Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Acrylfarbe Sprühdose

25.02.2016, 22:42
Hallo,

ich habe eine Montagssprühdose erwischt. Eine, die ganz nett ihren Farbnebel macht (so wie es sein soll), und dann auf einmal unangekündigt eine Farbdünnsch... auf das Werkstück spritzt. Ich habe es mit verschiedenen Düsen probiert, gleiches Problem. Diese Dose kann ich zu lackieren vergessen.
Das kostet mir jetzt eine menge Arbeit, die Fläche zu polieren und wieder ordentlich zu lackieren.

Meine Fragen:
_Weiß jemand woran das liegt? (Die Düse war und ist sauber, daran kann es nicht liegen)
_Kann ich die Dose in einen Behälter sprühen und entleeren, um die Farbe mit einem Pinsel für kleine Korrekturen anzuwenden?

Viele Grüße
1a
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
3 Antworten
Maggy  
Hast du genügend geschüttelt?
Ich benutze manchmal, wenn ich die Sprühfarbe benötige aber für Sprühen mein Werkstück zu klein ist, Yoghurtbecher. Da sprüh ich hinein, und kurze Zeit kann man die Farbe mit dem Pinsel entnehmen und vermalen. Kleine Korrekturen gehen auf jeden Fall, viel Glück.

 

kjs
Kann sein daß die Dose zu lange gelagert war und trotz schütteln sich immer noch leichte Klumpen drin befinden. Dann gibt es solche Fehlzündungen.
In einen Behälter kannst Du sie sprühen aber diese Sprühdosenlacke sind oft sehr schnell trocknend. Also nur so viel reinsprühen wie sein muß und gleich aufbrauchen.

ich würde aber noch mal versuchen elend lange zu schütteln und das in allen Richtungen. Vielleicht löst sich der Satz doch noch auf.

 

1. Schütteln, schütteln und nochmals schütteln. Und dann, wenn man sich sicher ist, dass alles gut ist, noch einmal.
2. Die Farbe in der Dose muss auf Temperatur kommen. Je kälter unter Zimmertemperatur, umso schlechter.
Ich lege Spraydosen in ein warmes Wasserbad (Körpertemperatur).

So mache ich es zumindest mit Tamiya-Kunstharzlacken für den Modellbau.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht