Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Akkuschrauber

22.04.2012, 07:36
Geändert von DietmarS (22.04.2012 um 13:43 Uhr)
ich habe den festool cxs er hat nicht genug power für dosenbohrer in holz etc deshalb wollte ich mal wissen ob ihr den maktia bdf442rfe ,bosch gsr 18 v-li welchen würdet ihr nehmen makita ca 280euro Bosch auch ca 280 euro.
 
Dosenbohrer, Kaufberatung Dosenbohrer, Kaufberatung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
15 Antworten
Moin, Dosenbohrer brauchen ja schon ordentlich Power, 18V Geräte sind da ein muss. In der genannten Liga gibt es nicht mehr wirklich große Unterschiede, soweit ich das bisher beobachten konnte, daher könntest Du hier ein bischen deinen persönlichen Geschmack mit walten lassen. Wenn es um größere Mengen an Löchern geht, solltest Du aber eine 36V oder gar eine 220V Maschine nehmen, damit Du auch ordentlich voran kommst...

 

Meiner Meinung nach sind Akkuschrauber nicht für diese Anwendung geeignet. Mit einer 220V Bohrmaschine für 60 Euro geht das deutlich besser.
Dazu noch ein mobiler Bohrständer (ab 30 Euro) und die Angelegenheit wird präziser und vor allem sicherer.
Bei Lochkreissägen für Steckdosen bin ich mir allerdings nicht sicher, ob die zu groß für den Bohrständer sind.

 

Ich würde auch eine Bohrmaschine nehmen, die Belastung ist für den Akkuschrauber zu groß.
Das mit dem Bohrmobil klappt, habe gerade bei uns im Haus die letzten Dosen ausgebohrt.

 

MicGro  
Zitat von heimwerker97
ich habe den festool cxs er hat nicht genug power für dosenbohrer in holz etc deshalb wollte ich mal wissen ob ihr den maktia bdf442rfe ,bosch gsr 18 v-li welchen würdet ihr nehmen makita ca 280euro Bosch auch ca 280 euro.
Warum sollen diese Löcher mit einem Akku gebohrt werden?

 

Wenn ein 220 Volt Gerät vorhanden ist würde ich auch eher dazu tendieren.
Ein 18 V Akkuschrauber wird da kräftig gequält. Hängt aber auch ein wenig vom Material ab, Hartholz oder Spanplatte....

 

Hallo Heimwerker97, weder bei den Akku-Geräten noch bei den Schlagbohrmaschinen (grün) ist der Einsatz von Lochsägen für Holz (Weichhölzer) problematisch. Kommt "etc." dazu, wie z. B. Mauerwerk, dann ist der Einsatz von Bohrhämmern erforderlich. Und auch da bitte auf den zugelassenen Bereich des Durchmessers achten. Der steht bei den Geräten immer in der Bedienungsanleitung. Reinhold_A

 

Zitat von Reinhold_A
Kommt "etc." dazu, wie z. B. Mauerwerk, dann ist der Einsatz von Bohrhämmern erforderlich. ...
wobei man in diesem Fall wohl auch eine Hartmetall-Bohrkrone braucht.

und der GSR 18 VE-2-LI Professional, selbst der GSR 36 hat bei Holz einen Bohrerdurchmesser von 50mm. Das reicht nicht ganz für eine Steckdose.

 

Geändert von Heinz vom Haff (22.04.2012 um 16:03 Uhr)
Zitat von Heinz vom Haff
wobei man in diesem Fall wohl auch eine Hartmetall-Bohrkrone braucht.
Richtig Heinz vom Haff,

jeder Werkstoff braucht geeignete Werkzeuge und Zubehöre.

Rreinhold_A

 

Also ich persönlich arbeite bei diesen Dingen,zumindestens in Holz,nur mit dem Akkuschrauber.Nur ich benutze dafür einen Hilti Sf151 mit 12 Volt und 1,3 Ah.Muß aber dazu sagen das sich der Akkuschrauber natürlich in einem "etwas" anderem Preissegment befindet.Aus eigener Erfahrung muß ich sagen das der Makita für Dosenbohrer doch etwas besser geeignet ist,da der Schrauber etwas langsamer dreht,dafür aber etwas durchzugsstärker ist als der Boschschrauber.Es sei denn es belehrt mich jemand eines besseren.Lg Michael

 

ich habe in profil hölzer löcher gemacht und überkopf mit bohrmaschienen zu arbeiten finde ich nicht so gut

 

für stein nehme ich ein 3,5kilo bohrhammer für 80-85mm zb für steckdosen und lichtschalter

 

also ich habe den 18 v li und bin super begeistert und zufrieden

 

Ich nehm nur noch den Uneo,der kann fast alles.
Ausser Kaffee kochen.

 

wenn der das mal könnte dann ständ er bei mir in der küche

 

so teuer als Kaffeemaschine ist ja mal gerade das Porsche-Design...riecht
auch anders ( besser !)....
Accu-Schrauber hin und her, es gibt Dinge, die macht man besser mit Bohrmaschine..
natürlich mit 2-Gang Getriebe...die rein elektronischen Regellungen sind nicht
so konstant im Lastbetrieb , vor allem, wenn solch ein Kronenbohrer werkelt !
Gruss von Hazett

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht