Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Altes Bücherregal beizen

28.02.2014, 08:14
Moin,

ich bin nicht so der Profihandwerker, jetzt will ich aber mal ein altes Bücherreal etwas auffrischen, was bei meinem Vater noch im Keller rumstand und da da vor sich hin dümpelte.

Erstmal die alte Farbe abschleifen ist klar, aber wie dann weiter? Was für Beize sollte man nehmen?
 
Beizen, Bücherregal Beizen, Bücherregal
Bewerten: Bewertung 2 Bewertungen
5 Antworten
Bevor du anfängst zu schleifen solltest du prüfen aus welchem Material das Regal ist. Ist es aus Massivholz hast du mehr Basis zum arbeiten als bei einem furnierten Regal. Es wäre auch spannend zu wissen was aktuell als Versiegelung drauf ist. Schleifen ist nicht immer erste Wahl um alte Oberflächen zu befreien.

Was danach kommt hängt davon ab was du findest. Beizen werden genutzt um den Farbton des Holzes zu ändern. Sie bestehen aus Lösungsmittel und Pigment, enthalten aber kein/wenig Bindemittel und schützen die Oberfläche später nicht.

Wenn du die Oberfläche zusätzlich schützen willst, brauchst du noch einen Lack oder eine Lasur. Vieleicht kannst du direkt eine pigmentierte Lasur nehmen.

 

Wie von Fernton schon geschrieben wurde, prüfe erst einmal welches Material es ist..dann welcher Lack oder welche Mattierung schon drauf war....

Du kannst natürlich eine Wasserbeize nehmen, allerdings ist für solche arbeiten, mache ich selbst so in meiner Werkstatt, eine Spiritusbeize besser geeignet... Sie trocknet innerhalb kurzer Zeit und du kannst im Gegensatz zu einer Wasserbeize, gleich weiter die Oberfläche behandeln..
Wichtig auch bei einer Spiritusbeize, dass du danach mit 240-320 Korn leicht die Oberfläche schleifst...am besten mit einem Schleifklotz und nicht mit Maschine. Es besteht sonst die Gefahr das du zuviel von der Beize entfernen tust und anschliessend farbliche Unterschiede hast...

Mein Vorschlag wäre für das Finish, am besten eine Ballenmattierung oder Klarlack auftragen....wenn du mit Öl arbeitest, bedenke das eine Firnis ca. 21 Tage braucht um zu trocknen. Erst nach dieser Zeit kannst du Lack, Schellack, oder eine andere Art der Oberflächenbehandlung auf das Holz bringen..

Die beste Methode zum Auftragen einer Beize, egal ob Wasser oder Spiritus, ist dies mit einem Lappen, entweder aus Baumwolle oder Leinen zu machen...es ist damit ausgeschlossen das es zur Pfützenbildung kommt, ein gleichmässiger Auftrag ist damit gesichert und du kannst die Beize zügig auftragen

 

Geändert von Holzkunst (28.02.2014 um 09:51 Uhr)
Woody  
Du kannst dich auch in unserer Wissensdatenbank über die verschiedenen Beizen informieren. Zum Beispiel HIER.

 

Du kannst dir eine Grundbasisbeize herstellen, zum Beispiel eine Spiritusbeize..
Ich persönlich gehe folgend vor:
Ein handelsübliches Gurkenglas, in dieses gebe ich die 8 g. Spiritusbeize und fülle das Glas etwa bis nicht ganz zum Rand mit Spiritus oder Isopropanol..
Das ganze lasse ich einen Tag und Nacht ziehen, danach schütte ich die Beize durch ein Leinentuch ( Filtern) um eventuelle Farbpigmente die sich nicht gelöst haben, zu entfernen....

Unter den Deckel des Glases lege ich eine Folie, dies verhindert das rosten oder zersetzen des Deckel am Glasrand...
Fertig ist die Grundbasis...wenn ich nun etwas beize, dann mache ich mit einem Reststück Holz einen Versuch wegen Farbton, der später auf dem Schrank, Regal oder Objekt sein soll....dazu mische ich etwas Spiritus oder Isopropanol mit der Grundbasis, trage es auf Muster von Holz auf...wenn der Farbton noch zu hell ist, gebe ich noch etwas mehr von der Basis dazu....

So kannst du selbst bestimmen wie und wieviel du brauchst und deine Beize ist nicht zu Dunkel....
Das gute ist bei dieser Methode, dass du immer einen kleinen Vorrat an Beize hast. Diese Grundbasis ist sehr lange haltbar....

 

Da zum Beizen schon alles gesagt wurde ..... je nachdem, was du nach dem Abschleifen vorfindest wäre, auch eine Behandlung mit Ölen oder Wachsen möglich.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht