Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Adventstürchen Nr.16

16.12.2011, 07:05
Geändert von Tpercon (16.12.2011 um 07:15 Uhr)
Verspätet komm ich hier herein,
lieber 1-2-do'ler nehmt sie in Augenschein,
denn nicht alle Tage,
versteckt sich folgende Frage:

Welche Tackerarbeiten habt Ihr bislang erledigt? Nutzt Ihr einen Tacker für Heimwerken oder eher für Bastelarbeiten? Schildert uns Eure Erfahrungen.

Nun diskutiert fleißig mit,
es auch etwas zu gewinnen gibt:
einen von drei Klammerheber
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
82 Antworten
Getackert wird hier einiges.
Die Kids befestigen ihre Poster (ist allerdings mühsam, die Nadeln wieder aus der Wand zu bekommen)...
Ich habe schon Stühle gepolstert und Stoffpinwände damit gebaut ...
Und mein Mann hat das Fliegengitter von der selbstgebauten Fliegengittertür festgetackert.

Das sind nur einige Anwendungen. Der Tacker ist hier im Haus recht oft im Einsatz.

 

Geändert von schmutzelchen (16.12.2011 um 07:16 Uhr)
Morgähn!

Getackert habe ich bisher: Sockelrandleisten, die Weihnachtsdekoration angebracht, Polterreparaturen (Stühle) und und und...

Besitze einen Handtacker, welcher mich schon unzählige Jahre begleitet.

Als ich die Weihnachtsdeko am Durchgang von Wohn- zum Esszimmer angebracht hatte, habe ich den Tacker nicht gleich weggelegt, da ich durch das Telefon abgelenkt war, das hat mein Sohn gleich mal als Aufforderung zum Testen gesehen...

Seither sind ein paar mehr winzige Löcher im Türstock... selbst Schuld...

mfg Dieter

 

Funny08  
Lieber spät als nie, aber zum Glück bist du jetzt hie

Tacker brauchte ich bis dato meist nur um Sitzbezüge aufzutackern.
Brauch aber nun wirklich keinen Klammerheber *g - aber ich wünsch allen viel Glück dabei

 

Wir tackern ziemlich viel, meine Frau hat in unserem Bad ein Netz an die Decke getackert, Stühle und Eckbänke die neu bezogen werden wurden getackert, die Eingrifflöcher der Fühlkästen wurden angetackert und zuletzt habe ich bei der Katzenbox die Styroporpappe angetackert.

 

Bisher habe ich noch nichts getackert, aber die Tage werden 2 Sitzkisten gepolstert.
Da kommt ein Handtacker zum Einsatz.

 

Moin zusammen,

habe einen Handtacker. Benutze ihn meistens zum Basteln. Manchmal für kleine Reparaturen. Gebaut habe ich z.b. div. Foliengewächshäuser/Tomatenhäuser, Abdeckungen f. Sandkasten mit Gartenfolie bespannt, Folie in Hochbeet getackert, Auslauf f. Hasen mit Draht bespannt, Zaun mit Draht gegen Überfall durch Hühner gesichert.

 

Ich habe einen Hand- und einen (Bosch-)Elektrotacker.

Sei es der Motorrad-Sitzbankbezug oder Weihnachtsdeko - ein Tacker ist bei vielen Projekten nützlich. Mit den Nägelchen lassen sich Bauteile bis zum Abbinden des Klebers fixieren, uvm.

Seit ich aber die PKP 7,2LI Heißklebepistole von Bosch habe, tackere ich sehr viel weniger...

@Kneippianer: Das kenn ich auch: Da will man leise einen Stuhl reparieren und was wird daraus? Eine richtige Polterreparatur...

@dirkfulda: Klasse Idee! Da braucht man ja gar keine Säge mehr. Einfach ein vorhandenes Loch aus dem Regal nehmen und dann ins Werkstück eintackern!

 

Ich habe Leider keinen Tacker aber Meine Schwägerin hat einen und damit ist sie Die Wucht,glaube sie Tackert sogar Tapeten damit an Die Wand ;-)))) Viel Erfolg hier an Die Tacker besitzer.

 

Moin - Morgen - Guten Morgen,

Zuletzt habe ich meine/unsere Eckbankgruppe mit einem Handtacker aufgemöbelt.

Das war sehr anstrengend - für die Aktion gingen über 2000 Tackerklammern drauf. Meine Hand war über die ungewohnte Arbeit nicht begeistert. Da wäre ein elektrischer Tacker bestimmt Handschonender gewesen.

Was ist mit dem Türchen? Ein wenig unbunt. Brauchst Du Hilfe beim hochladen von Bildern? Sag Bescheid.

 

Geändert von TischlerMS (16.12.2011 um 15:41 Uhr)
Ich würd ja manchmal gerne unsere Kinder an die Wand tackern ...
Nein, Spaß beiseite - wir tackern schon das eine oder andere Mal. Meistens irgendwelche Bezüge wieder fest. Aber bei unserem Rattenkäfig mußten wir schon die eine oder andere Leiste neu anbringen und das ging mit dem Tacker besser, als mit Nägeln oder Schrauben. Jaja, es sind halt Nagetiere...

 

Der Tacker gehört bei uns zu den Universal-Werkzeugen und hab einen festen Platz in der Werkzeugkiste der Familie.
Sehr gute Erfahrungen habe ich mit dem Tacker auch bei Gehrungsverbindungen ohne Dübel gemacht.
Die Gehrung wird gesägt dann mit Leim versehen zusammen gepresst und mit dem Tacker fixiert. Da die Teile nun nicht mehr so leicht verrutschen können, lassen sie sich einfach bohren und verschrauben. Zu Abschluss werden die Klammern dann einfach entfernt.
Angewendet habe ich dies hauptsächlich im Gartenbereich wo die kleinen Löcher der Tackernadeln nicht störend sind.

 

Ein guter Tacker ist ein richtiges Universalwerkzeug. Ich habe zwar "nur" einen Handtacker, der gibt bei längeren Arbeiten kräftige Handmuskulatur. Getackert werden Stoffe, Bitumenbahnen, Folien, auch mal Metallgitter zu allen möglichen und unmöglichen Heimwerkergelegenheiten.

 

Braucht man hin und wieder sehr oft. Ich habe einen Handtacker und einen defekten Elektrotacker.

Bisher hat es sich nicht gelohnt den Elektrotacker zu erneuern.

 

Getackert habe ich schon millionenfach - im Büro. Aber auch mit dem Elektrotacker haben wir schon Rahmen bespannt, Stühle neu bezogen, Folie in Holzkisten und und und, die Liste ist unendlich. Habe sogar mal ein paar Gartenlatschen getackert.

 

pittyom  
Hab viel getackert, sowohl beim Basteln, als auch Stuhl neu bezogen. Und das größte Projekt war: die Teppiche auf den treppenstufen vom EG bis in den 2. Stock. Danach (Handtacker) konnte ich meine Hand 1 Woche nicht gebrauchen die letzten 2 Stufen hat mein jüngerer Sohn dann für mich getackert, konnte ihn (den Tacker, nicht den Sohn !) nicht mehr bedienen
Als dann ein Angebot kam...habe ich bei einem Elektrotacker zugegriffen - und ihn seitdem nicht gebraucht, vieles geht ja auch mit einer guten Heißklebepistole **grins***
aber demnächst ist er beim Basteln dran

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht