Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Akku Säbel-/Stichsäge Trans4mer

13.01.2013, 11:20
Funny08  
Also Akkuschrauber mit 2 Bohrköpfen usw kannte ich ja schon, aber eine Säge die man als Stichsäge und Säbelsäge bzw Fuchsschwanz nutzen kann, war mit bis heute noch nicht über den Weg gelaufen





Eigentlich doch gar keine so schlechte Idee find ich
 
Säbelsäge, Stichsäge, Transformer Säbelsäge, Stichsäge, Transformer
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
6 Antworten
Sieht auf alle Fälle sehr interessant aus.
Ich würde einen zweiten Blick im Baumarkt riskieren.

Fraglich bleibt die Genauigkeit/Langlebigkeit durch die Verstellbarkeit meiner Meinung nach...

 

Weil meine alte Bosch-Stichsäge langsam aus dem letzten Loch pfeift (darf sie ja nach mindestens 20 Jahren recht intensiver Nutzung), sehe ich mich seit einiger Zeit nach Stichsägen um und habe mir die Worx mal angesehen.

Ich bin grundsätzlich kein Freund von Akkustichsägen, aber von diesem Akkutyp habe ich ja schon 3 Stück und dann ginge es wohl.

Zur Sache: ich würde sie mir nicht kaufen, weil sie kein Ersatz für eine herkömmliche Stichsäge ist. Der Fuss ist viel zu klein und lässt sich offenbar nicht neigen. Ich wüsst nicht, wie ich die Säge stationär benutzen kann - und das ist oft sehr praktisch. Staubabsaugung ist für die Worx ein Fremdwort - ist konstruktiv nicht vorgesehen.

Ein Heimwerker, der eine Stichsäge braucht, wird nicht zufrieden sein.

Ganz toll ist die Säge vermutlich für Powersanierer und Häuslebauer. Da kann man schnell mal ein paar Latten ablängen (da braucht man ja keine Neigungsverstellung) und mit einem Wellensägeblatt ist sie mit Sicherheit auch sehr gut geeignet, um Wärmedämmmaterial zu schneiden. Bei dieser Arbeit ist sie wesentlich handlicher als andere mir bekannte Säbelsägen.
Weil der Fuss so schmal ist, kommt man auch an die schwer zugänglichen Stellen, die es beim Neubau ja ohne Ende gibt.

Bei Worx gibt es immer wieder mal Gutscheinaktionen mit zweitem Akku. Bei Interesse einfach abwarten.

 

Geändert von Heinz vom Haff (13.01.2013 um 12:21 Uhr)
Auf den ersten Blick wirkt es bstechend, aber das war letztens bei dem Akkuschrauber mit zwei Köpfen auch der Fall. Für eine Säbelsäge ist die Schnittleistung doch recht überschaubar.

 

also wenn einer nix hat und eigentlich nix braucht, dann mag es ok sein. für mich ist dass aber nix, da die maschinen theoretisch viel können aber halt nix richtig ! ;o)

 

Es geht auch noch multifunktionaler.
Wobei ich der Lösung nicht ganz vertraue...

Mit Kabel und Akku.
Stichsäge, Ratschenkopf, Winkelbohrkopf, Winkelschlagschrauber, Hammerkopf, Multifunktionskopf, Säbelsägenkopf.
Wer kann das toppen? Oder hat jemand Erfahrungen mit dem Gerät?

Da kommt selbst Black und Decker nicht mit ihrer Eierlegendenwollmilchsau ran.

 

Ich hab mir das Teil bereits vor geraumer Zeit im Baumarkt (Hornbach) angesehen.
Es ist schön kompakt und hat mit der Sägeblattverstellung sicherlich seinen Reiz.

Wo ich mir das Teil sehr gut vorstellen kann, ist im Innenausbau (vor allem Trockenbau) um schnelle Anpassungsarbeiten vorzunehmen (Steckdose ausägen, Ständerwerk auszuklinken,...). Halt alles das, was vor Ort plötzlich noch notwendig wird (z.B. auch auf der Leiter), wo ein leichtes Werkzeug (selbst mit überschaubaren Schnittfähigkeiten) klar seine Vorteile ausspielen kann (und das kommt gerade im Innenausbau doch recht häufig vor).

Inwieweit die Gesamtqualität von dem Werkzeug ist, konnte ich nur optisch ausprobieren, war aber soweit in Ordnung.

Eine kabelgebundene Stichsäge / Säbelsäge kann (und will sie vermutlich auch gar nicht) ersetzen.

Die Dremel Trio wäre als Akkuversion wohl die eheste Konkurrenz zu der Worx.

Angefangen hat wohl Bosch mit so einem ähnlichen System der PMS 400 PE Multisäge.

 

Geändert von Hermen (13.01.2013 um 12:50 Uhr)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht