Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Alarmanlage selbstbauen?

04.05.2016, 11:21
Hallo liebe Community,
mein Freund und ich überlegen seit längerem eine Alarmanlage einbauen. Wir haben zwar nichts sehr teures im Haus, jedoch ist es sehr unangenehm, wenn Diebe in die Privatssphäre eindringen.
Frage ist dann aber, welche Anlage, was kann es uns kosten, wer sollte es bauen und und und...

Auf Youtube haben wir eine Alarmanlage gesehen, die man bei Conrad erhalten könnte. Aber damit bin ich mir auch nicht sicher.

 
Alarmanlage, DIY Alarmanlage, DIY
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
22 Antworten
Hallo Tinas,

euer Ansinnen etwas für eure Sicherheit tun zu wollen ist sehr löblich. Das Thema ist aber insgesamt recht komplex und eine Alarmanlage allein kann (sollte) nur ein Bestandteil eure Überlegungen sein.
Der Grundsatz sollte zunächst immer sein, bestmöglich dafür zu sorgen das ein Einbrecher garnicht ins Haus gelangen kann. Statistisch betrachtet wird meist durch etwaige Terassentüren eingedrungen, gefolgt von Kellerfenster und dann übrige Fenster. Seltener durch die Haustür wobei auch das natürlich vorkommt.
Einbrecher spähen meist vorher reichlich aus ehe sie zur Tat schreiten. Wenn sie glauben sie werden auf zuviel Widerstand stoßen gehen sie weiter und suchen sich etwas einfacheres.
Also, als erstes würde ich empfehlen Fenster, Türen usw. zu sichern und dann erst über eine Alarmanlage nachdenken.
Eines sollte nicht übersehen werden: Eine Alarmanlage ist eine feine Sache sofern sie fachgerecht installiert und unterhalten wird aber, sie gibt erst Laut von sich wenn der Einbrecher bereits drin ist.
Wenn ihr also vor habt eines selbst zu bauen und installieren dann solltet ihr sehr viele Hausaufgaben erledigen ehe ihr zur Tat schreitet. Die Technik allein ist es nicht, es geht auch darum wie genau und wo sie platziert wird. Auch geht es darum ob und wie sie überwunden werden kann.

 

Geändert von George1959 (04.05.2016 um 11:36 Uhr) , Grund: Schreibfehler
Dazu gibt's hier sogar schon einen Thread - musst mal suchen.
Final steht glaub ich ähnliches drin wie Georg schon geschrieben hat.

Zu deinem Video. Bevor ich solch einen Bausatz nehme, würde ich eher ein Raspberry-Projekt daraus machen.
- Google einfach mal nach "Raspberry Alarmanlage"

 

kjs
Raspberry Pi ist mit Sicherheit die bessere Lösung erfordert aber mehr Vorkenntnisse.
Aber wie George schon geschrieben hat ist es besser das Haus schon mal richtig abzusichern denn eine Alarmanlage spricht ja erst an wenn die Diebe schon auf dem Weg ins Haus sind.

 

Ich durfte mal als Elektriker einen Umbau betreuen in den ein Richter für einen Prozeß gegen organisiertes Verbechen während der Jahre der Verhandlung untergrabacht werden sollte.

Dort habe ich gesehen, das in aller erster Linie Wert auf den Schutz gelegt wurde.
Die Alarmanlage griff schon bevor eine Tür oder ein Fenster geöffnet wurden. Leider habe ich keine Details dazu, als der Kram eingebaut wurde, mussten wir, die normalsterblichen die Baustelle für ein paar Stunden verlassen.

 

Da gibt es einiges was man tun kann allerdings ist solch eine Ausstattung außerhalb des Finanziellen Rahmens der Normalsterblichen.

 

Willkommen bei 1-2-do, Tina.

Beim Einbau einer Alarmanlage wäre es sicher ganz gut zu recherchieren, ob diese auch versicherungstechnisch anerkannt ist (VdS-Zertifikat).

Freundliche Grüße,

Rumpott.

 

Ich bin wirklich sehr erfreut über die zahlreichen Kommentaren und Tipps. An dieser Stelle auch ein Lob an das Forum für die qualifizierten User.

Liebe Leute, lieber George, ihr habt natürlich vollkommen recht, ohne die Fenster und Türen zu sichern, wird eine "lahme" Alarmanlage auch nicht viel bringen. Darüber haben wir uns nun heute mehr Gedanken gemacht und etwas recherchiert. Nach den Recherchen fanden wir heraus, dass die Polizei aber auch ein Schlösser nicht weit von uns Diebstahl und Einbruchschutz bieten. Wir versuchen Pro und Contra gegenüber zustellen, haben jedoch mit keinen von beiden Erfahrungen. Für die Polizei spricht, dass sie wahrscheinlich nicht Kunden übers Ohr haut. Bei Schlössern könnte da das Interesse am Geschäft größer sein, denke ich. Pro für den Schlösser, sie testen die Einbruchssicherheit am eigenen Haus - da kommen Georges Tipps ins Spiel - und empfehlen individuelle Lösungen an, (laut Ihrer Homepage zumindest – Beide Hompepages sind beigefügt, damit man für Tipps selbst nachschauen kann). Die Polizei kommt nicht zu uns nach Hause und testet alles ausgiebig. Also wäre das ein Contra.
Wir sind wirklich sehr unentschlossen und freuen uns über jegliche Tipps und Tricks.
Danke im Voraus für weitere Hilfestellungen

 

Geändert von MathiasD (04.05.2016 um 15:06 Uhr) , Grund: Hyperlink entfernt. Siehe AGB!
Hallo Tinas,

die Polizei nimmt eine Beratende Funktion ein. Sie zeigen Schwachstellen auf und gelegentlich nennen die auch konkrete Gegenmaßnahmen aber in der Regel sagen sie dir nicht genau welches Produkt du kaufen sollst.

Der Schlosser hat selbstverständlich eine Interesse daran dir etwas zu verkaufen denn schließlich lebt er auch davon (was ja nicht verwerflich ist). Die Probleme liegen für den Laien darin, das er eine gute Beratung von einer schlechte nicht unterscheiden kann. Es ist und bleibt also Vertrauenssache.

Eine Beratung sollte stets bei euch Vorort stattfinden denn, es stimmt absolut das es immer nur Individuallösungen gibt. Wir machen das auch so denn wir wissen aus Erfahrung worauf es jeweils ankommt. Die Beratung sollte stets Kostenfrei sein und es sollte am selben Tag bzw. direkt im Anschluss an der Beratung kein Kaufvertrag oder ähnliches unterschrieben werden. Ein "guter" wird euch immer ausreichend Zeit zum Überlegen lassen.

 

Gute Anlagen ( für elektron. Tüftler ) haben auch autom.-Kontakt zur Polizei, aber den
Nachteil, daß, durch was auch immer... zu oft " Fehlalarme " ausgelöst werden !
und das wird recht TEUER wenn die Polizei " umsonst " ausrücken muss... !.. kostet auch monatlich einiges an Gebühr... sowie extra Handy-Vertrag !
Ob nun der Alarm auf dem Handy angezeigt wird... IR- tüchtige Kameras liefern auch
Standort-Bilder "" LIFE "" und bis dann von Euch die Polizei gerufen wird... sind die
Ganoven über alle Berge, Fallgruben darfst leider nicht bauen, da stehen die Ganoven unter Artenschutz !.... BESTE Lösung... 2 Schäferhunde... oder Boxer, was die packen.. lassen diese nimmer los !
Gruss....

 

Funny08  
Naja - um eine Alarmanlage bei der Polizei aufschalten zu dürfen, da muss aber meist wirklich viel "Schützenswertes" da sein. Meist bekommt man da keine Genehmigung dafür - da sind private Dienstleister wirklich einfach zu bekommen und auch billiger.
Ein paar gute Wachhunde sind sicher nicht das falscheste heutzutage.

 

Zitat von Funny08
Naja - um eine Alarmanlage bei der Polizei aufschalten zu dürfen, da muss aber meist wirklich viel "Schützenswertes" da sein. Meist bekommt man da keine Genehmigung dafür - da sind private Dienstleister wirklich einfach zu bekommen und auch billiger.
Ein paar gute Wachhunde sind sicher nicht das falscheste heutzutage.
Wir haben uns noch was informiert. So wie ich es verstanden habe, muss man mit der zuständigen Polizei-Beratung eine Art Vertrag abschließen und ähnliches. Es ist also nicht so, dass sie zu uns kommen würden, das richtige empfehlen und nur einen einmaligen Betrag für die Arbeit nehmen. Das scheint komplizierter zu sein, als bei einem privaten Dienstleister. (Vergleiche: Hazetts Antwort)
Und wie Funny08 es richtig sagt, es lohnt sich nicht für alle - und da wir ebenfalls nichts teueres und außergewöhnliches im Haushalt haben, außer die alltäglichen Geräte: Fernseher, Hifi-Anlage, die einen überschaubren Preis haben, lohnt sich nicht viel Geld dafür auszugeben.

 

Geändert von MathiasD (20.06.2016 um 12:09 Uhr) , Grund: Hyperlink entfernt. Siehe AGB!
Eine Alarmanlange selbstbauen? hmmm das wäre nicht empfehlenswert , ein kleiner Fehler und schon hat die Alarmanlage keine richtig reinbungslose Funktion mehr.

 

Der Hund im Haus spart die Alarmanlage
Meist brechen die Einbrecher ab, wenn es zu schwierig wird. Von daher gute Beleuchtung im Vorfeld mit Bewegungssensoren und verriegelte Türen und Fenster. Viele Rollosysteme bieten heutzutage auch schon guten Einbruchschutz und sind teilweise besser in eine Alarmanlage zu integrieren als Sensoren am Fenster.

 

Hallo,

was ist wenn der Hund mal nicht im Haus ist???

Unser Hund ist ein genialer und robuster Wachhund.

Nur im Juni 2014 stiegen wir mit ihm in unseren Van und fuhren zum TA,
nachmittags 13: 00 Uhr. Als wir um 15:30 zurück kamen, muss der Einbrecher geflüchtet sein.
Über die fünfach gesicherte Terrassentür mit Panzerglas.
Mit einem Hammer gelang es ihm in 25 min ein Loch um den Knauf des Riegel zu schlagen und dann war er drin.
Schaden in Werten, ~ 16000 € incl. Schmuck, Bargeld und der Reparatur der Tür.
Die Versicherung hat ~ 6000 € übernommen.
Alarmanlage ist das eine, die gescheite Versicherung noch besser.

Am besten eine Alarmanlage die solche Dreckskerle gleich in die Luft sprengt.
Das Video der Sprengung an ihre xxxx freunde live an Youtube senden.
Sorry, aber das musste jetzt sein...

 

Geändert von Funny08 (16.06.2016 um 12:33 Uhr) , Grund: Bitte Forenregeln beachten
Deshalb kommen in das Haus was wir jetzt gekauft haben auch noch ein außen Rollo an das Balkon Fenster und die Tür was von innen verriegelt werden kann.
Dann haben fast alle Fenster stabile außen Rollos und ein Fenster bekommt ein massives Gitter.
Bei einer Alarmanlage brauchst du auch mindestens zwei Alarmsirenen die möglichst unerreichbar sind und auch anspringen wenn an einer manipuliert wird.
Clevere Gauner sprühen zeitgleich Bauschaum rein dann ist deine ganze Alarmanlage nutzlos.
Wertsachen habe ich in einen 160 kg schweren Tresor der in einem Nebenraum steht.
Dazu muss erst eine T30 Tür mit Sicherheitsschloss überwunden werden und dann die stabile Nebentür zu den Raum. An den B Tresor der angeschraubt ist haben sie dann länger zu tun.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht