Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Adventstürchen Nr.17

17.12.2011, 00:52
Geändert von reikla (17.12.2011 um 02:24 Uhr)





Eine Weihnachtsgeschichte von Reikla

Es war der heilige Abend, die Luft
war kalt und die Nacht brach herein als Karl in Richtung seines Heimatdorfes
über die Landstraße fuhr. "Ich muss mich beeilen", dachte er "Alle warten schon
auf mich und den Geschenken, die in meinen Kofferraum liegen". Und so fuhr er
viel zu schnell. Es kam, wie es kommen musste. Als Karl durch eine Kurve fuhr,
kam er ins Schleudern, weil er eben zu schnell auf glatter Fahrbahn unterwegs
war und nun steckte er in Graben fest. Leicht benommen tastete er erstmal an
sich herab, um festzustellen ob er verletzt ist, aber Gott sei Dank war ihm
nichts passiert, jedoch war er im Wagen eingeklemmt und konnte sich ohne fremde
Hilfe nicht mehr befreien. Es vergingen Minuten um Minuten und langsam kroch
die Kälte an ihm empor. Er wurde müde und immer müder und so schloss er ein
wenig die Augen, schlief einfach ein. Vor seinem geistigen Auge erschien ein
helles Licht und leise Glockengeläut drang von weitem an sein Ohr und wie er in
die Finsternis starrte, wurde das Licht heller und kam immer näher. Er sah den
Weihnachtsmann auf seinem Schlitten. "Meine Lieben warten zuhause auf ihre
Geschenke" sprach er zu dem Weihnachtsmann. "Sie liegen in meinem Kofferraum,
kannst Du sie ihnen bringen?". "Hoho" ertönt die Stimme des Weihnachtsmanns,
"sie warten schon auf dich, kehre heim". Und wie der Weihnachtsmann so in die
Ferne entschwand, tönte eine andere Stimme an sein Ohr. "Wachen sie auf, wachen
sie auf, um Gottes Willen wachen sich sofort auf". Langsam kam Karl etwas zu
sich und sah über sich das Gesicht eines Sanitäters, der sich über ihn beugte.
"Nun bin ich gerettet" dachte er und schlief wieder ein. Als er erwachte lag er
im Krankenhaus und an seinem Bett standen seine Frau Elsa und seine Kinder. Die
Kleinste weinte etwas und noch etwas benommen sprach er "Habt ihr eure
Geschenke schon bekommen?". "Sie lagen in meinem Kofferraum". "Nein sprach
Elsa, mein lieber, lieber Karl, deine Geschenke die sind nicht so wichtig".
"Unser größtes Weihnachtsgeschenk bist heute du" und so schlossen sie sich
gegenseitig in die Arme und Weihnachten war gekommen.

so nun die Frage:
Ist es notwendig, sowohl eine Schlagbohrmaschine als auch einen Bohrschrauber zu besitzen oder lassen sich die meisten Arbeiten Eurer Meinung nach mit einem Gerät erledigen?

zu gewinnen gibt es diesmal:
2x Sägekranzset 11 tlg. für PSB und PSR

Ich wünsche morgen Allen einen besinnlichen 4ten Advent.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	safe_image.jpeg
Hits:	0
Größe:	25,8 KB
ID:	7228  
 
Adventskalender, Bohrschrauber, PSB, PSR, Schlagbohrmaschine, Zubehör Adventskalender, Bohrschrauber, PSB, PSR, Schlagbohrmaschine, Zubehör
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
89 Antworten
Guten Morgen reikla - ich will ja nicht kleinlich sein - wir haben Sonntag den 4. Advent.

 

Hallo reikla - die Geschichte ist schön. Prima Türchen 


Ich habe einen normalen Bohrschrauber, mit dem ich bereits sehr vieles mache. 


Es gibt aber ab und zu Anwendungen, wo ich meinen Schlagbohrschrauber nehmen muss. Meistens sind es Löcher in Steinwänden, wo man dann kurz den Schlag benötigt. 


Ich kann für kleine Löcher nicht immer den großen Bohrhammer nehmen, deshalb habe ich mir vor einiger Zeit den Akkuschlagbohrschrauber für solche Anwendungen zugelegt. 


Meiner Meinung nach braucht man beide, es sei denn man hat den Bosch Uneo-MAXX - wie mein Brüderchen. 

 

So ähnlich mache ich es auch, wie der aus Wilhelmshaven - da oben.

Habe einen Akkubohrschrauber mit dem ich fast alles machen kann.

Für hartnäckige Fälle habe ich dann den Bosch Uneo-MAXX.

Deshalb brauche ich eigentlich keine Schlagbohrmaschine. Die Schlagbohrmaschine bekommt dann ihren Einsatz, wenn ich ihn in den Bohrständer spanne oder ich muss Farbe, Fliesenkleber oder Fugenörtel umrühren.


Schönes Gedicht lieber reikla

 

Moin reikla, eigentlich kann es hier nur eine Antwort geben & die heißt ganz 
klar, NEIN ist es nicht, denn seit es von Bosch die Uneo-Maxx gibt benötigt man keine zwei Maschinen mehr! Ich muß sie mir unbedingt zulegen, aber ich warte erst einmal Weihnachten ab, denn man weiß ja nie was da so kommt!  

 

Sehr schöne Geschichte reikla...... mal was zum Nachdenken! Auch dir und deiner Familie einen schönen 4. Advent!


ich denke, die Frage kann man nicht so ohne weiteres beantworten, es kommt halt auf den Umfang und die Arbeiten an. Wir haben beides, aber für kleinere Löcher nehme ich den Bohrschrauber.... Beides zu haben ist schon sinnvoll, besonders wenn man sich noch im Hausbau befindet

 

Hallo Hobbywerker,

Da würde ich auch abwarten, könnte ja was unterm Baum liegen - würde mich für Dich freuen.

Keine Ahnung ob Du artig warst. Werden wir dann ja nach Heiligabend von Dir erfahren. Da bin ich mal gespannt.

 

Bin mal gespannt, wann man die doch sehr offensichtlichen Programmfehler beim zurückschreiben eines abgeänderten Text endlich behebt.

 

Zwar benutze ich für die meisten Arbeiten den Akkubohrschrauber, aber bei heftigeren Arbeiten wird dann doch die Bohrmaschine oder der Bohrhammer raus geholt, manchmal geht es halt nicht ohne Kabel.

 

Ich habe zwar noch eine Schlagbohrmaschine, benutze aber nur Akkuschrauber oder Bohrhammer. Nur für stärkeres Metall kommt gelegentlich die PSB heraus

Das sollte wirklich mal geändert werden mit dem Datenmüll beim einkopieren.
Die Geschichte ist gut, nur schwer zu finden
Habe die Frage auch erst mal suchen müssen

 

Die Anwendungen für die Maschinen sind unterschiedlich. Meine Schlagbohrmaschine ist handlicher als mein Bohrhammer.
Außerdem kann ich in die Schlagbohrmaschine alle "normalen" Bohrer einspannen.
Bei dem Bohrhammer habe ich das SDS-System und kann daher nur SDS-Bohrer einspannen. Zudem ist mein kleiner Bohrhammer schon 20 Jahre alt (aber ich liebe ihn) und er hat nur Rechtslauf. Aber für Löcher in Beton unschlagbar.

Wenn ich mit Schlag arbeite hat der Bohrhammer einen großen Pluspunkt. Der Lärm. Der Bohrhammer bohrt, hämmert und macht ein Loch, während die Schlagbohrmaschine dabei heult.

Aber Metall und Holz ... das sind die Materialien für die Schlagbohrmaschine

 

Tolles Türchen.
Ich hab nicht mehr beides. Hatte ich auch noch nie.
Einen Bohrhammer leihe ich mir ab und zu mal aus, wenn er dann mal gebraucht wird.
Meine Bohrmaschine hab ich wieder verkauft und das nur weil ich eine AkkuBohrschrauber mit Schlag hab ( GSR 18 VE-2 Professional) und der für meine Arbeiten am und im Haus bisher fast immer gereicht hat.

 

Ich habe den uneo maxx und der reicht für meine zwecke völlig aus weil die anderen großen Sachen trau ich mich dann docht nicht selber zu machen ..

 

Ich habe PSR und eine ältere CSB Schlagbohrmaschine. Beide haben ihre Daseinsberechtigung und werden auch benötigt. Falls irgendwann mal ein Uneo Maxx oder ein Schrauber mit Schlag ins Haus kommt ändert sich das vermutlich.

 

Wenn es ans bohren in Wände und vor allen Dingen Decken geht, will ich meine Hilti nicht mehr missen. Ich werde oft um Hilfe gebeten, wenn es darum geht, ein Loch in die Decke zu bohren. Viele kommen da mit ihrer eigenen Bohrmaschine nicht mehr weiter.
Sonstige Materialien werden mit dem Akkuschrauber gebohrt.

 

Ich benutze den Bohrschrauber eigentlich nur als Schrauber oder für kleinere Holzbohrungen für die Wände und co kommt dann der Schlagschrauber und wenn der nicht mehr reicht, der Bohrhammer.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht