Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Alpinaweiss blätert nach Anstrich von Decke ab

14.03.2015, 20:38
Geändert von Fee1606 (14.03.2015 um 22:33 Uhr)
Ich brauche mal (fachmännischen) Rat:
Gibt es hier jemanden,der sich aktuell im Maler- und Anstreichergeschäft auskennt???
Ich renoviere gerade meine neue Wohnung und habe die Zimmerdecken mit Alpinaweiss gestrichen.In der Küche funktionierte es super gut. Im Schlafzimmmer blätterte die Alpinafarbe wieder ab. Ich habe dann auf Rat hin komplett mit Hilfe eines Heißdampfers (das ging recht gut) wieder von der Decke abgeschabt,mit Tiefgrund und nach dem Trocknen erneut mit Alpinaweiss gestrichen . Das hält hält ganz gut nur gibt es trotzdem immer noch/ wieder vereinzelt neue Stellen die wieder abblättern obwohl Tiefgrund darunter vorhanden ist.
Wir vermuten,wissen es aber nicht.. dass der Deckengrund mit einer Kalkfarbe/Naturfarbe gestrichen ist,die sich jedoch auch nicht mit ablöst.
Was kann Ich tun um dies zu beheben?.
Ich benötige dringend ein paar Tipps,wie ich dieses Problem lösen kann.... ziehe bereits nächste Woche um?
Ich bedanke mich jetzt schon einmal recht herzlich ganz allgemein..
LG Fee
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
21 Antworten
so traurig wie das klingt..ich hatte das schon öfter und das EINZIG WAHRE Ergebnis .Decke abwaschen,abwaschen.abwaschen !!! dann grundieren ,vorstreichen mit verdünnter Wandfarbe und anschliessend neu streichen..""Darüberpappen""" hilft selten ,wie Du es selbst siehst

 

Vielen Dank für den Hinweis!
Mal sehen was draus wird!

 

Ekaat  
Nur weil Alpina Deutschlands meistgekaufte Innenfarbe ist, ist das noch kein Qualitätsbeweis. Es gibt bessere Farben, allerdings nur im Farben-Fachhandel oder beim Malermeister. Sind aber auch teurer...

 

Für einen nicht trag- bzw. haftfähigen Untergrund kann die neue Farbe nichts. Wer weiß, was an den abblätternden Stellen alles dranpappt. Offensichtlich hat der heiße Dampf schon viel gebracht. Ist wohl noch nicht alles runter...

Kommt halt vor. Alpinaweiß ist eine gute Farbe. Allerdings gibt auch viele billigere Farben unter dem Label "Alpina", die auch nicht so hochwertig sind.

 

Danke...
aber sorry..dies löst jetzt leider nicht mein Problem.

 

Zitat von Baschdler
Offensichtlich hat der heiße Dampf schon viel gebracht. Ist wohl noch nicht alles runter...
Oder alternativ die Antwort von greypuma.

 

Warte mal ab, Redscorpion ist unser Farbspezialist, der hat bestimmt einen guten Tipp ... Dein Titel ist aussagekräftig genug um ihn hierher zu lotsen.

 

Bei meinem Nachbarn ist das auch mal passiert, wie oft hast du die Farbe denn aufgetragen? Denn das kann auch passieren wenn man zuviel Farbe aufträgt.

 

Hallo, was war vorher drauf?? Manche Farben vertragen sich nicht miteinander. Leimfarbe zB zickt wenn was anderes draufkommt. Vielleicht reicht eine Tiefengrundierung. Vorsteichen mit verdünnter Farbe, dann Alpia normal ohne verünnung. Oder eine bessere Farbe verwenden

 

Janinez  
Tiefengrund ist ja anscheinend schon drauf. Schick mal an Sonouno eine PN - der ist der Farbenfachmann hier - hat auch ein großes Farbengeschäft............

 

da hier trotz Tiefgrund etliche Stellen abblättern, muss die vielschichtige Farbe erst
mit breiten Spachtel ( elektr. Gerät von Bosch= Schwing-Schaber wäre gut )
herunter geholt werden.... sollte mit entsprechendem Lösungsmittel-Zusatz das Zeug
runter gewaschen werden können, hast Du Glück gehabt...!
Aber VORSICHT... bei den Ablaugern UNBEDINGT SCHUTZBRILLE tragen !
Nicht vergessen... Fussboden gut mit Folie abdecken !
Gruss.....

 

Ganz einfach wenn z.b. eine Leim oder billige Wandfarbe darunter wahr verliert sie im Laufe der Zeit an Spannung. Sie haftet dann nicht mehr so gut am Untergrund. Wenn dann eine hochwertige Farbe darauf kommt die viel Spannung auf den alten Anstrich bringt dann kann es zu abbplatzungen kommen.
Tiefgrund kann aber muss nicht helfen. Eigentlich gut abwaschen bis auf den Putz runter und dann einen neuen Fabaufbau.

 

Hallo Fee1606,

greypuma hat dir dir passende Antwort schon gegeben.

Es ist zwar eine grosse Sauerei, aber wenn alles gut abgedeckt wird hält es sich in Grenzen.
Die alte Farbe mit einem Drucksprühgerät oder einer Deckenbürste vornässen und die Farbe dann abkratzen.
Die abgekratzte Decke dann zwei- bis dreimal mit sauberem Wasser und Deckenbürste abwaschen und trocknen lassen.
Tiefgrund streichen und den ersten Anstrich mit verdünnter Farbe auftragen.

Bezüglich der angesprochenen Farbe (Alpina):
Malerqualität zeichnet sich immer aus. Rechnet man den Verbrauch der Farbe und die Zeit für die Anstriche der Alpina gegen eine Dispersionfarbe in Malerqualität zahlt man bei der günstigeren Alpina drauf.

Gruss,
Frank.

 

Ekaat  
Zitat von RedScorpion68
...Bezüglich der angesprochenen Farbe (Alpina):
Malerqualität zeichnet sich immer aus. Rechnet man den Verbrauch der Farbe und die Zeit für die Anstriche der Alpina gegen eine Dispersionfarbe in Malerqualität zahlt man bei der günstigeren Alpina drauf...
Sach ich doch!

 

Mir hat mal ein Maler gesagt,bei Alpina ist die teure Farbe die gleiche wie die billige,nur ohne Wasser.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht