Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Akku-Rasenmäher Rotak

09.08.2014, 17:35
Leider Stimmen die Herstellerangaben DEFINITIV nicht mit der eigentlichen Akkuleistung über ein.
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
17 Antworten
Geht es vielleicht etwas genauer?

Zum Beispiel:

- welcher Rotak?
- welcher Akku?
- welche Rasenfläche?
- welche Schnitthöhe?

 

Sehr stark von der Rasenhöhe abhängig. Habe den Rotak 37 Li 2009 Modell. Die "alten" 2,6 AmpAkkus halten manchmal auch ~ 300 Meter wie versprochen. Muss dann aber auch alle 2-3 Tage mähen. Bin leider zu faul dafür.

 

Es ist eine Rotak 32 Li HP mit 36 V und 2,6 Ah Akku lt. Herstelleangabe sollte 300 m² schaffen, leider beim normales Rasenhöhe schafft nicht mal 100 m²

 

Zitat von woern63
Sehr stark von der Rasenhöhe abhängig. Habe den Rotak 37 Li 2009 Modell. Die "alten" 2,6 AmpAkkus halten manchmal auch ~ 300 Meter wie versprochen. Muss dann aber auch alle 2-3 Tage mähen. Bin leider zu faul dafür.
Du musst eine gute erwischt haben, zugegeben deine ist breiter aber dafür den motor stärker so das den Akku schneller leer geht, Fazit das resultat ist den gleiches

 

Die angegebenen m² werden unter den in der Bedienungsanleitung beschriebenen Voraussetzungen erreicht, deshalb immer regelmäßig mähen (wie im Forum beschrieben ca. alle 2-3 Tage), so dass der max. Rückschnitt 2cm beträgt.
m²-verringernd wirkt:

  1. nasses Gras
  2. dichtes Gras
  3. längeres "Nichtmähen" (Rückschnitt mehr als 2 cm)

Tipp: Beim Wenden den Mäher nicht ausschalten, denn das Wiedereinschalten verbraucht mehr Energie als wenn er weiterläuft!

 

Wollte mir auch einen Akku-Rasenmäher Rotak 43 kaufen.
Wenn ich jetzt aber den Preisverfall bei Hornbach sehe kommen mir große Zweifel am Produkt.
Der 43 Li inkl. 2. Akku ist z. B. jetzt von 699.- auf 515.- im Verkauf!
Bei den anderen Produkten im Gartenbereich ist ebenfalls ein großer Preisverfall zu sehen.
@Bosch_Experten_Team
Wer mäht denn alle 2-3 Tage seinen Rasen? - Ich kenne Keinen!
Oobs, sorry ich kenne da Jemanden - der hat aber einen Golfplatz und nutzt andere Geräte!

 

Woody  
@Stepway: ich mähe 3x die Woche meinen Rasen

 

Zitat von Woody
@Stepway: ich mähe 3x die Woche meinen Rasen
Das freut mich für Dich
Diese Zeit habe weder ich noch meine bessere "Hälfte" - Wir haben Beide Vollzeitjobs und sind Froh wenn wir es ggf. wöchendlich schaffen!
Bitte mal die Realität im Auge behalten!

 

Woody  
Wer sagt denn, dass ich nicht Vollzeit arbeite? Aber du hast recht, 3x die Woche ist eher nicht die Regel, aber ich liebe meinen Rasen, zumal ich sehr viel Geld und Zeit in die Neuanlage investiert habe.

 

Zitat von Woody
Wer sagt denn, dass ich nicht Vollzeit arbeite? Aber du hast recht, 3x die Woche ist eher nicht die Regel, aber ich liebe meinen Rasen, zumal ich sehr viel Geld und Zeit in die Neuanlage investiert habe.
Welche Rasenmischung (Neuanlage) wächst denn so stark, das ich 3 x die Woche auf die empfohlene Höhe von 3 -4 cm Mähen muss?
Da bei mir auch eine Neuanlage von 500 qm ansteht wäre für mich eine umfassende Antwort (Unterboden, Saat, Dünger usw.) sehr hilfreich.
Ferner fehlt mir noch eine kompetente Antwort zum Preisverfall der Gartengeräte von Bosch - spez. im Akku-Bereich.
Lieben Gruß Mike

 

Woody  
Zitat von Stepway_I
Welche Rasenmischung (Neuanlage) wächst denn so stark, das ich 3 x die Woche auf die empfohlene Höhe von 3 -4 cm Mähen muss?
Da bei mir auch eine Neuanlage von 500 qm ansteht wäre für mich eine umfassende Antwort (Unterboden, Saat, Dünger usw.) sehr hilfreich.
Ferner fehlt mir noch eine kompetente Antwort zum Preisverfall der Gartengeräte von Bosch - spez. im Akku-Bereich.
Lieben Gruß Mike
Na dann will ich mich mal bemühen und dir schildern, wie ich es gemacht habe:

1. die vorhandene alte Rasenschicht (eigentlich war es eh nur mehr Unkraut und Wiese) wurde maschinell abgeschrämt und entsorgt. Video ist nur als Beispiel, wie sowas gemacht wird.

2. dann erfolgte ein mehrmaliges tiefgründiges Fräsen mit anschließendem Abrechen der Wurzeln (Restwurzeln von Bäumen, Sträuchern und vor allem Unkraut) und Entsorgung

3. schließlich kam gesiebte Gartenerde auf die Fläche, welche in einem Durchgang eingefräst wurde

4. erneut gesiebte Gartenerde fürs Planum, mehrmaliges Walzen der Fläche

5. Rasen-Starterdünger von Oscorna

6. Fertigrasenverlegung, anwalzen, ordentlich eingießen.
oder
Alternativ Rasensamen aufbringen, dünne Schicht Erde drüber, walzen und noch eine Schicht Rasensamen, nochmals walzen, eingießen.

Ich bin kein Anhänger von Rasenquarzbeimischung, wobei es hier aber auch stark vom vorhandenen Untergrund abhängt, ob es sinnvoll ist oder nicht. Wichtiger ist aus meiner Sicht und Erfahrung eher wenigstens 10-15cm wirklich guter Mutterboden für den neuen Rasen. Tiefer wächst eine Rasenwurzel eh nicht.

Grundsätzlich ist es eigentlich völlig egal, welche Rasensamensorte gewählt wird, ausschlaggebend für ein ordentliches Wachstum ist Wasser. Als Faustregel gilt 20lit/m²/10cm Tiefe. Das klingt nicht nur viel, das ist auch viel

Wie misst man das? Bei Fertigrasen zu anfangs einfach mal nach Gefühl den Sprenger laufen lassen. Glaubt man, es wäre nun genug gegossen, hebt man den Rasenteppich hoch (das geht innerhalb von 7-10Tagen noch, da ist die Graswurzel noch nicht durchgewachsen), und es ist die Erde darunter feucht, wurde ausreichend gegossen. Ist sie noch staubtrocken, war es zuwenig. Schwimmt alles,war es zuviel.

Bei gesämter Neurasenanlage stellt man einfach ein flaches Schüsserl im Sprengbereich des Rasensprengers auf. Anhand des Wasserstandes darin kann man auch recht gut abschätzen, wie tief das Wasser auf der Rasenfläche schon eingedrungen sein muss. Auch hier wird die Bedarfsmenge meist massiv unterschätzt.

Die Erstmahd erfolgt dann, wenn das Gras handhoch gewachsen ist und sollte in der ersten Saison auf 5-6cm gehalten werden (mittlere bis höchste Stufe beim Rasenmäher).

Hoffe, ich konnte dir etwas weiterhelfen.

Die Bilder zeigen den Rasen nach einem Jahr.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PICT0015.jpg
Hits:	0
Größe:	184,5 KB
ID:	30554   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PICT0016.jpg
Hits:	0
Größe:	254,3 KB
ID:	30555  

 

Halllo,
ich bin auch Besitzer dieses großen 4,5Ah-Akkus für meinen Rotak 43LI (altes Modell). Ich bin der Meinung, die Anschaffung hat sich gelohnt, auch wenn der Akku ziemlich überteuert ist.
Etwas anderes: ich war bisher nicht in der Lage, den Akku-Deckel zu wechseln. Kann mir da jemand eine kurze Anleitung geben?
Schonmal Danke !

 

Die Frage habe ich auch noch einmal weiter gegeben.

 

Woody  
Achja, seh ich gerade, dass meine Antwort nicht mal goustiert wurde. Wozu macht man sich die Mühe?

 

Hallo Woody,
du hast recht, du hast dir große Mühe mit deiner Ausführung aber erst recht mit deinem Rasen gegeben. Die Bilder sehen toll aus, ein gemütliches Fleckchen.

Nachtrag: dass man einen Rasen (alt oder zum Umsetzen) so aufnehmen kann, wusste ich auch noch nicht. (siehe Video)

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht