Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Akkulauzeit PSM 18 Li

26.01.2016, 20:42
Hallo,
Mit Schleifern bin ich eigentlich gut ausgestattet. Zwei Bandschleifer, Exzenterschleifer, Fein Multimaster, stationärer Band- und Tellerschleifer. Aber irgendwie fehlt mir noch ein Schwingschleifer. Eigentlich braucht man einen solchen eher weniger, aber wenn es um feine Schleifarbeiten auf der Fläche geht, ist ein solcher schon irgendwie nötig.

Nun habe ich mal geschaut und der PSM 18 Li wäre eigentlich genau das richtige. Aber ich finde nirgendwo Informationen über die Akkulaufzeit.

Kann mir jemand sagen, wie lange man mit dem PSM 18 Li schleifen kann?
Habe 1,5 und 2,5 Ah Akkus.

Schafft man eine halbe Stunde oder sogar länger? Danke für Euer Wissen.
 
Akkulaufzeit, Akkutechnik, PSM 18 Li Akkulaufzeit, Akkutechnik, PSM 18 Li
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
23 Antworten
Hat keiner den Schleifer? Schade ...

 

Meine Schwingschleifer (ja sind mittlerweile 2) hängen alle an der Leitung......

 

Ich habe den Schleifer zwar, aber ich hab bisher immer kleine Flächen geschliffen, Dadurch ist der Akku nie an seine Grenzen gekommen. Länger als 15 Minuten hab ich ihn noch nicht gefordert, danach stand die Ladeanzeige auf zwei von drei LED´s.

 

Hallo Rainerle,

eigentlich hast du dir selbst die Frage (wenn auch nur indirekt) beantwortet. Das Gerät braucht man micht wenn man ein guter Exzenterschleifer besitzt.

Wenn ich z.B. Tischoberflächen mache dann kommt bei mir der Exzenterschleifer zum einsatz und ich weiß offengestanden nicht, was ich da noch mit einem Schwingschleifer soll. Den Finalen Schliff führe ich ohnehin immer von Hand durch weil Schwing- und Exzenterschleifer ja immer kreuz und quer schleifen.

 

Auf die Uhr geschaut habe ich noch nie beim schleifen. Aber selbst mit einem 1,3 Ah-Akku (den ich damals noch dazubekommen habe) muss man den Akku nicht oft wechseln.
Da ich eh mehrere Akkus habe (Schrauber, Säge, Uneo...) war mir das auch immer egal - neuer Akku rein und weiter gehts
Mit nem großen Akku sollten 30-45 Minuten machbar sein.

 

Danke, das hilft schon. George, Ecken schleifen, Kanten schleifen oder brechen, Leisten und Fenster ... Da bringen alle meine Schleifer nichts ...
Und: Ich bekomme ihn geschenkt :-)

 

kjs
Zitat von Rainerle
Danke, das hilft schon. George, Ecken schleifen, Kanten schleifen oder brechen, Leisten und Fenster ... Da bringen alle meine Schleifer nichts ...
Und: Ich bekomme ihn geschenkt :-)
Genau dazu verwende ich auch am Liebsten den Schwingschleifer und für geschenkt würde ich sogar ein Akkugerät nehmen. Mit 18V würde das auch genau zu meinem Netzteil passen.
Ob da noch ein Kabel um den Absaugschlauch geht oder nicht macht echt keinen Unterschied und wenn man den Akku nicht drin hat ist er auch schön leicht.

 

Ein geschenkter Gaul ...

Dann ran an den Feind. Für Ecken usw. verwende ich ein Deltaschleifer den ich bei Penny für 24,- Euro gekauft habe. Der läuft erstaunlich gut.

 

kjs
Meines ist auch kein so richtiger konventioneller Schwingscheifer, der Vorgänger von Diesem:

So ein Hybrid aus Delta- und Schwingschleifer. Geht aber prima.

 

Mit einem 2 Ah Akku erreiche ich ein Zeit von 10 bis 15 min.

Für mich ist der PSM 18 ein Zusatzgerät für Schleifarbeiten zwischendurch, z.B. Kantenglätten an gesägten Werkstücken oder Vorbereiten kleiner Schadstellen an Holz oder Metall vor dem Streichen mit Farbe. Mein Hauptanwendungsgebiet ist im Wochenendhaus ohne Netzanschluss. Da kommt der Akku-Schleifer gerade recht. Für umfangreichere Schleifarbeiten nehme ich dann den Excenterschleifer oder Schwingschleifer als Netzgerät (am Stromerzeuger). Ich habe weitere grüne 18 V Geräte und verwende deren Akkus mit.

 

Zitat von Rainerle
Hallo,
Eigentlich braucht man einen solchen eher weniger, aber wenn es um feine Schleifarbeiten auf der Fläche geht, ist ein solcher schon irgendwie nötig.

Nun habe ich mal geschaut und der PSM 18 Li wäre eigentlich genau das richtige. Aber ich finde nirgendwo Informationen über die Akkulaufzeit.

Kann mir jemand sagen, wie lange man mit dem PSM 18 Li schleifen kann?
Habe 1,5 und 2,5 Ah Akkus.

Schafft man eine halbe Stunde oder sogar länger? Danke für Euer Wissen.
Hall rainerle,
der PSM 18 hat eine richtig lange Ausdauer - ich habe mit zwei Akkus ein ganzes Gartenhäuschen vom Lack befreit. Aber für feine Arbeiten ist er aus meiner Sicht nicht geeignet. Da Du ihn geschenkt bekommst, kannst Du Dir ja ein eigenes Urteil bilden. Ich finde ihn unhandlich, vibrierend, laut und nur fürs Grobe geeignet. Von allen meinen grünen Geräten mag ich den PSM 18 LI am wenigsten.

 

Zitat von Rainerle
...

Kann mir jemand sagen, wie lange man mit dem PSM 18 Li schleifen kann?
Habe 1,5 und 2,5 Ah Akkus.
...
Hallo Rainerle,
dazu gibt es keine Angaben. Die Laufzeit ist abhängig von der zu schleifenden Oberfläche, wie oft das Gerät ein und ausgeschaltet wird und dem Anpressdruck des Anwenders.

Viele Grüße
Bosch-Experten-Team

 

Zitat von Bosch_Experten_Team
Hallo Rainerle,
dazu gibt es keine Angaben. Die Laufzeit ist abhängig von der zu schleifenden Oberfläche, wie oft das Gerät ein und ausgeschaltet wird und dem Anpressdruck des Anwenders.

Viele Grüße
Bosch-Experten-Team
Dazu würde ich gern etwas von mir geben. Das es dazu keine Angaben gibt wird soweit stimmen aber es gibt ganz sicher Werte die sich aus den diversen Prüfungen ergeben haben die das Gerät während dessen Entwicklung überstehen musste.

Immer wieder und überall stellen Anwender die selbe Frage bei fast allen Akku-Geräten. "Wie lange kann ich ...?" Warum geht Bosch hier nicht in die Vorreiterrolle und gibt wenigstens Anhaltspunkte mit denen der potientielle Kunde etwas anfangen kann? Bei einem Akkuschrauber könnte z.B. ein Mittelwert dienen ähnlich wie "Sie können mit eine Akkuladung, Schrauben XX in Material XX 500 Schrauben einbringen."

Schleifgeräte: "Sie können mit Korn XX auf einer Fläche XXm² XX,X Stunden schleifen."

Dass alles wäre keine Wissenschaft und ist nicht so schwierig. Es geht am Ende lediglich darum das der potentieller Kunde für sich erkennen kann ob das fragliche Gerät für ihn geeignet wäre. Ich mag garnicht daran denken wie viele Akku-Geräte nicht verkauft werden nur weil die Anwender befürchten von den Akku im Stich gelassen zu werden und daher bei ihre Kabelgebundenen Geräte bleiben.

 

George, ich kann den Hersteller gut verstehen. Die Stichworte hier sind "Produkthaftung" und "zugesicherte Eigenschaften". In DE ist das weniger kritisch, aber in Märkten, wie USA, muss man sich leider Sammelklagen von irgendwelchen Honks gefallen lassen, die das Schleifgerät mit 500 Kilo Druck auf eine Lage Superkleber drücken und Klage einreichen, wenn das Gerät nach 5 Minuten leer (und kaputt ist). Deswegen müssen wir doch auch diese völlig blödsinnigen 5 Seiten Sicherheitsbestimmungen in der Anleitung "ertragen".
Unglücklicherweise geht es hier nicht um den gesunden Menschenverstand - ich könnte mit einer Angabe, wie von Dir vorgeschlagen, gut leben - sondern um Abmahnanwälte und Klagefreudige, die jede Lücke nutzen um sich zu bereichern.
Außerdem: Du hast ja hier im Thread schon gesehen, wie weit die Angaben auseinander driften. Von 30 Minuten bis zu einem halben Gartenhäuschen mit einem Akku ist alles dabei.

 

kjs
Zitat von firstofnine
George, ich kann den Hersteller gut verstehen. Die Stichworte hier sind "Produkthaftung" und "zugesicherte Eigenschaften". In DE ist das weniger kritisch, aber in Märkten, wie USA, muss man sich leider Sammelklagen von irgendwelchen Honks gefallen lassen, die das Schleifgerät mit 500 Kilo Druck auf eine Lage Superkleber drücken und Klage einreichen, wenn das Gerät nach 5 Minuten leer (und kaputt ist).
Das geht sogar noch viel schlimmer zu! Die Anwälte suchen per Fernsehwerbung nach Leuten die an einem Class Action Lawsuit teilnehmen. Alle möglichen und unmöglichen Schwachpunkte werden da aufgezählt damit ja möglichst viele anbeißen. Dabei "vermacht" man den Anwälten dann den Großteil der erstrittenen Entschädigung weil man sich die $1000+/h der Anwälte sonst nicht leisten könnte. Das Ergebnis ist eigentlich immer daß die Betroffenen mit fast nichts abgespeist werden und die Anwälte einige Millionen mehr auf dem Konto haben.

Beispiel Microsoft Fall: die geschädigten bekamen einen $10 Gutschein auf ein Software Paket von MS und keiner der beteiligten Anwälte hatte weniger als $15M mehr auf dem Konto.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht