Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 
Hallo!

Ich bin neu im Forum und hoffe, hier viele tolle Tips und Ratschläge für meine Heimwerker-Projekte zu bekommen. Da ich ein absoluter Anfänger und Neuling in Sachen Heimwerken bin, bitte ich zudem um ein bisschen Nachsicht mit mir.

Meine erste Frage bezieht sich auf unsere alte Holztreppe. Ich würde gern die Stufen (Kiefer, wenn ich nicht irre) aufarbeiten, aber OHNE Laminat oder Teppich drauf zu packen. Also dachte ich an schleifen und danach irgendwie versiegeln/ölen.

Während meiner Suche im Internet stolperte ich immer wieder über extrem lange Trocknungszeiten - egal ob es um Lacke, Öle, Wachse usw. geht. Überall liest man, dass die Treppe frühestens nach 8 - 24 Stunden wieder "vorsichtig" begehbar wäre. Und richtig belastbar erst nach mehreren Tagen.

Wir wohnen aber in unserem Haus. Und wir nutzen die Treppe natürlich mehrmals am Tag - auch mal mit Straßenschuhen und unsere Tiere (Katzen und Hund) gehen hin und wieder mit dreckigen/nassen Pfoten drauf. Es ist leider absolut unmöglich, das gesamte Obergeschoss und die Treppe für mehr als ein paar Stunden am Stück zum Sperrgebiet zu erklären. Wie kann man eine Treppe in einem bewohnten Haus aufarbeiten???

Hat hier jemand eine Idee, wie und womit ich das Holz der Treppenstufen behandeln kann, ohne die ganze Familie für 24 Stunden auszuquartieren?

Danke schon mal jetzt für jede hilfreiche Idee.
 
Holztreppe Holztreppe
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
14 Antworten
Puh, da stehst Du aber vor einer fast unlösbaren Aufgabe! Wenn du jede zweite Stufe bearbeitest, ist es für Menschen erklärbar, den Tieren aber nicht! Und ja, am besten man belastet die Stufe nicht in der Zeit! Wobei ich würde die Stufen für 2-3 Tage sperren und am Boden oder sonst wo schlafen! Weil mit 1 mal behandeln kommst nicht weit!

 

Brutus  
Bleibt fast nur noch die Möglichkeit, immer nur eine oder die Erste und Dritte zu streichen und abzudeckeln, wie auch immer. Einmal nur die linke Seite der Stufen und danach die rechte Seite würde zu sehr auffallen. Bin gespannt, wer eine vernünftige Lösung anbieten kann ;O)

 

Ich habe sie mit Öl behandeln lassen und inzwischen schon selbst 1x nachbehandelt. (Schreiner hat mir sein Öl da gelassen)
Das Öl ist nach wenigen Stunden trocken. Sollte irgendwas nicht passen kann einfach wieder drübergeölt werden, ohne dass man einen Übergang sieht.
Wenn ich im Haus bin, kann ich mal nachsehen welche Marke es ist.

 

Ist die Treppe geschwungen oder gerade?

Du könntest Dir eine Abdeckstufe bauen. Also eine Konstruktion, die du über eine Stufe baust. Die darunter liegende behandeln und man tritt auf Deine Abdeckung so lange es aushärtet. 2 Tage darauf eine andere Stufe. Aus starkem Multiplex zwei Treppenstufenprofile sägen, Filz auf die Auflageflächen und darauf ein Trittholz das die eigentliche Stufe abdeckt. Hoffe, man versteht was ich meine.
__
__|
_I
So von der Seite gesehen.

 

. _
. __|
. _|

 

Sorry, mobil - es werden immer die Leerzeichen gelöscht ...

 

Noch etwas. Meine Wohnzimmerdielen habe ich mit einem Hartwachsöl auf Basis Orangenöl behandelt. Konnte/dürfte nach rund 12 Stunden auf Strümpfen vorsichtig darüber gehen. Hund und Katze sollte man dann tragen.

 

Hei, danke für die vielen Antworten!

So, wie es aussieht, komme ich wohl nicht drum herum, erstmal nur jede zweite Stufe zu bepinseln und diese - nach den paar Stunden Trocknungszeit, die ich den Stufen verschaffen kann - dann abzudecken.

Ich hätte nicht gedacht, dass es so kompliziert sein würde, eine Treppe in einem bewohnten Haus wieder herzurichten.

 

Rainerle, Einspruch zu Deiner Selbstmoerderkonstruktion!
Erstens brauchst du Abstand zwischen Schutzholz und Abdeckholz, somit bist du mindestens 2,5 cm hoeher als die andere Stufe. Die Abdeckung darf nirgends am Ol anliegen,sonst hast die Spuren drin. und ein Abflug ist da vorprogrammiert!
Ich wuerde das so nicht machen! Aber zum Glueck ist jeder fuer sich selbst verantwortlich,.....

 

Woody  
Die Idee von Rainerle hatte ich gestern auch schon, aber aus Gründen wie sie HB darlegt, gar nicht gepostet.

Yuki, besteht nicht die Möglichkeit, am Abend die Stufen zu behandeln und über Nacht, wenn alles schläft, trocknen zu lassen? 6-8 Stunden wären dann "Luft". Haustiere müssten halt durch eine Sperre vom Betreten abgehalten werden.

 

Na so selbstmörderisch sehe ich das nicht. Man kann am Stufen-Überstand verschrauben, Schraubzwingen befestigen ... Je nach Alter der Kinder kann man so etwas durchaus beachten und auch sicher befestigen ohne dass jemand zu Schaden kommt.

Oder: Samstag Morgen daran arbeiten und das Rest-Wochenende bei z.B. Omi einquartieren ... Man bedenke auch, Öle oder Lacke duften auch nicht immer wirklich angenehm. Und es sind ja schon ein paar Quadratmeter. Ich würde einfach Kurzurlaub empfehlen.

 

Moin Moin,
schau dich mal nach Parkettlack um.
Da gibt es welche, die mit zusatz von Härter, innerhlab weniger Stunden aushärten.
Also am Abend alle nach oben, Nachtschicht eingelegt, am nächsten Morgen schon vorsichtig begehbar.

 

Um die Geschichte mit jeder zweiten Stufe wirst du wohl nicht drum rum kommen. Und du solltest dir natürlich überlegen wie du deine Katzen vom Anstrich fernhälst, zumindest bis der Anstrich staubtrocken ist... Je nach System kann das mehrere Stunden brauchen.

Und ganz wichtig:
Was war bisher auf der Treppe für eine Beschichtung drauf?
Nicht alles ist kombinierbar....
Wenn die Treppe geölt oder gewachst war, kannst du auch nur wieder ein Öl oder Wachs einsetzen.
Sollte sie lackiert gewesen sein, musst du schleifen und am sinnvollsten wieder einen Lack einsetzen, die schnelleren Systeme mit Härter, gehen auch nicht unbedingt auf jeden Lack, vor allem die Lösungsmittelhaltigen.
Und du solltest natürlich den Geruch auch beachten, hier sind natürlich die wässrigen Systeme ganz klar im Vorteil. Öle und auch lösungsmittelhaltige Lacke können wochenlang riechen.
Zuletzt gilt natürlich noch zu planen, teilweise sind 2 - 3 Beschichtungsvorgänge nötig. Genauso musst du evtl. schleifen, hiert gilt es je nachdem was drunter ist auch ein passendes Schleifsystem (vor allem das passende Schleifpapier) einzusetzen.

 

Hallo Yuki,
wenn die Treppe mit Klarlack lackiert werden soll bzw. kann, falls zuvor kein Wachs oder Öl auf den Stufen war, dann kann ich Dir aus eigener Erfahrung, den "Treppen und Parkettlack von Renovo" empfehlen. Ich habe damit z.B. eine innenliegende Treppe (Buche) aus dem EG ins 1.OG lackiert. Diese Treppe hat 16 Stufen, nachdem ich einmal von oben nach unten durch war, konnte ich nach kurzer Wartezeit, den 2. Anstrich vornehmen, ich muss allerdings dabeisagen, das ich über eine zweite Treppe wieder nach oben komme. Jedenfalls waren die oberen Stufen soweit trocken das ich sie schon zwischenschleifen konnte und direkt ein 2. mal lackieren konnte, die Geruchsbildung ist ebenfalls sehr, sehr gering. Mit dem gleichen Lack habe ich auch die im Treppenhaus liegende Treppe lackiert, diese erstreckt sich über drei Geschosse. Um die Trocknung zu beschleunigen darf jedoch jede einzelne Schicht nur sehr dünn aufgetragen werden, drei bis vier Anstiche sollten schon aufgetragen werdn. Ich habe erste die Eckbereiche mit einem Pinsel vorgestrichen und dann die Fläche mit einer normalen Schaumstoffrolle lackiert. Das Zeug ist m.E. die beste Erfindung nach dem Rad, wirklich nur zu empfehlen.
Die zuvor angeführten Treppen sind nun im sechsten Jahr und es sind bisher keine Spuren zu sehen, das sie wieder nach Lack verlangen würden. Die innenliegende Treppe war neu, die im Treppenhaus älteren Datums.
Gutes gelingen.
jwradb
https://www.hagebau.de/p/renovo-trep...0_~_RENOVO&p=4

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht