Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Acrylfuge ziehen

29.07.2011, 11:04
Wie geht ihr vor, wenn Ihr eine Acrylfuge machen müsst. Wie sind eure Arbeitsschritte und Erfahrungen für ein gutes Ergebnis?

Klebt ihr neben der späteren Fuge den Untergrund mit Malerband ab, um eine saubere Linie zu bekommen?

Benutzt ihr diese Rakel oder doch eher die Finger?

Glättet ihr mit Wasser oder evtl. Spülmittelzusatz?
 
Acryl, Arbeitsschritte, Fuge Acryl, Arbeitsschritte, Fuge
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
26 Antworten
Funny08  
KOmmt immer drauf an - Soll die Fuge Akkurat aussehen, dann klebe ich ab, kommt es nicht ganz so drauf an, dann wird sie einfach so gezogen. Das gleiche ist mit dem Abziehen, soll die Fuge gut aussehen nehm ich das Fugi-Set - ansonsten reicht auch der Finger. Zum Abziehen nehme ich bei langen Fugen Spüliwasser, bei kurzen Stücken reicht mir aber auch bissel Spucke.
Die Arbeitsgeräte - bzw den Finger reibe ich danach mit Zeitungspapier sauber und gut ist

 

1. Eine ordentliche Pistole verwenden.
2. nicht das billigste Acryl nehmen, denn es gibt wirklich Unterschiede!
3. Nur Rakel und ggfls. Finger; Malerband kann unschöne &"dicke" Ränder geben, was man ja nicht möchte!
4. Wenn, dann nur mit Wasser, denn Spülmittel-Lösung (wenn überhaupt) nur bei Silikon; Acryl ist Wasserlöslich, daher ist Wasser auch der richtige Ansatz.
5. Geduld - Je mehr Meter man gemacht hat, umso besser klappt es

 

Ich klebe ab. Ein Profi muss das vieleicht nicht, aber wer, wie ich, es seltan macht, sollte besser abkleben.
Meine Fugen werden dann einwandfrei.

1. Das Abkleben ist in diesem Fall die wichtigste Arbeit. Je ordentlicher, desto sauberer das Ergebnis. Das Klebeband (Malerkrepp) muss ganz anliegen.
2. Silikon oder Acryl rein.
3. Abziehen mit Rakel.
4. Klebeband in feuchtem Zustand abziehen.
5. Mit Spüliwasser und feuchtem Finger noch Mal nachgleiten, dann gibt es keine Ränder.

 

Servus!

Erster Schritt beim verfugen: Eis essen!

Der Stiel ist ein optimales Mittel zum Abziehen...

mfg Dieter

 

Funny08  
Zitat von Kneippianer
Servus!

Erster Schritt beim verfugen: Eis essen!

Der Stiel ist ein optimales Mittel zum Abziehen...

mfg Dieter
Der erste Schritt - ist eigentlich bei allen Arbeiten eine prima Idee

 

Das Video finde ich ganz hilfreich:
http://www.youtube.com/watch?v=pGi7gUna1Ew

 

Ich nehm eigendlich auch immer Daumen und Spüliwasser.

 

Ekaat  
Zum Abkleben nehme ich (Tesa-)Film. Das ist dünner als Malerkrepp und verhindert so den Absatz, der nach Entfernen des Malerkrepps immer bleibt. Daß die Fuge vor dem ausspritzen fettfrei sein muß, versteht sich von selbst. Ich reinige vorher mit Isopropanol.

 

Offensichtlich sind die Vorgehensweisen sehr unterschiedlich, je nach Erfahrung und Temperament.
Viel wichtiger erscheint mir, die Tülle schräg abzuschneiden und gleichmäßig zu drücken.
Gruß
waulmurf
PS: Ich klebe übrigens nicht ab und benutze schon mal nur Spucke zum Befeuchten des Fingers....geht auch.

 

Bei kleineren Sachen reicht auch die Spucke,aber wenns mehr wird?

 

Ausreichend Spucke ist für Heimwerker sehr wichtig!
Notfalls durch Bier das nötige Flüssigkeitsdefizit ausgleichen.

 

Was haltet ihr eigendlich davon?
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	69-produktbild-verarbeitungspistolen-batterie_kartuschenpresse_powercaulk_cg_100.561683.0.jpg
Hits:	0
Größe:	6,1 KB
ID:	5159  

 

Wird mit Mignonbatterien betrieben,ich bin allerdings eher für die normalen mit Handbetrieb.

 

Ich kenne diese Pistole auch nicht, aber die Handgeräte tun es bei mir auch.

 

Genau, im Normallfall zieht man ja auch keine 210 m am Stück *gg*
Gerade bei Acryl wird das nacharbeiten bei längeren Bahnen dann auch wieder zum Problem, weil's halt relativ schnell anzieht.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht