Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Aluminium Sägen

14.11.2012, 18:20
Ich muss demnächst einige Meter Aluminium Vierkantrohr zuschneiden.
Ein passendes Blatt für die Kappsäge habe ich mir schon besorgt, auch wenns noch ein wenig dauert.
In einem andern Fred wurde bereits Schneidöl angesprochen. Das soll die Standzeit deutlich verlängern, erscheint mir Sinnvoll, und werde ich mir auch noch zulegen.

Da ich aber noch nie Alu mit einer Kappsäge geschnitten habe stellen sich 2 Fragen.
Zum einen das Öl, wie wird es angewandt? Einen Tropfen aufs Metall, oder das Blatt selbst einölen?
Zum anderen den Druck den ich mit der Kappsäge ausübe. Deutlich weniger wie bei Holz denke ich. Aber ein paar erfahrungswerte könnten hilfreich sein.

Dank eines unwissenden vorraus
 
Alu Sägen Alu Sägen
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
19 Antworten
Also ich habe beruflich mal für einen spezialauftrag ne größere Menge Aluminium-Profile mit einer Kappsäge abgelängt. Schneidöl habe ich keins verwenndet, denk auch das es ne ziemliche Sauerei gibt. Denke mal Dein Sägeblatt wird eins mit vielen Zähnen sein (>48) mit Hartmetallschneiden. Viel drücken solltest Du beim Sägen nicht, einfach die Säge schön locker durchlaufen lassen

 

Genau , bei Alu-Profielen gut einspannen und mit wenig Druck arbeiten . Schneidöl ist nur bei Hartaluminium (Alufelgen oder ähnlichem) notwendig .

 

Hallo HansJoachim, am besten füllst du Schneidöl in eine Schale oder einen Becher. Dann richtest du dein Werkstück ein, und bevor du die Säge einschaltest, nimmst du einen Pinsel und streichst Schneidöl auf die Schnittlinie. Du kannst bei Schneidöl in der Tube auch einen Strich ziehen. Mit dem Pinsel wird das Öl sparsamer und gezielter ausgebracht. Die Sauerei hält sich in der Regel in Grenzen. Die Standzeit des Sägeblattes verlängert sich bei Anwendung eines Schneidöles um bis das Vierfache!
Der Druck auf das Sägeblatt sollte nicht zu groß sein. Die Säge bestimmt in der Regel die Schnittgeschwindigkeit selbst. Du führst eigentlich nur nach, ähnlich wie bei einem Bohrhammer.

 

schließe mich obigen Ausführungen an.....früher hat man für ALU Petroleum genommen,
es reicht auch ein Spritzer Wasser ( mit nen Tropfen PRIL) das führt die Wärme vom Blatt besser ab !
Gruss von Hazett

 

Liest sich schon mal alles gut, so in etwa hatte ich mir das Vorgestellt.
Zum gekauften Blatt....

 

Munze1  
Ich nehme nichts, nur leichten Druck ausüben. Bei einem guten Blatt geht das durch wie Butter.

 

Bei ALu verzichte ich auch auf Öl oder andere Mittelchen.
Mit wenig Druck stellt das kein Problem dar.

 

Beide Parteien haben Recht, diejenigen die nichts verwenden kommen gut durch und haben keine Sauerei, die anderen verlängern das Leben ihres Sägeblattes und müssen mit (ein bisschen) Sauerei rechnen. Ich denke ich würde mich für die Variante mit dem Öl auf dem Pinsel entscheiden, schaden kann es nicht und wenn das Blatt dann etwas länger hält ist es besser.

 

Zitat von HansJoachim

Zum anderen den Druck den ich mit der Kappsäge ausübe. Deutlich weniger wie bei Holz denke ich. Aber ein paar erfahrungswerte könnten hilfreich sein.
Hallo HansJoachim,

das wichtigste wird sein, der Maschine die Arbeit zu überlassen.
Ansonsten: Nicht so viel TamTam! Mit dem Schneidöl, versaust du dir dein ganzes Gerät binnen von Sekunden. Ist wirklich überflüssig.

Hier ein Video: Arbeiten mit der Kappsäge

 

Hi,
kenne einige Firmen die Alu kilometerweise sägen....alles ohne Öl. Lass die Säge laufen, gib nicht zuviel Druck drauf und schau dass der SChnitt frei bleibt, eventuell mal mit Druckluft Späe wegpusten. Mit Öl etc "versaust" du nur die Maschine und Umgebung ;-)

Viel Erfolg!

 

Übrigens, schnöder Spiritus als Schneidhilfe bei Alu geht super (hat mit mein Oppa (damals Feinmechaniker bei Bosch) verraten). Tatsächlich, das Blatt hält viel länger.

Das hab ich auch beim hochtourigen Bohren verwendet ...

Ob auf's Blatt oder das Werkstück ist egal. Die Schnittfläche muss halt umspült sein.

Hab damals viel mit Segelflugzeugen gemacht und da braucht man gelegentlich auch Alu ...
Ob man bein Sägen rauchen sollte? Wohl besser net ...

Ich weiß nicht ob es schmiert (vermutlich schon), aber der Hauptvorteil von Spiritus dürft sein, dass das Blatt kalt bleibt.

Probier das mal aus, meine Erfolge waren sehr gut ...

Viele Grüße,

Uli

PS: Nein, Sauerei hinterlässt Spiritus auch keine.

 

Geändert von 79616363 (15.11.2012 um 10:39 Uhr)
Wir haben beim Fräsen, Drehen und Sägen von Aluminium nur Spiritus verenden dürfen.
Richtig keine Sauerei der Spiritus wurde in eine Plastikflasche gefüllt und direkt auf das Sägeblatt bzw das Werkstück gespritzt.

 

Ekaat  
Das Entscheidende ist beim Spiritus, daß sich beim Sägen keine Aubauschneide bildet, was beim Trockensägen von Alu-Rohr (AlMgSi0,5 oder 1) gerne passiert.
Ganz entscheidend verbessert es die Schlittfläche. Insbesondere beim Feilen: Mit dem Piinsel öfters einen Strich Spiritus auf die Feile und man kann sich fast das Nachpolieren sparen.

 

Ich danke euch für die hilfreichen Antworten.
Ich werde es also mit Spiritus und wenig Druck ausprobieren.
Wird aber dieses Jahr nix mehr

 

Danke für den Tipp mit dem Spiritus.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht