Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Akku oder Strom?

08.08.2010, 11:45
Hallo zusammen, da mitlerweile die Akkus immer mehr im kommen sind, möchte ich wissen in wieweit die Leistung dieser Geräte, Geräten mit normaler Stromversorgung ebenbürdig ist? Finde die Akkugeräte an sich nicht schlecht vom Gedanken her (Kein Kabelgedönse etc.), kann mir aber vom Bauchgefühl her nicht ganz vorstellen das die Leistung dieser Geräte mit konventionellen mithalten kann auf Dauer.

Auch ist mir der Unterschied zwischen den Akkutypen nicht ganz klar. Was sind z.B. Lithium Ionen Akkus im Gegensatz zu "normalen"?
 
Akku, Akkus, Strom, Stromverbrauch Akku, Akkus, Strom, Stromverbrauch
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
31 Antworten
Ich stell grad meine Werkstatt auf Akku um.
z.B. Bosch Blau: Bohrmasch. Schlagschrauber Säbelsäge und weitere Geräte werden folgen.
Die Leistung ist enorm und mit großen (3 Ah) Akkus ist ein sehr langes Arbeiten möglich.
Nächste Anschaffungen: Akku Stich- und Kreissäge.

Vorteil Lithium Akkus: Keine Selbstentladung, kein Memoryeffekt, aufladen wann immer man möchte ohne das derAkku leidet

Nachtein Lithium: Ist nicht Frostfest.

Gruß
Henning

 

Es kommt immer drauf an was du mit der Maschine machen willst. Ich benutze oft einen Akkuschrauber ( Bosch PSR 14,4 V 3,0Ah Li) da man mit dem schon schwere Schraub und Bohrarbeiten machen kann. Das ist dann aber auch eine kosten sache weil wenn du eine gute Akkumaschine haben willst muss man schon ein paar Euro auf den Tisch legen. Bei Akkuschraubern kann ich dir die Bosch (grün) PSR Geräte empfehlen, weil die reichen für den Heimwerker voll und ganz aus. Hab selber mal einen Bosch PSR 18V Li gehabt und mit dem kann man schon mal eine 6/120er Schrauber rein drehen und das reicht für jeden Heimwerker. Bei Akku Handkreissägen muss ich passen weil da hab ich noch keine erfahrungen gemacht.

 

Brutus  
Hallo Priamos81,

du wirst überrascht sein wenn du einen herkömmlichen Akku-Schrauber mit einem Lithium-Ionen-Akku nacheinander benutzt. Ich kannte bislang auch nur die "Normalen Akku-Schrauber" aber seit ich mir den UNEO zugelegt habe staune ich immer wieder welche Kraft in ihm steckt, es kann nur noch besser werden in Zukunft. Ich würde mir wünschen, das diese Lithium-Ionen-Akkus in vielen Geräten zu Einsatz kommen und auch in alle Geräte passen damit nicht jeder Akku eine andere Form hat und nur in eine Maschine passt. Nachteil ist natürlich, dass auch der beste Akku mal leer wird, daher sind Geräte mit austauschbaren Akkus natürlich besser geeignet. Schau mal unter den Wissensartikeln, da finden sich auch noch Erläuterungen zu den verschiedenen Akku-Arten.

 

Zitat von Priamos81
... da mitlerweile die Akkus immer mehr im kommen sind ...
... sind sie trotzdem nicht unbedingt für jeden uneingeschränkt empfehlenswert!

Bevor man sich in der Akku-Euphorie dazu entscheidet sich eine Akku-Maschine zuzulegen, sollte man sich vorab ernsthafte Gedanke machen, wozu man das ersehnte Gerät im Laufe der Zeit tatsächlich benötigt.

Ich bin Heim- und Handwerker, privat werde ich mir wahrscheinlich nie eine Akku Kreis- oder Stichsäge anschaffen (es sei denn die Akkus durchlaufen eine revolutionäre technische Evolution - siehe Traum-Modus ganz unten) ich brauche solche Maschinen zuhause zu selten. Dem Akku tut das einfach nicht gut, egal ob NiCd, NiMH,oder Li-Ion.

Kabelloses arbeiten ist ein gutes Argument aber im Heimbereich ist der Wirkungskreis doch nicht so groß, als dass man ständig umstecken muß, mit einem Verlängerungskabel kommt man überall hin. Manchmal ist das Kabel lästig, sehe ich ein, weiß ich auch aus Erfahrung ... aber eingesteckt und die Maschine läuft. Ein Akku der ein halbes oder gar ganzes Jahr ungenutzt im Schrank lag, muß meißt erstmal geladen werden.

Beruflich greife ich gerne auf Akkumaschinen zurück, weil die ständig gebraucht werden und ich zudem flexibel sein muß an verschiedenen Einsatzorten wo manchmal auch keine Steckdose vorhanden ist oder sogar der Strom abgestellt ist.

Einen "normalen" Akkuschrauber kann ich jedem empfehlen, wer einen hat wird öfters damit arbeiten. Alle anderen, guten Akku-Maschinen sind meiner Meinung nach nur sinnvoll, wenn man sie regelmäßig nutzt oder an Orten eingesetzt werden wo wie z.B. im Schrebergarten, kein Strom vorhanden ist. Diese Geräte haben aber ihren Preis, den der Heimwerker (oder seine Frau) meißt nicht bereit ist auszugeben, weil es in keinem Verhältnis von Kosten / Nutzen steht.

Ausserdem finde ich sind, wenn überhaupt, nur Profi-Akkumaschinen mit netzbetriebenen Geräten vergleichbar. Heimwerkermaschinen mit Akku sind i.d.R. einfach ein wenig schwächer oder anderst ausgedrückt, haben nicht die Power bzw. Ausdauer wie Maschinen mit Kabel.

Eine Alternative für den Heimwerker sind Geräteserien die den selben Typ Akku verwenden. Hier sollte man aber darauf achten, dass der Akku dem stärksten Gerät angepasst ist, sonst macht die Arbeit damit nur wenig Spass, wenn dem die Leistung fehlt ... man hat dann aber auch für die "kleinste" Maschine einen schweren Akku zum hantieren

[traum-modus]
Die Menschheit benötigt einen Akkumulator mit 100Ah, 250Ah, 500Ah, 1GAh ... Leistung wobei dieser einen Universalanschluß besitzt und maximal so groß sein sollte wie eine Handy-Sim Karte
[/traum-modus]

Nachtrag zum Taum-Modus:

edit
[hyper-traum-modus]
Diese Art Akku sollte durch eine, in der jeweiligen Maschine integrierte, High-End Solarzelle mit ca. 1cm² endlos geladen werden können ...
[/hyper-traum-modus]

 

Geändert von bonsaijogi (08.08.2010 um 13:23 Uhr)
Brutus  
Traum-Modus, wie wäre denn da noch eine Wärmerückgewinnungseinheit, welche sowohl die durch Motorbewegung erzeugte Wärme-Energie als auch die durch Berührung des Arbeitenden Indeviduums erzeugte Wärme am Griff der Maschine wieder in Ladung für den Akku gewandelt würde ?

 

Danke für die Antworten Handwerkerfreunde. Denke ich werde wohl vornehmlich auf Netzbetrieb mein Augenmerk legen. Die Argumentation von bonsaijogi überzeugte mich zu diesem Entschluss. Wobei ich mir wenn mein Akkuschrauber versagen wird, was hoffentlich noch in weiter Ferne liegt, dem Rat von Brutus annehmen werde und mal Lithium Ionen Technik ausprobieren werde.
Denke die Idee die dahinter steckt ist schon fein, aber macht am meisten Sinn wie ich finde, wenn man Geräte kauft die kompatibel sind (Akkumäsig). Dazu muss man sich aber noch auf einen Hersteller festlegen wenn man die Akkus tauschen möchte untereinander, was wie ich finde wieder von Nachteil ist.

P.S.: Finde es als 1-2-do Neuling schön wie schnell und nett man hier geholfen bekommt.

 

Brutus  
Ich glaube man sollte immer auf' Neue abwägen für welche Tätigkeit man zum Akku- bzw. zum netzbertriebenen Gerät greift. Bei einer Kreissäge kann ich es mir auch nicht so vorstellen aber warten wir die zukunft ab ;O)

Zum Beraten sind wir doch hier aber auch um Rat zu bekommen ;O)

 

Ekaat  
Zitat von Priamos81
Finde es als 1-2-do Neuling schön wie schnell und nett man hier geholfen bekommt.
Ja hier werden Sie 1-2-do geholfen, manchmal auch 1-2-3. Schließe mich der Auffassung von bonsaijogi voll und ganz an: Ich bilde mir ein, viel zu heimwerken, und doch rühre ich die Stich- oder Kreissäge oft wochenlang nicht an. Weiterhin gebe ich zu bedenken (habe dies an anderer Stelle auch schon mal geschrieben), daß nach meinem Wissen Akkumaschinen nicht in einen Bohrständer passen. Kann man sie feststellen, wie es zur Arbeit im Bohrständer unerläßlich ist? Ich habe mir einen Fußschalter für die Bohrmaschine gelegt, damit ich mit beiden Händen das Werkstück halten kann. Wäre bei einem Akkugerät nicht möglich. Die Strippe hat mich - außer bei der Heckenschere - noch nie gestört, komme ich doch mit 50m Kabel überall auf meinem Grundstück hin.

 

Nur kurz als Ergänzung, hier der Link zu den Wissensartikeln rund um das Thema Akku :-)

 

Ich bin auch nicht tierisch wild auf Akkugeräte. Ein Schrauber - klar, sollte man haben. Aber ansonsten? Wozu brauche ich eine Akkusäge? Ich bin kein Forstarbeit. Ich arbeite meist zu Hause und zu Hause heißt auch Strom haben. Für eine kleine schnelle Arbeit, kann ich ne Handsäge nehmen. Habe ich größere Sägearbeiten vor, habe ich auch die zwei Minuten um die Kabeltrommel zu holen.

 

Akku hat zwar einen Mobilitätsvorteil, wenn man z.B. einen Akkuschrauber verwendet. Leider wird es erheblich teuer und stößt an Grenzen, wenn man eine Schlagbohrfunktion braucht

 

Ich hatte vor einigen Jahren mein Gerätearsenal mit dem grünen 14,4V Bosch-System ausgebaut, da ich öfter in Wohnungen werkle, die während der Renovierung längere Zeit ohne Strom sind. Und da ich eh schon eine 14,4V-System-Heckenschere AHS 52 Accu mit zwei 1,5Ah Akkus hatte, sollte mir das nur Recht sein. Für bisserl Laminat hier, Toilettenanker dort und Küchenschrankbrettchen tralala ist dieses alte Bosch Akku-System mehr als ausreichend und ein Segen. Arbeite seit über 4 Jahren mit einer PST 14,4V, einer PKS 14,4V, einem PSB 14,4V-i und zwei PSR 14,4V VE-2 auf meinen kleinen privaten Baustellen. So schön es aber auch kabellos ist, komme ich dennoch manchmal recht schnell an die Grenzen der Maschinen selbst mit vollem Akku, etwa beim Kürzen von Holztüren und Aussägen von Küchenplatten. In solchen Momenten wünsche ich mir manchmal zu der blauen Serie gegriffen zu haben, oder noch besser eine funktionierende Steckdose bei der Hand. Die neuen Akku-Geräte-Generationen sollen aber gut nachgelegt haben, was ich bei den Schraubern bislang sehen konnte. Bin da mal gespannt, ob da auch was als Akku-Handkreissäge, -Stichsäge und -Hobel nachkommt.

 

Die Fragestellung Akku oder Strom ist bereits zu überdenken. Sowohl ein Kabel- (Wechsel-) wie eine Akkumaschine (Gleichstrom) arbeitet mit Strom. Die Beantwortung der Frage mit schwarz oder weiß, hier schließe ich mich an, ist nicht möglich. Die Art der Maschine und der Arbeit ist entscheidend. Wenn ich beispielsweise an meinem PC herumschraube - neue Soundkarte war erforderlich - dann ist der IXO ein prima Gerät. Allerdings würde ich in meiner Kellerwerkstatt nie auf die Idee kommen, statt einer Oberfräse mit Kabel eine solche mit Akku zu benutzen. Jedenfalls begleiten mich bei Arbeiten im und am Haus stets meine Akku-Geräte...

 

Ein Akkuschrauber kann immer nur eine sinnvolle Ergänzung zu Kabelgebundenen Geräten sein. Deshalb nutze ich beide Gruppen.

Immer, wenn es fummelig wird, dann ist der Akkuschrauber dran.

Und ein Punkt, der vermutlich zur Meinungsbildung beiträgt, ist der, dass der Akkuschrauber in der Vergangenheit nie Einsatzbereit war wenn ich arbeiten wollte. Und das ist ein Punkt der bei gelegentlichen Einsätzen sehr nervig war. Selbstentladung und Memoryeffekt waren die Hauptursachen.

Seit dem Einsatz von LI Akkus kann ich mich beruhigt zurücklehnen. Immer bereit wenn ich arbeiten will (leider auch keine Entschuldigung mehr aufzuschieben).

Habe übrigens auch den Test gemacht und einen Schrauben 12 Monate mal nicht angefasst und dann damit gearbeitet. Mehr als 3/4 Ladung waren noch da.

Reinhold_A

 

Da wir auf der einen Seite einen schönen tollen Bauplatz haben, der bald auch ein schnuckeliges Eigenheim beherbergen soll, auf der anderen (Straßen-)Seite aber auch noch einen tollen Garten, der herrichten braucht, weil wir einen superduper Hang für unseren geplanten Hochsitz haben und mal hier mal dort unsere Arbeiten machen, weil wir uns genau aus diesem Grund nicht immer auf garantierte Stromzufuhr aus Steckdosen verlassen können und lieber flexibel unsere Handwerker-Babies einsetzen können wollen sind wir mit ganz vielen Akkumaschinen ausgestattet.
Allerdings hört die Akku-Freundschaft bei uns dort auf, wo Leistung und Nutzen in keiner Relation zueinander stehen. Bestimmte Maschinen rentieren sich nicht als Akkugerät - hier also immer Erfahrungsberichte sammeln und den eigenen Einsatz berücksichtigen, für den die Maschine geplant ist. Natürlich immer mit weiser Voraussicht.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht