Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Alte Weinkisten als Blumenkübel, wie lange "halten die durch"...?

11.05.2015, 16:56
Hallo allerseits,
wir haben kürzlich ein paar alte Weinkisten geschenkt bekommen.
Die würde ich gerne zu Pflanzkübeln umwidmen, teilweise mit Zierpflanzen, teilweise mit Essbarem, wie z.B. Kräutern.
Ursprünglich war angedacht, die Kisten mit Teichfolie auszuschlagen, unten eine Drainageschicht aus z.B. Tongranulat anzulegen und ein paar Löcher unten in die Folie zu machen, damit überschüssiges Wasser ablaufen kann.

Dann habe ich mir überlegt, dass die Teichfolie Weichmacher enthalten dürfte, die sich im Laufe der Zeit lösen und in der Erde und somit in der Nahrung anreichern könnte.
Der Vorteil wäre, dass das Holz effektiv vor Feuchtigkeit von innen geschützt würde.

Die andere Möglichkeit wäre, ein Vlies einzulegen.
Nachteil: das Holz ist innen natürlich ständig feucht, gammelt entsprechend schneller weg.
Vorteil: ist vermutlich gesünder...(na ja, vielleicht bin ich ja nur etwas paranoid, aber irgendwie denke ich mir, wenn ich schon Bio-Erde verwende, muss ich mir die nicht unnötig mit Kunststoffweichmachern "verpesten"...)

Die Frage wäre nun: wie lange meint Ihr, hält so eine Weinkiste durch, bis sie so weit verrottet ist, dass sie nicht mehr zu gebrauchen ist?
Ich meine, wenn die Kisten ein paar Jahre, und die Version mit Folie vielleicht gerade mal ein Jahr oder so länger durchhalten sollte, als die Vlies-Version, könnte ich durchaus damit leben.
Ewig werden die so oder so nicht halten, nur wenn die Vlies-Version schon nach einem Jahr durchfaulen sollte, wäre das ja auch nicht gerade Sinn der Sache...

Danke schon mal
 
Blumenkübel, Weinkisten Blumenkübel, Weinkisten
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
28 Antworten
Das ist für mich jetzt Neuland mit den Weichmacher in der Teichfolie, also April haben wir nicht, ODER ?na klar kannst du mit der Teichfolie deine Kisten ausschlagen und da die Weinkisten ( ich weiß nicht wie sie behandelt worden) da wär schon mal eine Info nötig

 

hallo und danke schon mal
neee, April ist (zum Glück) schon vorbei

behandelt wurden die Kisten mit Leinölfirnis
.
Ist die Frage nach Weichmachern in PVC- oder Kunststoff-Folie wirklich so abwegig?
Bei den Kübeln für Zierpflanzen ist's in der Tat herzlichst egal, aber bei Pflanzen zum Essen m.M.n. nicht ganz irrelevant

 

Wir werden mal Sehen, was andere User dazu schreiben, OK

 

Obwohl es bei meiner Frage ja eigentlich darum geht, wie lange so eine Kiste braucht, bis sie kaputt geht, wenn sie auf einer Seite ständig feuchter Erde ausgesetzt ist, bin ich natürlich auch neugierig, was andere zu der Weichmacherproblematik zu sagen haben

 

Janinez  
ich habe so eine Kiste seit 3 Jahren ohne irgendeinen Schutz als Insektenhotel und sie sieht immer noch gut aus.............

 

froschn  
Hallo, genau mit derselben Frage hab ich mich kürzlich auch mal auseinandergesetzt...

Bei Teichfolie gibt es wohl große Unterschiede. Mir wurde gesagt, ich soll eine EPDM Folie kaufen. Die ist teurer als manch andere, dafür ist sie aus synthetischem Kautschuk hergestellt und enthält keine giftigen Stoffe oder Weichmacher.

 

Meine Teichfolie war bei der Verlegeung im Teich schön weich. Nach jetzt 20 Jahren bewegt sich an den Rändern nichts mehr. Ich denke, da mussten enorm Weichmacher drin gewesen sein, die inzwischen durch Witterung und UV-Licht hinüber sind.

Du könntest Wachstuch-Tischdecken verwenden. Diese sind auf jeden Fall lebensmittelecht. Könntest Du auch in schönem Dekor kaufen, mit der Dekorseite nach Außen, sieht man dann durch die Hölzer der Weinkisten, mag dann durchaus einen besonderen Reiz haben. Geh mal auf Bildsuche bei Google, Wachstischdecke. Da gibt es grau mit weißen Punkten, kariert ...

Von unten würde ich in die Kisten Stuhlnägel/Stuhlgleiter aus Kunststoff nageln, so hast Du etwas Abstand vom Boden, so dass Die Kiste nicht im Wasser steht, falls Du auf Erde stellst, lege unter jede Ecke einen Kieselstein, so dass die Kiste keinen Erdkontakt hat.

Zur Haltbarkeit. Da das Holz ringsum - und hoffentlich entsprechend meinem Tipp oben - abtrocknen kann, schadet es nicht unbedingt, wenn an der Wachstischdecke innen Feuchtigkeit am Holz stehen bleiben kann. Das trocknet dann durch das Holz aus. Ich denke, solche Kisten werden ohne weitere Behandlung viele Jahre halten. Ich habe einen Leiterwagen im Garten stehen, der mit paar Holzbrettern und Teichfolie ausgestattet ist. Der steht schon rund 20 Jahre. Ein Rad ist jetzt angefault, da es im tiefen Efeu steht.

 

Anderer Vorschlag: Wie wäre es, aus outdoor tauglichem Holz (z B Douglasie) Innenkästen zu bauen? Dann wären die Weinkisten von innen keiner Dauerfeuchte ausgesetzt.

 

Dürfte auch machbar sein, mein Komposter besteht aus Douglasien-Terassendielen und hat seit Jahren keine Fäulnisstellen, obwohl der Kompost innen ständig feucht gehalten wird.

 

Ich würde statt Teichfolie kleine eckige Mörtelkübel verwenden.
- die bestehen i.d.R. aus PET
- fallen nicht nach innen
- halten sicher einiges länger
- belasten die Seitenwände der Holzkisten nicht
http://www.obi.de/decom/product/Moer...n_45_l/1382134

Problem wird nur sein einen optimal passenden Kübel zu finden.
Ggf. den Kübel oben absägen, damit der breite Rand weg fällt.

 

debabba  
Bau doch aus den Kisten einen Wohnzimmertisch:
https://www.1-2-do.com/de/mybosch/#project/18006

 

Schade um die Weinkisten, da kann man allerhand mit machen. Egal ob mit Folie oder sonstiger Chemie - da wird man nicht lange Spaß mit haben...

 

Hallo,
die Weinkiste wird doch sowieso im Außenbereich stehen oder? Dann wird sie doch von Außen so oder so nass. Normalerweise sollte so eine Kiste schon 1-3 Jahre überleben. Wir haben schon seit 2 Jahren eine Holzkiste im Garten stehen, die ich ebenfalls bepflanzt habe und das funktioniert auch ohne Teichfolie wunderbar. Könnte mir vorstellen, dass die Erde mit Folie irgendwann anfangen würde zu schimmeln und zu schwitzen..

Gruß, Ines

 

ui, da sind ja schon einige Beiträge zusammengekommen

@Janinez:
Du musst in Betracht ziehen, dass beim Insektenhotel das Holz nicht permanent Kontakt mit der feuchten/nassen Erde hat, wie es beim Pflanzkübel der Fall wäre.

@froschn:
ja, die Kautschukfolie hatte ich in der Zwischenzeit auch entdeckt. Die könnte tatsächlich eine Alternative sein

@Rainerle:
danke für den Hinweis, die Kisten nicht direkt auf den Boden zu stellen, war aber sowieso schon so angedacht...
Beim Wachstuch bin ich mir nicht so sicher, ob man nicht den Teufel mit dem Beelzebub austreibt. Das besteht doch, meines Wissens, auch aus PVC, oder nicht?
Das Problem beim PVC sehe ich ja nicht in der Lebensmittelechtheit beim kurzen Kontakt, sondern darin, dass die Weichmacher wasserlöslich sind und über den monatelangen großflächigen Kontakt mit der feuchten Erde in ebendiese hineinwandern könnten.

@chief:
wäre natürlich auch eine Möglichkeit.
Oder man lässt es einfach darauf ankommen und besorgt sich alle paar Jahre ein paar neue Kisten oder tackert/nagelt sich welche aus übriggebliebenen Latten zusammen.
Dann noch ne Schablone ("Wein aus deutschen Landen" oder so) ausgeschnitten und den Text aufgesprüht...

@StepeWirschmann:
auch ne gute Idee.
Leider scheint es für meine Größe keine passenden zu geben.
Abgesehen davon finde ich, dass Mörtelkübel/-eimer doch recht "herb" riechen, um es milde auszudrücken.
Auch wenn diese aus PET und nicht PVC bestehen, könnte ich mir vorstellen, dass sie so einiges an Chemie ausgasen...

@debabba:
schönes Projekt.
Glückwunsch

@Samy1989:
irgendwie schon, aber Holz ist nun mal vergänglich...

@natürlich wird sie immer wieder nass, wenn sie außen steht.
Aber da wir ins unseren Breitengraden glücklicherweise hin und wieder doch auch ein paar sonnige und/oder trockene Tage haben, könnte das nassgeregnte Holz ja auch abtrocknen, wenn es nicht ständig Kontakt mit der feuchten Erde hätte.
So aber bleibt das Holz natürlich immer relativ feucht.
Also wenn es nach einem Jahr schon vergammeln würde, wäre das schon ziemlich schlecht.
Aber wenn ich mir die Antworten so ansehe, würde ich davon ausgehen, dass man schon 4-5 Jahre Freude an den Kisten haben dürfte.
Was hast du denn als Behältnis für die Erde genommen, besser gesagt, mit was hast Du die Kiste ausgekleidet?

 

Toll, dass Du alles kommentierst! Erlebt man selten. Danke!

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht