Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Akkuschrauber

01.10.2011, 12:23
Ich habe die Nase voll. In nur wenigen Wochen hat nun auch das zweite Akku meines Akkuschraubers Bosch PSR 14,4 VE-2 "electronic " seinen Geist aufgegeben.
Da die Akkus hier in Frankreich sehr teuer sind, gibt es ja wohl nur zwei Möglichkeiten, entweder lege ich mir einen Billigschrauber zu oder ich greife tief in Tasche und kaufe mir eine Profesionnelle.
Da ich den Schrauber nur gelegentlich benutzt habe, um kleine Arbeiten damit zu erledigen und ein wenig mehr benutzt für unseren Umzug, aber keine prof. Nutzung.
Die Lagerung des Gerätes war immer korrekt und ich finde, bei einem Schrauber der immerhin 150€ gekostet hat dürfte ich doch wohl mit einer langen Lebensdauer rechnen dürfen. Ich bin sehr enttäuscht und werde nun auf eine andere Marke zurückgreifen.
 
Akku, BOSCH, PSR Akku, BOSCH, PSR
Bewerten: Bewertung 3 Bewertungen
19 Antworten
Funny08  
Wär das Thema ja nicht so ernst, würd ich dich ja fragen ob du die Akkus mal geladen hast - aber das würdest du mir wohl übel nehmen...
Daher mal anders herum, es könnte ja trotzdem Gründe geben wieso die ausgerechnet bei dir hops gegangen sind. Wie alt ist das Gerät, wie sah das Nutzen/ Laden aus, hast du die Akkus laufen lassen bis sie total leer waren und danach aufgeladen oder lagen die erst noch ne Weile ( Tage Wochen...) und wurden vorm Arbeiten erst wieder aufgeladen ? Hast du mal Bosch wegen Garantie usw kontaktiert?

 

Nur vom Preis kann man nicht unbedingt Rückschlüsse ziehen - ich schafe es auch einen Mercedes der bei anderen 20 Jahre hält in nem halben Jahr in Grund und Boden zu fahren. Es kommt halt auch darauf an wie man die Geräte nutzt. Wie Funny schrieb auf Ladepraxis, Akku leeren, Akkulagerung, ...
Ich konnte bisher über die Haltbarkeit von Bosch Akkus nicht klagen

 

Die Probleme mit den Akkus kenne ich so nicht, der von meinem ersten Black&Decker-Schrauber hat bei gelegentlicher Nutzung fast zehn Jahre gehalten und auch die von meinem Makita halten bisher was sie versprechen. Mein Vater und mein Schwiegervater können allerdings ein Lied davon singen, wie Akkus den Bach runter gehen. Bei meinem Schwiegervater hat sich Bosch nicht gerade mit Ruhm bekleckert der Akku wurde zwei mal auf Garantie getauscht, der dritte lag dann außerhalb der Frist, die zwei des Maktec meines Vaters lassen auch gerade stark nach.
Ich gehe nicht wirklich pfleglich mit den Teilen um, nur vor längerer Einlagerung werden sie voll aufgeladen. Da es sich jedoch um Werkzeuge und nicht um Laborgeräte handelt find ich sie sollten auch etwas abkönnen, es ist ärgerlich wenn die Akkus von teuren Werkzeugen nicht halten.
Die Akkus tragen zur geplanten Obsoleszenz bei, wobei der Schuß hier und da nach hinten los geht, nämlich dann, wenn die Teile vor Ablauf der Garantie ihre Segel streichen.

 

Das wird dir zwar jetzt nicht die Stimmung verbessern, aber es gibt auch die Möglichkeit die Akkuzellen eines Akkupacks auszutauschen. Je nach Modell sind die Akkus verschraubt, vernietet oder verschweißt. Falls sie verschraubt oder vernietet sind, kannst du den Akku öffnen, nachsehen welche bzw. wieviel Akkuzellen darin enthalten sind, und einfach durch neue ersetzen. Einziger Nachteil: Die Zellen müssen halt miteinander verlötet werden. Außerdem darfst du auf keinen Fall Zellen von anderen Typen verwenden (z.b. Li-Ion statt Ni-Mh), da diese Typen jeweils andere Ladevorgänge benötigen...

 

Wenn man den Preis von 150euro nimmt dann lohnt der kauf von 2 Eratzakkus (Qualität)meisterns nicht-weil es in diesem Preissegment schon gute geräte mit 2 Akkus gibt.Es muss nicht immer 18 Volt sein---auch 12 V oder 14,4 Volt.

 

Manchmal hat man auch nur Pech, ist mir aber auch schon mit anderen Marken passiert, das ich mehrmals austauschen lassen musste.

 

Funny08  
Zitat von Tina01
Manchmal hat man auch nur Pech, ist mir aber auch schon mit anderen Marken passiert, das ich mehrmals austauschen lassen musste.
Ja das Pech lässt sich leider niemals ganz ausschließen - Montagsautos usw - hab auch gerade wieder so nen Fall - mein nagelneues Induktionskochfeld ( Standgerät) hat nen Riss im Gehäuse bekommen... Sh1t Happens ;/ - ich hoffe aber das Horeseman da doch evtl noch Hilfe bekommt - weil ärgerlich ist sowas natürlich wie wohl jeder von uns nachfühlen kann

 

Hallo horseman,

bitte versuche folgende Anwendung um die Akkus zu formieren.
Den Akku aufladen und anschließend in den Schrauber einsetzen. Dann den Schrauber einschalten und ohne damit zu arbeiten den Akku entleeren. Dann den Akku abkühlen lassen und wieder auffladen. Erneut in den Schrauber einsetzten und abermals entleeren ohne damit zu arbeiten.
Diesen Vorgang noch 2-3 mal wiederholen. In der Regel kann der Akku so neu formiert werden, wodurch er wieder eine hohe Leistungsfähigkeit erhalten sollte.

Markus_H

 

Ich würde mir einen neuen Akkuschrauber kaufen oder mir einen IXO zulegen damit kannnst du schrauben für denn Haus gebrauch.
Dein Akku ist ja auch schon das alte model
dann hast du ruhe und kannst immer schrauben wenn du willst

 

Ich empfele allen die es interessier sich mal bei Wikipedia oder einfach bei Google über die verschiedenen Akkutypen zu informieren und was ihnen gut tut.
Aber eigendlich sollten die Akkus nicht nach ein paar Wochen/Monaten defekt sein.

 

Ich danke euch für die vielen Kommentare.
Mein Problem ist gelöst, denn ich habe durch Zufall einen Meister Kraft MAS 180-22B,
18V gefunden und das auch noch zum halben Preis. Das Gerät hat Kraft, arbeitet gut und ist zusätzlich noch mit einer LED versehen, so dass man auch mal in dunklen Ecken bohren und schrauben kann, ohne gleich eine Lampe anzuschliessen zu müssen.
Ich bin damit zufrieden.

 

Tausch ihn um .
Ich habe das gleiche Gerät im Dauereinsatz und kenne solche Probleme nicht.

 

In der aktuellen "Selbst ist der Mann" ist auch ein interessanter Artikel über Akkutechnik.

 

Der Tot der meisten Akkus ist es wen unregelmäßig und und wenig gearbeitet wird. Wenn bei NCa Akkus das Laden unsachgemäß erfolgt. Deshalb empfehle ich Heimwerkern sich einmal einen Schrauber (Netz) zu kaufen und mann hat 20 Jahre Ruhe.

 

Wir hatten auf Arbeit heute auch das Gespräch und waren uns einig. Mitunter ist es leichter mit einer kleinen Bohrmaschine zu schrauben, wenn man nicht gerade mit dem Schrauber rumrennen muss.
Meine Platten auf dem Dachboden habe ich auch "mit Netz" vorgebohrt und geschraubt. Den alten Akkuschrauber hätte ich sicher etliche male laden müssen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht