Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Abziehbilder/Aufkleber auf Holz und lackieren ohne Ränder

28.02.2013, 10:13
Hallo,

es gibt ein paar Beiträge weiter unten bereits einen ähnlichen Thread, aber mir geht es hier um etwas anderes: Ich habe ein Projekt vor, bei dem ich auf weiß lackiertes Holz einen Aufkleber bzw. ein Abziehbild aufbringen und das dann mit Klarlack überziehen will. Ich will es aber so haben, dass man auf der Oberfläche des Klarlacks keine Unebenheit mehr spürt, die bei einem Aufkleber ja zwangsweise an den Rändern auftritt.

Ich habe bereits herum geschaut, aber Abziehbilder scheint es in der Form kaum noch zu geben. Damit wäre es kein Problem, da die ja extrem dünn sind.

Also kommen nur Aufkleber in Frage (Außer jemand weiß eine Bezugsquelle für ggf. eigene Abziehbilder). Hier tritt allerdings das Problem auf, dass diese relativ dick sind. Weiß jemand eine andere Möglichkeit, als so lange Lack aufzutragen, bis sich die Höhen angeglichen haben?
 
Abziehbilder/Aufkleber, holz, lackieren ohne Ränder Abziehbilder/Aufkleber, holz, lackieren ohne Ränder
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
12 Antworten
puwo67  
Hatte ich in einem anderen Thread schonmal geschrieben.

Vielleicht wäre das hier ja eine Möglichkeit: Video

Benutzt er zum Labeln seiner Projekte.

Erfordert einen Laserdrucker, obs auch mit Farbausdrucken geht,keine Ahnung.

Ist aber wohl bei größeren Sachen eher ungeeignet.

Gruß
Peter

 

Funny08  
Alternativ könntest du mit ner Oberfräse oder dem Dremel Trio die Oberfläche im Bereich des Aufklebers herum ausfräsen.

 

Wie wäre es mit Serviettentechnik. Ist zwar absolut nicht mein Fall (iiihhhh Deko), damit dürfte es aber eventuell auch gehen.

 

Ich habe da letztens was gesehen.

Wassertransferdruck.

Vielleicht kommt das ja in frage

 

Geändert von abe12345 (28.02.2013 um 10:59 Uhr)
Funny08  
Das hab ich im TV gesehen - Hammer was damit machbar ist.

 

Decalfolie, Wasserschieberbilder

 

Wird mit überlackieren ziemlich schwer, da du ja sonst evtl. zuerst um den Aufkleber herum lackieren müsstest (Je nach dicke des Aufklebers tippe ich mal 1- 3 Schichten) und dann alles nochmal lackieren.
Und was zu bedenken ist, je nach Beanspruchung der Oberfläche brauchst du ja einen geeigneten Lack, allerdings denke ich mal Lacke auf Lösungsmittelbasis scheiden von vornherein aus, da diese den Aufkleber anlösen bzw. ganz beschädigen.

Daher wird dir nur der Wasserlack übrig bleiben, allerdings muss dann der Aufkleber dem Wasser standhalten, sonst verschmiert er. Ist auch bei den meisten Ausdrucken über den Tintenstrahl Drucker ein Problem. Wenn dann musst du Folie nehmen, die auch für den Außbenbereich geht...

 

Ich muss zugeben, so weit hatte ich den anderen Beitrag gar nicht gelesen :-(

Es geht mir allerdings auch nicht darum, das Bild direkt auf das Holz zu kleben, sondern auf eine bereits vorhandene Lackschicht. Und _darüber_ soll dann Klarlack kommen.

 

Dann sag ich nochmal Wassertransferdruck
Ansonsten wüsste ich nur den Lack halt dick genug auftragen, mit Pinsel oder rolle. Vielleicht hilft das ja das die Ränder nicht mehr fühlbar sind.

 

Ekaat  
Nur mal so: Wie wäre es mit Siebdruck? Eine Gaze nehmen, diese dort, wo keine Farbe sein soll, mit Papier abkleben und dann mit einer Rolle die Farbe aufbringen. Je Farbe brauchst Du dann eine eigene Schablone.

 

Hm... Wassertransferdruck scheint recht teuer zu sein, Siebdruck ganz schön umständlich. Das alles für ein Bild von ca. 5 x 5 cm... Ich schau mich mal weiter um, aber danke für die Tipps.

 

Just habe ich die perfekte Lösung gefunden: Decal-Papier nennt sich das. Ist zwar relativ teuer, aber dafür ist man flexibel mit den Motiven..

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht