Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Akku - Ladezustand messen?

29.09.2012, 12:03
Lässt sich der Ladezustand von Akku's (NiCd 14,4 V/1,5 Ah) mit einem Digital-Multimeter zuverlässig messen?
 
Akku - Ladezustand messen Akku - Ladezustand messen
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
12 Antworten
Ekaat  
Nein, es sei denn, Du nimmst die geringfügige Überschreitung von 14,4V als Indiz dafür, daß der Akku voll ist oder die Spannung von 0-12V dafür, daß er entladen ist. Den Ladezustand kann man mit diesen Meßgeräten nicht bestimmen.

 

Die kurze Antwort: Nein

Die lange Antwort findest du z.B. hier.

 

Zitat von Guido1947
Lässt sich der Ladezustand von Akku's (NiCd 14,4 V/1,5 Ah) mit einem Digital-Multimeter zuverlässig messen?
Nein, damit lässt sich der Ladezustand nicht zuverlässig messen.
Nur die Ladespannung und wie Ekat schreibt, aus > 14 V voll und < 12 V leer ableiten.
Ansonsten frage ich wo die oder der Akku eingesetzt ist.

In meinen Boschgeräten, egal ob 18 oder 14,4 V haben die Geräte eine zuverlässige und ausreichende Ladeanzeige.

Gruß vom Daniel

 

Geändert von danielduesentrieb (29.09.2012 um 19:21 Uhr)
Ekaat  
Zitat von danielduesentrieb
...In meinen Boschgeräten, egal ob 18 oder 14,4 V haben die Geräte eine zuverlässige und ausreichende Ladeanzeige...
Dann sind Deine Bosch-geräte mit Li-Ion-Akkus; bei NiCd-Akkus gibt's das nicht.

 

Sorry, wer lesen kann ist arg im Vorteil
Wenn dann nur ein Multimeter zur Verfügung steht, ist ein Verbraucher, ähnlich wie die zu speisende Last hilfreich.

Eine KFZ Glühlampe bei vollem Akku anklemmen und die Spannung unter Last messen.
12 V 21 VA und diese Messung beim fast entladenem Akku wieder messen.
Das würde mir für den Hausgebrauch reichen.
Gruß vom Daniel

 

Funny08  
Schließ mich da Fernton an (Daumen drauf ) - eine genaue Bestimmung ist da sehr schwierig.
Eine Unmenge über Batterien und Akkus kann man hier nachlesen

 

Hallo,
haargenau will er es gar nicht wissen, natürlich ist der Bau einer Batterieüberwachung möglich.
Den Aufwand kann man bis in die Spitze treiben, aber wozu???
Wenn ich mir als Halblaie die Links reinziehe, lasse ich es doch, oder?
Gruß vom Daniel

 

Geändert von danielduesentrieb (01.10.2012 um 22:19 Uhr)
Das Problem ist doch der Spannungsabfall bei Last,Wenn nur das Messgerät angeklemmt ist scheint der Akku voll,beim Einschalten bricht die Spannung bei defekten Akkus ein,bei Intakten auch,aber nicht so Stark.
(musste als AZUBI auch im Keller die Tonne mit dem Spannungsabfall leeren)

 

Zitat von HOPPEL321
(musste als AZUBI auch im Keller die Tonne mit dem Spannungsabfall leeren)
Geht doch ganz leicht, wenn man sie an Siemens Lufthaken befestigt...

 

Zitat von HOPPEL321
(musste als AZUBI auch im Keller die Tonne mit dem Spannungsabfall leeren)
Hat wohl fast jeder sowas durchgemacht
Mich haben sie bei der Bundeswehr Libellenwasser holen lassen *g*

 

Zitat von HOPPEL321
Das Problem ist doch der Spannungsabfall bei Last,Wenn nur das Messgerät angeklemmt ist scheint der Akku voll,beim Einschalten bricht die Spannung bei defekten Akkus ein,bei Intakten auch,aber nicht so Stark.
(musste als AZUBI auch im Keller die Tonne mit dem Spannungsabfall leeren)
Lieber Hoppel ich glaube dir sogar, dass du in den Keller gegangen. * grins *

Hättest du meine Antworten gelesen, würdest du erkennen, dass ich eine Messung mit einer passenden Last vorschlug, diese dann annähernd reale Zustände darstellen und für die Beurteilung eines Akku völlig ausreichen.
Fröhliche Grüße aus LE

 

Geändert von danielduesentrieb (01.10.2012 um 22:56 Uhr)
Vielen Dank für Eure Tip's!
Zusammenfassung:
Der Ladezustand eines Akku's lässt sich mit einem Multimeter nicht messen!
Da kam mir aber die Idee: Ich werde eine Tonne für den Leistungsabfall neben die Akku's stellen, vielleich lässt sich dann anhand des Abfalls der Verlust in Milliliter oder Gramm messen!
Ich melde mich wieder! - macht Spass mit Euch zu flirten!

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht