Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Akku Stichsäge

08.04.2010, 22:24
Nabend zusammen,

bald ist es wieder so weit. Ich werde auch dies Jahr Geburtstag haben. Alle werden wieder fragen was ich haben will.
Darauf muss ich ja vorbereitet sein.

Ich suche eine kleine, nette aber KRAFTVOLLE Cordless Jig Saw
Im Moment schwebt mir so etwas vor.
Diese find ich doch recht niedlich.

Gibt es eine Empfehlung?
Arbeitet oder hat einer von euch eine?
Wieso gibt es die Geräte im Netz immer ohne Akku und ohne Lader?
Welche Akku-Basis wird empfohlen?
etc.

Wäre nett, wenn Ihr euch hier mal etwas auslassen könntet!
Danke
Chefskipper
 
Akku, Constant Electronic, Drehzahl, Motor, Stichsäge Akku, Constant Electronic, Drehzahl, Motor, Stichsäge
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
39 Antworten
Also ich kann dir nur die Akkugeräte von Markita empfehlen hab damit nur gute erfahrungen gemacht.

 

Brutus  
Hey skipper, ich dachte immer du hast schon alles, was wünscht du dir denn noch, der nächste Projektday kommt bestimmt. Stichsäge per Akku hört sich aber sehr gut an.

 

Das stimmt brutus was will er denn noch haben :-) aber das stimmt man findet immer was was man noch nicht hat. Ich z.b.: habe in 2monaten geburtstag und wenn mich jetzt jemand fragen würde mir fiele so vieles ein z.b.: gibts bei engelbert strauss (die firma hab ich schon des öfteren erwähnt) ein dewalt set: http://www.engelbert-strauss.at/show/activeSITE.asp um 791€ das ist mit Akkubohrschrauber, Akkukombihammer, Akkuflex, Winkelschleifer, ein schnellladegerät, zwei akkus und einer tasche ausgestattet das wäre ein super geschenk und ich glaube wenn ein großteil der familie zusammenschmeißt dann geht das schon aber für dich leider unbrauchbar weil keine Stichsäge dabei aber engelbert strauss hat da einen dewalt shop und dort gibt es eine stichsäge mit akku 18Volt mit zwei akkus, schnellladegerät und koffer:http://www.engelbert-strauss.at/show...c833fd76f9fae0
Ich persönlich würde zur dewalt greifen denn in meiner praxis habe ich desöfteren mit einen Akkubohrschrauber von dewalt gearbeitet und das war super, konnte den stundenlang halten ohne einen krampf in der hand zu bekommen nicht so wie bei den black and decker, die dewalt war genauso gut zu handhaben wie meine jetzige hitachi die ist auch super leicht, leicht zu bedienen und für meine bedürfnisse ausreichend obwohl ich mir manchmal eine stärkere wünschte eine mit li-ionen akku da ist z.b.: die 18v maschine genauso leicht wie die 12v ni-cd akkumaschine die ich habe es macht halt wirklich der akku was aus. Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Lg Imker22
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	31c4H6fbA2L._SL500_AA240_.jpg
Hits:	29
Größe:	14,9 KB
ID:	1230   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	41sUUnfvUVL._SS400_.jpg
Hits:	24
Größe:	22,1 KB
ID:	1231   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	711543_00_m.jpg
Hits:	29
Größe:	66,8 KB
ID:	1232   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	711528_00_m.jpg
Hits:	23
Größe:	57,3 KB
ID:	1233  

 

Bei Bosch isses so, dass die Akkus in mehrere, verschiedene Maschinen passen. Gerade im Professional Bereich ist es durchaus üblich, Maschinen ohne Akku und Lader zu verkaufen! Ein Handwerker hat also 2 oder 3 Akkus und einen Lader. Eine neue Maschine ohne Akku ist so wesentlich kostengünstiger. Die Onlinehändler vergessen leider immer wieder bei ihrem "unschlagbaren" Preisen zu erwähnen, das weder Akku noch Lader dabei sind.

Bei Rubart ist das bei der GST 18V gut zu erkennen, da gibts ne Solo (ohne), Compact (1 Akku) und Professional (2 Akkus)

 

Geändert von bonsaijogi (09.04.2010 um 07:02 Uhr)
Danke Jogi... das klingt einleuchtend!

Ich danke allen bis hier her für die Tipps... mal schauen was ich draus mache.

PS. Brutus ich glaube nicht das es solch eine Stichsäge hier als gewinn geben wird
Aber wenn, dann bin ich dabei

Gruß
Chefskipper

 

Zitat von Holzwurm8686
Also ich kann dir nur die Akkugeräte von Markita empfehlen hab damit nur gute erfahrungen gemacht.
Hallo Holzwurm,
ich kann bestätigen, die Maschinen von Makita sind klasse! Jedenfalls was das Handling betrifft.
Aber ich hatte das Gefühl, dass ein Akku des Schraubers etwas nachgelassen hat und einfach mal den Kundenservice angeschrieben und gefragt, welche Schutzeinrichtung in ihren Geräten drin ist.
Antwort: der Akku hat einen Chip, der Speichert, wie man mit dem Akku umgegangen ist. Wurde er tiefentladen, gibt er das an das Ladegerät weiter und dieses versucht dann über ein mehrstündiges Prozedere den Akku zu retten.
Bei mir ist dieser Vorgang noch nicht passiert, so sollte mich mein "Gefühl" also täuschen und der Akku ist in Ordnung. Außerdem habe ich gehört/gelesen, dass Li-ion-Akkus bei einer Entladung über einen bestimmten Punkt hinaus sofort an kapazität verlieren und das für immer!.
In der Bedienungsanleitung von Makita stehtauch: Wenn die Leistung des Gerätes nachlässt sofort den Akku wechseln!

Da ist mir die Variante von Bosch mit ECP zum Schutz des Akkus aber schon lieber. Hier schaltet das Gerät einfach ab, wenn der Akku eine bestimmte Spannung unterschreitet. Das hört sich wesentlich sicherer an!

Der Kundenservice von Makita hatte mich Aufgrund meiner Anfrage zurück gerufen, was ich sehr nett fand. Ich habe die Gelegenheit genutzt und gleich einmal gefragt, warum der Akkuschrauber beim Umschalten vom 1. in den 2. Gang manchmal merkwürdige Geräusche von sich gibt. Antwort: Das Getriebe wäre defekt!
Das finde ich sehr schade, da ich als "Heimwerker" das Gerät zwar gelegentlich nutze, jedoch nicht so stark und so oft, wie ein Gewerbetreibender. Außerdem habe ich das Gerät schon etwa 4 Jahre und bin der Meinung, dass dieses Geräusch von Anfang an war, eben nur sehr selten.
Positiv anzumerken ist, dass der Kundenservice mir angeboten hat, das Gerät auf Kulanz instandzusetzen. Es ist zur Zeit auf dem Weg zu Makita.


Schade bei Bosch finde ich, dass sie so viele verschiedene Akkutypen einsetzen 18V, 14V 36V mit 1,3 oder 2,6 AH...

 

Brutus  
Weiß nicht ob es von Interesse ist aber es gibt auch nocht die Möglichkeit des Akku-Resetting zu mindest kenne ich das vom Notebook her,vielleicht gibt es das auch für solche Geräte aber das war hier ja gar nicht die Frage, deshalb belasse ich es bei dem Hinweis.

 

hmmm, Akku Resetten ... ich glaub das geht nicht. Wenn ich es richtig im Kopf hab, haben die ne Schutzschaltung eingebaut. Ausserdem braucht man da speziellere Ladegeräte bzw. einstellbare Netzteile um den Akku zu "Powern" also starke Stromimpulse zum be- oder entladen.

Das ist das Stichwort für den "Rat von Experten" ... also nicht von mir, sondern von Bosch

 

Zitat von kindergetuemmel
Hallo Holzwurm,
ich kann bestätigen, die Maschinen von Makita sind klasse! Jedenfalls was das Handling betrifft.
Aber ich hatte das Gefühl, dass ein Akku des Schraubers etwas nachgelassen hat und einfach mal den Kundenservice angeschrieben und gefragt, welche Schutzeinrichtung in ihren Geräten drin ist.
Antwort: der Akku hat einen Chip, der Speichert, wie man mit dem Akku umgegangen ist. Wurde er tiefentladen, gibt er das an das Ladegerät weiter und dieses versucht dann über ein mehrstündiges Prozedere den Akku zu retten.
Bei mir ist dieser Vorgang noch nicht passiert, so sollte mich mein "Gefühl" also täuschen und der Akku ist in Ordnung. Außerdem habe ich gehört/gelesen, dass Li-ion-Akkus bei einer Entladung über einen bestimmten Punkt hinaus sofort an kapazität verlieren und das für immer!.
In der Bedienungsanleitung von Makita stehtauch: Wenn die Leistung des Gerätes nachlässt sofort den Akku wechseln!

Da ist mir die Variante von Bosch mit ECP zum Schutz des Akkus aber schon lieber. Hier schaltet das Gerät einfach ab, wenn der Akku eine bestimmte Spannung unterschreitet. Das hört sich wesentlich sicherer an!

Der Kundenservice von Makita hatte mich Aufgrund meiner Anfrage zurück gerufen, was ich sehr nett fand. Ich habe die Gelegenheit genutzt und gleich einmal gefragt, warum der Akkuschrauber beim Umschalten vom 1. in den 2. Gang manchmal merkwürdige Geräusche von sich gibt. Antwort: Das Getriebe wäre defekt!
Das finde ich sehr schade, da ich als "Heimwerker" das Gerät zwar gelegentlich nutze, jedoch nicht so stark und so oft, wie ein Gewerbetreibender. Außerdem habe ich das Gerät schon etwa 4 Jahre und bin der Meinung, dass dieses Geräusch von Anfang an war, eben nur sehr selten.
Positiv anzumerken ist, dass der Kundenservice mir angeboten hat, das Gerät auf Kulanz instandzusetzen. Es ist zur Zeit auf dem Weg zu Makita.


Schade bei Bosch finde ich, dass sie so viele verschiedene Akkutypen einsetzen 18V, 14V 36V mit 1,3 oder 2,6 AH...
Ja die Sache mit dem Akku muss ich dir recht geben da muss man bei Makita ein bisschen aufpassen aber das ist eigentlich kein probelm weil so leer orgelt man den Akku ja eigentlich nicht. Zu der Sache mit dem Getribe ich hab da bei meinem Akkuschrauber das gleiche Problem gehabt das manchmal beim umschalten nur ein fieses geräusch kam und am Bohrfutter sich nichts gedreht hat.
Mir gefallen die Bosch Geräte vom handling nicht hab so meiner erfahrungen damit gemacht aber jeder mag was anders oder legt auf andere sachen wert ich kann nur sagen das ich bei Markita mit Preisleistung sehr zufrieden bin und auch die haltbarkeit der Akkus ist Top. Wir benutzen bei uns an der Arbeit auch nur Markita Akkuschrauber und die sind wirklich so gut wie jeden Tag im Einsatz aber so nach 4 Jahren am Bau sind die Schrauber auch fertig :-)

 

ja was soll ich sagen... ich bin ja eigentlich gnadenloser bosch-fan. aber makita hat tatsächlich eine stichsäge die mir gefällt mit Li-Akku UND KOFFER

das ist schon nett!

was soll ich nur tun

 

Ja ich würd jetzt sagen probier es mal mit Markita und wenn sie dir nicht gefällt gibt es immer noch ebay ;-)

 

genau ausprobieren, ins geschäft gehen und in die hand nehmen (so hab ich es bei meiner hitachi gemacht und mache es immer im baumarkt, nehme ein gerät was mich interessiert in die hand und wenn ich mich unwohl fühle dann stelle ich es ins regal zurück) ansonsten wie Holzwurm8686 sagt gibt es immer noch ebay.

Lg Imker22

 

Servus,
sicher gibt es sowohl von Makita als auch von Bosch gute Akkustichsägen. Jedoch sollte man auf jeden Fall beachten, dass diese Geräte wirklich nur für einfache Arbeiten sprich kurze Distanzen mit dünnen und weicheren Materialien einen SInn machen. Für hohen Arbeitsfortschritt und lange Laufleistung ist nun mal bei Sägen die Drehzahl entscheidend und da holen wir aus den Akkugeräten niemals annähern gleiche Drehzahlen raus wie aus einem stetig mit energie versorgten Netzgerät.
Ich würd mir das noch mal überlegen ob das Geld was man dafür ausgibt später rentabel wird.

MfG
SIS Siegen

 

Moin SIS_Siegen,

Mir ist durchaus bewust, dass man mit Akkugeräten nie das erreichen kann wie mit den anderen. Das Problem hab ich ja bei Schraubern und Bohrmaschinen auch!
Ich bin kein Hochleistungssäger, ich möchte gern auf die schnelle mal was absägen oder beim Umzug ne Küche mit aufauen (Arbeitsplatte) oder was man eben so schnell macht!
Es mag sein, dass für diese kurzen und seltenen Anwendungen ein Gerät für ca. 350,00€ etwas übertrieben ist. Aber ich bau ja auch darauf, dass zum Geburtstag (siehe Thema) alle zusammenlegen

Gruß
Chefskipper

 

Für den Heimwerker "rechnet" sich wohl kein Gerät in dieser Preislage, aber auch bei mkir ist das so, dass ich mit "besseren" Geräte so gute Erfahrungen gemacht habe, dass die billigen mich nicht mehr reizen. Aber das Thema hatten wir ja schon.

Hast du schon eine Entscheidung für dich fällen können?

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht