Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Akku fast nicht mehr verwendbar

22.02.2010, 21:29
Hallo zusammen,

ich habe mir vor ein Paar Jahren einen Akkuschrauber gekauft. Leider hält der Akku nur noch eine Stunde ca. Jetzt meine Frage soll ich mir für 60Euro einen neuen Akku kaufen oder lieber doppelt so viel für ein neues Modell mit Lithium Ionen Akku kaufen?

Vielen Dank für eure Antworten
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
28 Antworten
Ekaat  
Hallo, Tester!
Vor dem gleichen Problem stehe ich auch und werde mich für einen LI-Akku entscheiden. Da ich noch einen weiteren Akku habe, schiebe ich das Problem vor mir her, aber es ist schon nervend, wenn das Gerät nach einer halben Stunde Einsatz schlapp macht.
Ich habe mal im Baumarkt interessehalber geschaut. Was Vernünftiges kriegst Du nicht für unter 100 €. Aber ich glaube, daß es sich lohnt, den Frust ein für allemal los zu sein. Ich werde nach einem Gerät suchen, das möglichst kurz ist, handlich und kraftvoll. Und wenn ich dann € 250 ausgeben muß, dann ist das eben so! Der Schrauber ist das von mir am häufigsten benutzte Werkzeug, und da werde ich nicht sparen.
Gruß
Ekaat+++

 

Meine Meinung,

mein Schrauber (Makita, älteres Modell mit Ni-Cd-Akku) war auch noch top, aber die Akkus nicht.
Habe lange überlegt, aber es macht keinen Sinn, völlig überteuerte Akkus zu kaufen, wenn ich umsonst einen Schrauber dazu bekomme, der auch noch besser in der Bauform und Kraftvoller ist, weil die Technik sich weiterentwickelt hat.

Außerdem sagt man den Li-ion Akkus ja nach, sie seinen jederzeit nachladbar ohne kaputt zu gehen.

 

Ich kann dir auf jeden fall Lithium Ionen Akku empfehlen weil gerade wenn man den Akkuschrauber nicht jeden Tag brauch dann lieber ein paar mehr euro für einen Lithium Ionen Akkuschrauber ausgeben weil da hast du länger was davon und der ist auch voll wenn du ihn brauch und musst ihn nicht erst ans Ladegerät hängen......

 

Brutus  
Habe auch so ein super preisgünstigen Akkuschrauber aber der hatte schon von Haus aus drei Akkus (Die wussten sicher schon warum), die halten immer nur 20 Minuten und das ist schon ziemlich nervenaufreibend. Aber jede Schikane ist dran, von 6 Stufen bis Überlastschutz, letzterer ist so ****, dass ich den Rest immer von Hand mit drehen muss also Spielzeug. Daher meine Empfehlung sieh zu, dass du 100 Okken zusammen kratzt und kauf was Vernünftiges und das Testen nicht vergessen von wegen Kraft.

 

Öhm, mal ne Frage:
Warum nicht einfach in den alten Akkupack neue Akkus hinein Löten? Ist die einfachste alternative.

So long
Espyce

 

Zitat von Tester
Hallo zusammen,

ich habe mir vor ein Paar Jahren einen Akkuschrauber gekauft. Leider hält der Akku nur noch eine Stunde ca. Jetzt meine Frage soll ich mir für 60Euro einen neuen Akku kaufen oder lieber doppelt so viel für ein neues Modell mit Lithium Ionen Akku kaufen?

Vielen Dank für eure Antworten
Ach und Sorry, vielleicht lese ich nur falsch...
Hast Du nicht in einen anderen Thread geschrieben das Du einen LiIo Schrauber hast?
Also liegt Deine Antwort doch auf der Hand oder?

 

Zitat von Espyce
Ach und Sorry, vielleicht lese ich nur falsch...
Hast Du nicht in einen anderen Thread geschrieben das Du einen LiIo Schrauber hast?
Also liegt Deine Antwort doch auf der Hand oder?
@Espyce, in dem anderen Beitrag (Thread) schrieb er:

Zitat von Tester
...aber ich nehme einen Akkubohrer und eine IXO damit brauch ich auch nicht wechseln mit dem Akkubohrer kann ich bohren und mit dem IXO dann die Schrauben reindrehen. ...
Ein IXO ist zwar ein Schrauber mit Li-ion-Akku, gemeint ist aber sicher der große Bruder.

Die Frage ist aber, fällt mir gerade so ein, wenn ein Akku eine Stunde hält, dann kann das viel sein, wenn man ihn viel benutzt. Es kann auch wenig sein, wenn nur zwei Schrauben und drei Löcher in Holz verschraubt werden.
Ich nehme aber an, dass du ihn in dieser Zeit relativ wenig genutzt hast.

 

Brutus  
Zitat von Espyce
Öhm, mal ne Frage:
Warum nicht einfach in den alten Akkupack neue Akkus hinein Löten? Ist die einfachste alternative.
Gibt es die Akku's zum Einlöten von den gleichen Firmen oder hat sich da eine spezialisiert ? Ich wollte das mal an einem alten Laptop-Akku machen aber die Akku's wurden so verdammt heiß, dass ich lieber wieder ausschaltete, hatte Angst, sie könnten mir um die Ohren fliegen. Wird ja auch bei Ersatz-Handy-Akku's gewarnt. Und lohnt sich denn preislich der Aufwand ?

 

Akkus nachträglich erneuern geht zwar theoretisch, aber man bekommt sie nicht vernünftig verlötet. Sie sind beschichtet und bedarf spezieller Techniken um sie zu verbinden. Es gibt Firmen, die sich darauf spezialisiert haben´. Ich glaube es ist eine Art Punktschweißverfahren.

Man kann akkus auch "refrechen". Daber werden sie mehr geladen und entladen, mit einem speziellen Ladegerät. Wie lange das hält, und ob sich das lohnt????

 

Brutus  
Bei Notebook-Akkus gibt es auch noch die Möglichkeit der Neukalibrierung mag sein, dass das auch de gleiche Vorgang oder ähnlich dem von kindergetuemmel ist aber ich denke der Aufwand lohnt eher nicht.

 

Hier gibt es Akkus zum beispiel,

http://www1.conrad.de/scripts/wgate/zcop_b2c/~flNlc3Npb249UDkwV0dBVEU6Q19BR0FURTA0OjAwMDIuMDEwZ C5lMWY5YTk5OCZ+aHR0cF9jb250ZW50X2NoYXJzZXQ9aXNvLTg 4NTktMSZ+U3RhdGU9NDE2MTY2NjM2MQ==?~template=PCAT_A REA_S_BROWSE&mfhelp=&p_selected_area=%24ROOT&p_sel ected_area_fh=&perform_special_action=&glb_user_js =Y&shop=B2C&vgl_artikel_in_index=&product_show_id= &p_page_to_display=DirektSearch&~cookies=1&zhmmh_l fo=&zhmmh_area_kz=&s_haupt_kategorie=&p_searchstri ng=Akku+modellbau&p_searchstring_artnr=&p_searchst ring_manufac_artnr=&p_search_category=alle&fh_dire ctcall=&r3_matn=&insert_kz=&gvlon=&area_s_url=&bra nd=&amount=&new_item_quantity=&area_url=&direkt_au friss_area=&p_countdown=&p_80=&p_80_category=&p_80 _article=&p_next_template_after_login=&mindestbest ellwert=&login=&password=&bpemail=&bpid=&url=&show _wk=&use_search=3&p_back_template=&template=&kat_s ave=&updatestr=&vgl_artikel_in_vgl=&titel=&darstel ler=&regisseur=&anbieter=&genre=&fsk=&jahr=&jahr2= &dvd_error=X&dvd_empty_error=X&dvd_year_error=&cal l_dvd=&kna_news=&p_status_scenario=&documentselect or=&aktiv=&gewinnspiel=&p_load_area=$ROOT&p_artike lbilder_mode=&p_sortopt=&page=&p_catalog_max_resul ts=20


Bei den einfachen Akkupacks sind die verwendbar.
Bei den Laptobsakkupacks sieht es anders aus. Die Electronik weiß wiviel Ladezyklen gemacht worden sind und speichert den Zustand. Selbst wenn man dann neue Akkus einlötet sagt die Electronik verbraucht. Man müsste die erst wieder auf null stellen.
Bei den einfachen Werzeug Akkupacks passiert das aber nicht.
Modellbauer bauen sich ihre Akkupacks auch selber zusammen weil die bei den Strömen die dort gezogen werden nicht lange halten.
Altern tun aber alle Akkus auch die Li-ion-Akku halten nicht ewig, sieht man ja bei den Laptops.

 

Hallo zusammen,

Danke für die vielen Antworten. Zu dem ob ich einen Li-ion Schrauber habe ja das stimmt der IXO ist eine kleiner handlicher Schrauber mit Li-Ion leider kann ich damit nur schrauben. Daher habe ich noch einen PSR 14,4 auch von Bosch dieser hat aber wie gesagt keine Li-Ion. Das Problem mit dem Akkus neu einlöten habe ich mir auch gedacht leider ist da eine Sicherung drin die wollte ich nicht kaputt machen ich wusste nicht in wie weit dabei das gesamte Akkugehäuse kaputt geht. Hat das schon jemand mal probiert?

 

Man kann sich seinen Akkupack selbst löten, ja ... aber man sollte ein wenig von Elektronik und vom Löten verstehen. Die "Sicherung" ist eine Überhitzungs- und Kurzschlusssicherung, die beim laden des Akkus einen Akkubrand- bzw. Explosion verhindert.
Als Ersatzakkus sollte man möglichst baugleiche, also von der Leistung her (Ampere/Stunden - Ah), verwenden, um keine Probleme mit dem Ladegerät zu bekommen - auch eventuell auf die Schnellladeeigenschaft achten. Es gibt Akkus mit bereits einseitig angebrachten "Lötfahnen" was das zusammen löten etwas erleichtert.

Die Akkupacks sind meist mit ganz fiesen "Einmal Klick und ewig zu" Verschlüßen ausgestattet. Entweder man weiß ziemlich genau wo und wie der Verschluß zu öffnen ist oder man hat nacher ziemlich üble "Öffnungsversuch" Risse und Laschen. Meistens hält das Gehäuse nach so einer Behandlung nicht mehr richtig zusammen.

Ob sich der ganze Aufwand (finanziell) lohnt, gegenüber einem original Ersatzakku, muß jeder für sich selbst entscheiden. Die Akkus mit (und auch ohne) Lötfahnen kosten schliesslich auch Geld.

 

Geändert von bonsaijogi (23.02.2010 um 19:20 Uhr)
Ekaat  
Als ich vor dem Regal mit den Akkuzellen stand (denen mit Lötfahnen), um den Akku meines Staubsaugers zu ersetzen, habe ich schnell zusammengerechnet, daß ich den kompletten Sauger billiger bekomme, als die Akkus. Ob es Li-Ion-Akkus zum Selbsteinbau gibt, weiß ich nicht. Und in die NiCd-Akkus kann man nicht hineinschauen oder beißen, um die Qualität festzustellen. Ich würde davon abraten, zumal ein Ersatzakkupack nicht viel teurer ist, als die Zellen.

 

Danke für die Tipps.
Von Elektronik und löten habe ich Ahnung. Daher sehe ich da das Problem nicht. Aber mit Sicherung meinte ich eine Sicherung am Akkugehäuse die ich nicht wusste wie ich die aufbekomme. Daher hab ich erstmal die Finger weg gelassen da der Akku noch einigermassen funktioniert und ich nicht den ganzen Akku zerstören wollte. Jetzt nur die Frage soll ich diese Sicherung aufbohren oder wie kann ich das Akkugehäuse öffnen ohne es ganz zu zerstören?????

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht