Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Aligatorsäge

18.06.2011, 16:31
Kennt jemand die Aligatorastsäge von B+D?
Ich persöhnlich halte das ding für Spielerei,bin aber nicht beratungsresistent.
Gibt es sowas auch von Bosch ? möglichst mit Akku
 
Astsäge, Erfahrungen Astsäge, Erfahrungen
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
8 Antworten
Hatte die vorher und bin umgestiegen auf die von BOSCH PFZ 500 E, findest Du hier:

http://www.bosch-do-it.de/boptocs2-d...7272/index.htm

Die von BOSCH ist stärker, liegt besser in der Hand und hat die bessere Sägeblattaufnahme (SDS).
Ansonsten hat mir die B+D aber gute Dienste geleistet, würde mich aber jederzeit wieder für die von BOSCH entscheiden, aber mit Akku gibt es, so weit ich weiß keine.

 

Ich hoffe ja noch auf den Produkttest der PSA900 E Säbelsäge
Aber die Aligator hat doch eine Sägekette,und ist mit Säbel oder Fuchsschwanz sägen nicht direkt vergleichbar.

 

Oh, Sorry, da hab ich mich vertan, meine hies Scorpion und war ein Fuchsschwanz.

 

Ich kannte das noch nicht, aber als ich danach gegoogelt habe, ist mir das hier gleich eingefallen.
Das B+D Dings gibt's anscheinend auch mit Akku, aber wozu soll das gut sein? Von Bosch habe ich sowas jetzt noch nicht gesehen.

 

Also ich glaube das die Alligator von B & D auch eher ein teures Spielzeug ist als wirklich ein gutes Werkzeug. Wenn ich mir die Daten ansehe was die Schnittleistung angeht, kann ich genauso mit meiner Felcoschere schneiden denn 35mm sind bei der kein problem.

Und sollte ich mal Äste mit mehr als 35mm schneiden müssen nehm ich mir lieber eine Stihl Motorsäge, bin ich schneller und die hat auch mehr Power . Und bin ich wirklich mal faul und möchte auf Akkuschere umsatteln dann eher die Pellenc-Akkuschere, schafft zwar auch nur 35 mm aber die ist besser verarbeitet aber der einzige Nachteil ist das der Akku wie ein Rucksack getragen wird aber das geht .

Obwohl eher anstelle der Akkuschere von Pellenc eine Schere mit Druckluft aber die sind eher für den Obstbauern oder Weinbauern.

Aber für den der in seinen privaten Garten des öfteren was schneiden muss würde ich die Felco empfehlen, da die sehr gut verarbeitet sind und ja halt aus der Schweiz sind .

Mich würde schon interessieren wie die Alligator funktioniert und sie das kann was der Hersteller verspricht und ob sie vllt doch ein gutes Werkzeug ist

lg Jörg

 

Naj, sieht schon etwas "verspielt" aus. Ich würde ine normale Kettensäge und eine Säbelsäge auch vorziehen. Preislich sollte es auch nicht höher sein und Kettensägen gibts auch in Akkuversionen, Säbelsäge oder Fuchsschwanz weiß ich jetzt nicht genau, aber Säbelsäge 18V wird Bosch auch noch bringen.

 

Ich bin bei Dickeren Ästen auch eher bei einer Kettensäge,dann können die Äst ruhig noch dicker werden,bis das Schwert zu kurz wird.

 

Bei Bosch Blau wird eine größere Auswahl von Akku-Säbelsägen angeboten.

http://www.bosch-professional.com/de...usaebelsaegen/

Geliebäugelt habe ich einmal mit der kleinen GSA 10,8 V-Li Professional. Für diese Säge werden jedoch nur kurze Sägeblätter empfohlen, so daß ein Sägen von dicken Ästen oder Wurzeln wohl nicht möglich ist. Weiterhin denke ich, benötigt eine Säbelsäge viel Kraft, so daß der kleine 10.8 Akku schnell an seine Grenzen kommt

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht