das für eine Arbeit ist? Jedes Mal die Maschine abbauen, einpacken, aus dem Keller hoch schleppen und den ganzen Tag auf GLS warten? Dann das Ganze dann wieder zurück...! Das geht ganz schön auf die Nerven und macht keinen Spaß.

 

Zitat von Rainerle
Wenn Du größere Hölzer sägst, wirkt sich das nicht aus, da diese dann auf beiden Hügeln aufliegen. Für kleineres lohnt es sich einen Schiebetisch zu bauen. Einfach hier mal suchen, ich hab einen gebaut, Cib hat einen gebaut und noch ein paar weitere Modelle sind hier zu finden. Seit ich so etwas habe, mache ich das meiste damit. Solltest Dir nur die Maße überlegen. Schneidest Du auch Platten für Möbel? Dann sollte der Tisch etwas über 60 cm tief sein und die Schienen lang genug. Wenn nicht, mach Dir nen kleinen leichten Schiebetisch. Mit paar Anschlägen kannst Du dann super Schnitte reproduzieren. Ist auch viel bequemer, wenn das Holz komplett aufliegt und Du es mit dem Tisch schiebst.
Rainerle, darauf wird es hinauslaufen und ich werde mir einen Schiebeschlitten anfertigen. Hier sind ja schon einige Anleitungen von Mitgliedern zu finden, da hast du Recht.

 

Ich danke euch für eure Einschätzungen. Da ich es leid bin die Maschine hin und her zu schicken, werde ich mir einen Schlitten bauen, denn sonst passt ja soweit alles, okay, bis auf die Absaugung

 

Hab ne Frage an euch. Nachdem schon beinahe jeder hier sich an der PTS versucht hat. Entweder wegen der Einstellung, Absaugung oder Genauigkeit. Jeder hat schon mal an der PTS rumgeschraubt. Deshalb frage ich euch:
Wann wird an das PTS10-Pimpen olympisch?! :-D

 

hahahahaha... Da belegst du, sugrobi und Rainerle bestimmt einer der vordersten Plätze

 

Danke Alpenjodel. :-D

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht