Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

"Alte Gartenhütte" zu "Partyhütte" renovieren.

25.03.2013, 20:16
Hallo Leute !

Also im Garten haben wir eine kleine (ca. 5 x 4 Meter) Gartenhütte.
Zurzeit wird diese noch als Abstellschuppen verwendet, doch ich möchte diesen zu eine kleine
Partyhütte umbauen.

Das größte "Problem" oder Thema werden warscheinlich die Wände und die Garagentür sein oder ?!
Was würdet ihr mit den Wänden machen ?
Ich hätte mir überlegt einfach Dämmwolle auf die bestehenden innen Wände zuzudecken und dann noch mit Rauspund Holz auskleiden ?
Doch wie ihr auf den angehängten Bilder sehen könnt haben die Wände zurzeit viele kleine Löcher, wo Wasser durchdringen könnte und die Dämmwolle eventuell beschädigen könnte ?
Gibt es dafür vielleicht eine einfache Folie oder sonstiges ?

Habt ihr vielleicht eine komplett andere Idee oder ist mein Ansatz nicht mal so schlecht ?
Was würdet ihr mit der Garagentür machen ?

Das ganze sollte sich Preislich in Grenzen hallten und nicht recht teuer werden

Wäre suppi, wenn ihr mir weiterhelfen könnt !

Lg.Mathias !
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0525.jpg
Hits:	0
Größe:	93,9 KB
ID:	18098   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0528.jpg
Hits:	0
Größe:	90,9 KB
ID:	18099  
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
20 Antworten
Moin.

Das Thema hatten wir schon mal.
Klick und Klick

Das sind viele nützliche Infos enthalten.

Vielleicht reichen dir die Infos schon, wenn nicht sag einfacch bescheid.

 

Eine Partyhütte macht nur dann Sinn, wenn es häufig etwas zu feiern gibt. Weil unsere Welt sowieso schon zu laut ist, solltest du auch die unnötige Lärmbelästigung der umliegenden Gartennachbarn bedenken. Bau dir eine Werkstatt draus und lass das unnötige lärmen sein.

 

Bei dem Platz Angebot würde ich lieber eine Werkstatt daraus machen :-)

Aber so kannst du von innen plane gegen tackern so dicker die plane des so besser dann die dämmwolle rein und wieder plane drüber konterlattung und dann kannst du mit rauspunt verkleiden.

Garagentor kannst du ja auch raus nehmen und eine normale Tür einsetzen vielleicht noch ein Fenster wenn du da alles neu mast fällt die Arbeit kaum auf

 

Woody  
Zitat von faulerhund
Bau dir eine Werkstatt draus und lass das unnötige lärmen sein.
weil man in der Werkstatt keinen Krach macht

Zum Thema: die ganze "Hütte" sieht mir eher nach einem Bretterverschlag aus, ich glaube nicht, dass du ohne tiefgreifende Umbaumaßnahmen einen vernünftigen Raum daraus machen kannst. Einfach auf die bestehende Bretterwand irgendwas draufzumachen wird auf Dauer nicht halten und ist die Arbeit und das investierte Material nicht wert.

Ich würde die Bretterwände ganz wegnehmen und gleich eine komplett neue Wand aus OSB mit Dämmung aufstellen. Die Bretter selbst kannst ja vielleicht für die Innenraumgestaltung (Bänke, Tische, etc) weiterverwenden.

Ich persönlich würde zwar auch eine Werkstatt und Unterstand für die Gartengeräte machen, aber nicht jeder ist so ein Bastlerfreak wie die meisten hier.....

 

Hallo ,
vorerst einmal ein großes Danke für eure schnellen Antworten !
Also die Hütte würde mit einer Bar ,Lichter, Anlage und so weiter ausgestattet werden,also
alles was man braucht um sich mit Freunden an Wochenenden gemütlich zusammensitzen zu können und das eine oder andere Bier zu trinken !

Die Wände müssen jetzt auch nicht wie bei einem Haus "perfekt" gedämmt und isoliert werden !
Die Hütte wird warscheinlich mit einen kleinen Holzofen ausgestattet werden und in kalten Nächten würde ich einfach einen zusätzlichen Heizstrahler hinein stellen !
(Ein bekannter Freund von mir hat auch so eine ähnlich Hütte gebaut und die Wände wenig bis garnicht gedämmt oder isoliert und wenn es richtig kalt ist, heizt er einfach den Hofen an und ein paar Minuten später ist es gemütlich warm drin)

lg.Mathias

 

Bine  
Woww was für einen Hütte , da könnte man was wirklich schönes draus schustern

Wenn du von innen direkt Dämmung auf die Holzlatten machst , werden die durch die ganzen Löcher feucht oder gar nass .
Aber wie sieht es mit Styrodur oder Styropor aus wenn du das in den "Fächern" stopfst und darüber Dampfsperrfolie und dann Lattung und Rauspund oder OSB drüber ?
Wenn die Bretter von Außen mal den Geist aufgeben sollten oder du möchtest sie doch hinterher noch austauschen , kannst du sie einfach abnehmen und von Außen dann OSB und dann Rauspund aufbringen . So könntest du deine Hütte nach und nach so wie Geld und Lust da ist umbauen
Könntest du für die Garagentür nicht eine Art Vorbau machen ( Lattung ) und darauf dann ebenfalls Holz oder wird die Garagentüre noch benötigt ?

 

Geändert von Bine (26.03.2013 um 11:03 Uhr)
Zitat von mathias933
Die Hütte wird warscheinlich mit einen kleinen Holzofen ausgestattet werden und in kalten Nächten würde ich einfach einen zusätzlichen Heizstrahler hinein stellen !
lg.Mathias

Also wenn du noch einen Ofen einbauen willst, wird das nix mit günstig. Ich habe bei uns nach so einem Fertigschornstein ausschau gehalten, weil ich aus meiner Garage eine Werkstatt machen möchte. Der Preis lag da bei mind. 2500 m je nach Länge. Ich kenne die gesetzlichen Vorgaben bei euch nicht, aber bei uns muß jede Feuerstelle abgenommen werden und das geschieht nur bei einem ausreichend dimensionierten Rauchfang.

 

Bine  
Dann soll er halt wie wir einen Katalytofen nehmen

 

Einen Schornstein kann ich noch günstig abgeben

 

Danke "Bine" !!

Ich habe deinen Wandaufbau mal in Paint probiert darzustellen ! ( Anhang)
Denkt ihr, würde das so funktionieren und würde einfaches Styropor reichen ?

lg.Mathias
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Hüttenwand.png
Hits:	0
Größe:	8,6 KB
ID:	18107  

 

Das funktioniert so nicht dauerhaft.
Du wirst 100 prozentig eine ungewollte Schimmelzucht zwischen bestehender Wand und Folie haben.
Wenn du die Hütte seriös dämmen möchtest kommst du kaum um einen Abriss der alten Bretter rum.
Entweder stellst du einen kompletten Neuaufbau der Wand her oder lässt es sein
.

 

Bine  
@ Tackleberry
meinst du nicht das durch die ganzen Ritzen und Löcher in der bestehenden Wand genug Lüftung besteht um das ein Schimmeln nicht erst entsteht ?
Styropor ist genau so teuer wie Trennwandplatten 40mm würde dann so lieber Trennwandplatten bevorzugen
Wie sieht es mit der Idee aus ( siehe Anhang )
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Isolierung.jpg
Hits:	0
Größe:	66,6 KB
ID:	18112  

 

Irrgendwie muss es doch möglich sein auf die Bestehende Wand eine nicht allzu teure Dämmung anzubauen ? :/

Wie gesagt es muss nicht 10000% Wetter- oder Wärmefest wie ein Haus sein !
Außer dass ich innen dann eine Rauspundverschalung machen möchte gibt es keine weiteren Vorgaben !

Warscheinlich wird dann der Katalytofen auch immer vorgeheitzt werden bevor wir die Hütte betretten, wegen dem muss die Hütte auch nicht eine perfekte Wärmedämmung haben, die Wände sollten eben "nur" die Wärme halten können

Lg.Mathias

 

@Bine

Das sieht schon viel Besser aus, bei dem Aufbau ist auch für eine ausreichende Hinterlüftung gesorgt. man muss nur die Anschlüsse oben und unten beachten.
Und man sollte die Dampfbremse au der kalten Seit durch eine diff. offene Unterspannbahn tauschen.
Im ganzen ist es aber mehr Aufwand als ein kompletter Neuaufbau der Wand.

@Mathias
Wenn du die komplette Hütte von innen mit einer Unterspannbahn (z.b Delta maxx) einpackst und daruaf dämmst, anschließen Dampfbremse Lattung und Raushspund sollte es auch funktionieren.

 

Bist du sicher ,dass es mehr Aufwand in Anspruch nehmen würde als wenn ich die Wand komplett neu aufbaue ??
Was verstehst du unter "kompletter Neuaufbau der Wand" ?
Alles abreissen ,oder die "Grundstützen" stehen lassen und nur die Holzbretter abmonieren ?
Bin für alles offen nur preislich sollte es nicht 500-600€ überschreiten, wenn das irrgendwie möglich ist

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht